Gebrauchtes Klavier in München kaufen

R

rinna

Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
5
Reaktionen
0
Guten Morgen an Alle,

ich bin neu im Forum, lese mich allerdings schon seit einer Woche durch die verschiedenen Themen. Ein wirklich schönes Forum - mit viel Information und einem respektvollem Umgangston - ist ja nicht mehr selbstverständlich in diesen Tagen.

Ich möchte nach über 30 Jahren wieder mit dem Klavier Spielen anfangen, auch ermutigt durch die Aussagen hier, dass ich ruhig anfangen kann, auch wenn ich keine 10 mehr bin….

Jetzt bin ich in meiner Entscheidungsfindung, zumindest was das Instrument angeht, schon ein gutes Stück weiter. Die erste Idee, mit einem Digitalpiano anzufangen, ist schon gestorben. Dann habe ich fest gestellt, dass die neuen Pianos für mich zu metallisch, zu klar, zu hart klingen. Yamaha und Kawai kommen gar nicht in Frage. (Gelernt habe ich übrigens damals auf einem Schimmel Kleinklavier.) Aber auch die neuen Klaviere der deutschen Marken hören sich für mich sehr hart an.
Also bin auf die Suche nach einem gebrauchten gegangen. Zwei große Läden in München haben sich auf gebrauchte spezialisiert. Pianohaus Schwägerl in Sendling und Klavierhaus Vogel in Riem. Klavier second hand hat hauptsächlich Yamaha……
Und jetzt hab ich hier oft gelesen, dass es auf den guten Ruf ankommt. Ist schwierig, den heraus zu bekommen, wenn man keine Verbindung zur Szene hat…. und mein Klavierlehrer kennt beide nicht.
Ich tendier zu Schwägerl. Kann mir irgendjemand weiter helfen? Auch gerne mit PM.

Vielen Dank!!!!

Gruß aus München

Corinna
 
C

Curby

Guest
Ein wirklich schönes Forum - mit viel Information und einem respektvollem Umgangston - ist ja nicht mehr selbstverständlich in diesen Tagen.
Hast du dich wirklich im Forum umgesehen :D?

Was ist dein Budget und Postleitzahl? Bei Ebay Kleinanzeigen gibt es natürlich viele interessante Angebote im Raum München (von 2000€-10000€). Es muss ja kein Händler sein, ganz im Gegenteil. Aber bei der großen Auswahl an Klavieren bei den Kleinanzeigen einfach ganz viele antesten und das nehmen was in deinem Budget liegt und dir am besten gefällt. AUch wenn dieses Exemplar dann ein Yamaha ist - ich weiß Yamaha ist in diesem Forum verpöhnt, zu unrecht finde ich.
 
S

Styx

Guest
Gescheiter ist es ein Klavier vom Klavierbauer bzw. Klavierbaumeister zu kaufen - bei Händlern welche keine Fachwerkstätten haben, ist des schon ein gewisses Risiko.

Viele Grüße

Styx
 
K

Klavierbauermeister

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.961
Reaktionen
710
Geh lieber zu Vogel, da bist Du gut aufgehoben - Vater und Sohn sind Klavierbaumeister und wissen wovon sie sprechen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
xentis

xentis

Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
1.075
Reaktionen
250
Das erste Gefühl, welcher Laden seriös ist, kann oft trügerisch sein... ;)
Ich würde lieber mehr östlich tendieren...
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.111
Reaktionen
9.221
In einer Stadt wie München sollte es gar kein Problem sein, von privat zu kaufen. Im Telefonbuch wirst Du mit Sicherheit (sogar vereidigte) Klaviersachverständige finden. Wenn ein Klavier v. privat wirklich zusagt, machst Du einen zweiten Termin mit dem Sachverständigen, um alle technischen Mängel auszuschließen, bzw. diese aufgezeigt zu bekommen. Da musst Du nicht mal dabei sein. DAS Geld ist gut angelegt und deutlich geringer als der Aufschlag, denn der Händler erheben MUSS.
 
K

Klavierbauermeister

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.961
Reaktionen
710
Mawima

Mawima

Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
967
Reaktionen
477
Oder Du kaufst nicht beim Händler sondern einem Klavierbauer mit Werkstatt.
Der MUSS überhaupt keinen Aufschlag erheben sondern das Instrument wird um das teurer, was an Arbeit und Material reingesteckt wurde.
Ganz neutrale Nachfrage: Was ist beim Klavierbauer anders, wenn er ein Klavier überholt und in seinen Laden stellt? Dann hat er doch auch Unkosten damit, wenn es länger da steht. Die Standzeit, Nachstimmen, Beratungen ohne Kauf usw. muss er doch auch einkalkulieren. Oder was meinst Du mit Deiner obigen Aussage?
 

Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
3.222
Reaktionen
2.265
Oder Du kaufst nicht beim Händler sondern einem Klavierbauer mit Werkstatt.
Der MUSS überhaupt keinen Aufschlag erheben sondern das Instrument wird um das teurer, was an Arbeit und Material reingesteckt wurde.
Na ja, der "Werkstättler" wäre aber aus wirtschaftlichen Gründen gut beraten nicht das zu nehmen, was er dafür haben muss aufgrund von Material und Arbeit, sondern das, was der Markt hergibt (was hoffentlich für ihn mehr ist als er reingesteckt hat).
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.111
Reaktionen
9.221
Hat der Franz-Josef selig alle kaltgestellt? Im Ernst? Keine Leute, die die Wahrheit sagen MÜSSEN???? In so einer großen Stadt? Holen die Gerichte dann einen aus Nürnberg? Häh - wieder einmal zeigen die Franken Ihre Überlegenheit! Naja, Bergvölker ...
 
S

Styx

Guest
Hat der Franz-Josef selig alle kaltgestellt? Im Ernst? Keine Leute, die die Wahrheit sagen MÜSSEN???? In so einer großen Stadt? Holen die Gerichte dann einen aus Nürnberg? Häh - wieder einmal zeigen die Franken Ihre Überlegenheit! Naja, Bergvölker ...
Na, von den Münchner Kollegen mag offensichtlich koaner, Hirsch hatte das früher mal gemacht. I tät des auch ned machen wollen; da hättest ne richtig schöne Arbeit vor Dir stehen, und darfst nix daran machen - des richtet nachher n unliebsamer Mitbewerber.... frustrierend :D :D :D :D

Viele Grüße

Styx
 
R

rinna

Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
5
Reaktionen
0
Danke erst mal für die bisherigen Antworten!

Privat ( Ebay) möchte ich nicht kaufen. Ehrlich gesagt habe ich keine Lust in Dutzende Wohnungen zu fahren um Klaviere anzuspielen. Und die Warnungen vor Privatverkäufen sind durchaus bei mir angekommen. Der Händler gibt 5 Jahre Garantie- beide im übrigen.
Ich würde wahrscheinlich auch gern einen Mietkauf machen, mit der Option der Rückgabe. Und Werkstatt haben auch beide. Der Sohn von Vogel ist Klavierstimmer - hat mir zumindest die Mutter erzählt.
Sendling ist halt kleiner und kruscheliger.. sehr viel flexibler. Die würden mir jedes Klavier vermieten - bei Vogel gäbe es nur bestimmte.

Für beide Alternativen - also Vogel oder Schwägerl wären also wirklich Erfahrungsberichte hilfreich.

Und nein: auch wenn Yamaha Fans hat - ich nicht!

Bis jetzt steh es 1:1, wenn ich die kryptischen Antworten richtig versteh…

Vielen Dank noch mal

Corinna
 
R

rinna

Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
5
Reaktionen
0
Ja, der eine hatte ein Ibach - gerade zum Aufpolieren herein gekommen. Ein toller Klang…… Allerdings auch mit der Aussage: das ist noch vor Weihnachten wieder verkauft.
Und beim Anderen steht ein Bechstein- der ist allerdings ein bissi ausserhalb der Preisrange….

Gruß Corinna
 
xentis

xentis

Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
1.075
Reaktionen
250
Bei Vogel sind die Klaviere allerdings wirklich in der eigenen Werkstatt überarbeitet, bei dem anderen wird viel erzählt ...
 
 

Top Bottom