Flügel - Transportuntersetzer

T

Tastensucher

Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
276
Reaktionen
181
Beim Suchen von Flügel - Transportuntersetzer war ich überrascht über den exorbitant hohen Preis.
https://piano-harke.de/Zubehoer/Untersetzer/Transportrollen.html
Was rechtfertigt diesen Preis, zumal die Anordnung von vier Rollen zwar für die Flächenpressung auf den Boden gut, aber für die Standsicherheit nicht optimal ist?
Eigentlich möchte ich das Instrument nur im Raum hin und her schieben, um den optimalen Platz zu finden. Danach kann es wieder auf seinen richtigen Rollen stehen. Reicht dafür nicht auch ein normaler Transportroller aus dem Baumarkt (eventuell mit einer Stahlplatte verstärkt, damit er sich nicht durchbiegt)?

Gruß,
Tastensucher
 
altermann

altermann

Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
4.603
Reaktionen
4.291
3 Schneidbrettel mit Speckfett eingeschmiert unter die Rölle, dös flutscht och um die Ecke.
Hoffe, konnte helfen :lol:
 
T

Tastensucher

Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
276
Reaktionen
181
@ Peter, hab ich mir schon bald gedacht
@ altermann, es sollte kein Stapellauf werden, nur etwas hin und her schieben

Hätte ja sein können, dass die Rollen Kugellager aus "Spezialstahl" haben. Das hätte den Preis natürlich gerechtfertigt :-D.
 
Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
3.210
Reaktionen
2.254
Der Preis ist durchaus gerechtfertigt. Das wären 100 Euro pro Stück, an dem wiederum 4 Rollen sind. Hast du mal geschaut, was vernünftige Rollen alleine kosten?
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.729
Reaktionen
20.696
@Tastenscherge
Nee nee die Rollen sind es nicht. Auf dem Bau bewegen wir Tonnenweise Material mit Hubwagen, die ne Hydraulik haben, Hebe- und Senkvorrichtung.... die bekommste schon für 150 € und die haben noch mal ganz andere Rollen.
Eine einfache Doppelfalzzange (einfach ein Stück Stahl) kostet dagegen 300 bis 400 €.

Das Zeug wird nun mal nicht in Massen hergestellt. So ne Flügeltransportrolle, da werden vielleicht 100 Stck (wenn überhaupt) von irgend nem Werkzeugmacher gemacht, dann vertrieben, eingelagert und dann warten die 10 Jahre darauf, dass mal ein Käufer kommt. Und das kostet halt. Ich glaube so richtig verdienen tut keiner an dem Zeug.

@joeach , die sind mit 150 kg aber knapp bemessen. Ich habe ähnliche, die stemmen allerdings 400 Kilo und kosten etwa das gleiche.
 
méchant village

méchant village

Dabei seit
März 2017
Beiträge
1.135
Reaktionen
3.452
Gäbe es die Möglichkeit die Teile gegen Gebühr irgendwo auszuleihen?
Nur so ein Gedanke...
LG Barbara
 
méchant village

méchant village

Dabei seit
März 2017
Beiträge
1.135
Reaktionen
3.452
Nimm die Teile von Peter, da bist du auf der sicheren Seite :super:
Oh, da habe ich mich falsch ausgedrückt. Wir haben den Flügel gerade erst stehen, müssen ihn nicht verschieben.
Es war ein allgemeiner Gedanke, den ich in den Raum stellen wollte: mieten/ ausleihen vs kaufen und nach Gebrauch rumliegen haben.
Hatte nicht verstanden, dass das " ich habe..." von @Peter ein "ich verkaufe" bedeutet.
In dem Fall: Beitrag gern löschen, da OT.
LG Barbara
 
T

Tastensucher

Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
276
Reaktionen
181
Der Preis ist durchaus gerechtfertigt. Das wären 100 Euro pro Stück, an dem wiederum 4 Rollen sind. Hast du mal geschaut, was vernünftige Rollen alleine kosten?
Meine Frage war ja, "was rechtfertigt den Preis"? Eine Lenkrolle mit Doppelkugellager und Tragkraft von 250 kg bekommt man für 17 €. Das Ganze mal 4, macht 68. Dann wäre der Preis auch nachvollziehbar. Ich kann aber eine solche Rolle auf dem Bild nicht erkennen. Das sieht eher aus wie eine billige Gummirolle mit Gleitlager. Auf eine technische Beschreibung verzichtet man, aber dafür gibt es den Hinweis, dass ein Stück Filz die Flügelrolle nicht beschädigt. Was soll man von so einer Beschreibung halten?
 
 

Top Bottom