Flügel, Klavier, Piano

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.449
Reaktionen
1
Was ist ein Flügel? Ein Kavier mit Flügel :kuss: ?
Was ist ein Klavier? "Nur zum Lernen" :keyboard:?
Was ist ein Piano? Nur zum Leise spielen :bongo:?

Spaß beiseite!
Worin besteht der Unterschied?
 
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.449
Reaktionen
1
Danke, Klavirus!

Der Form halber: Vielleicht möchte es jemand auch so genau wissen, wären die Fragen aus Deinem Lexikon hiermit gleich beantwortet.
Ich bedanke mich im voraus für Deinen Hinweis.

Klavier
war ehemals alles, was Tasten hatte. Heute wird es als Oberbegriff für das aufrecht stehende Klavier und den Flügel verwendet, kann aber auch das aufrechte Klavier im Gegensatz zum Flügel meinen.

Flügelgrößen – Flügel
gibt es in der Länge von ca. 160 cm bis knapp über 300 cm. Für die verschiedenen Größen haben sich verschiedene Bezeichnungen eingebürgert:
•Stutzflügel: unter ca. 180 cm
•Studioflügel: bis ca. 210 cm
•Salonflügel: bis ca. 240 cm
•Konzertflügel: ca. 270 cm und größer
Allerdings sind diese und ähnliche Bezeichnungen bei verschiedenen Herstellern verschieden definiert, und was bei dem einen noch ein Stutzflügel ist, ist bei dem anderen bereits ein Salonflügel oder – da das Wort "Salon" schon lange aus der Mode gekommen ist – ein Kammermusikflügel (wobei das Wort "Kammer" längst genauso aus der Mode gekommen ist).
Die Größe entscheidet nicht nur über das Klangvolumen, sondern auch über die Reinheit der Bässe, denn kurze Baßsaiten erzeugen immer einen diffusen Klang; bei sehr kurzen Saiten kann der Baßton fast undefiniert erscheinen und ist schwer stimmbar. Für hochwertige Aufnahmen auf Tonträgern eignen sich deswegen nur Konzertflügel.

Piano ist ein Kleinklavier
Kleinklavier
Man versteht darunter Klaviere bis zu einer Höhe von etwa 110 cm. Größere Instrumente haben mehr Klangvolumen, sauberere Baßtöne und günstigere Hebelverhältnisse des Spielwerks. Allerdings läßt sich die Formel "je größer umso besser" nicht verallgemeinern, denn entscheidender als die Größe ist sicherlich die Gesamtqualität eines Klaviers.
Unterhalb der Größe, die noch qualitativ akzeptable Instrumente erlaubt, liegen allerdings sicherlich Kleinstklaviere, die man auch gebaut hat. Mit einer Höhe von ca. 90 cm sind sie nur wenig höher als ein Tisch und haben oft nicht den vollen Tonumfang. Die übliche Anordnung des Spielwerks ist bei ihnen nicht mehr möglich, sie besitzen eine Untertasten-Mechanik, also eine, die tiefer liegt als die Tasten und durch Drähte an den Tasten bewegt wird.
 
 

Top Bottom