Feuchtigkeit: Klavier noch zu retten?


K
Katha
Dabei seit
3. Sep. 2007
Beiträge
1
Reaktionen
0
Bin vor drei jahren in eine Wohnung gezogen, in der ein Klavier stand. Hab das Klavier damals abgekauft. Nun ziehe ich weg und es stellt sich die Frage: Transport bezahlen, verkaufen, verschenken?

Das klavier ist wahrscheinlich ca. 50 Jahre alt, äußerlich sehr schön, und hat auch einen sehr schönen Klang. Alle Tasten funktionieren gut. Gibt also momentan keine Probleme. Der Haken ist allerdings, dass die Wohnung relativ feucht ist, und auch wenn das Klavier nicht an einer Aussenwand stand, hat es ziemlich viel Feuchtigkeit abbekommen. Auf den Hämmerchen sitzt auch etwas Schimmel. Vor einem Jahr war ein klavierstimmer da, der meinte das wird wahrscheinlich erst zum problem, wenn das Klavier in eine trockene Wohnung kommt.

Meine Frage: Gibt es etwas was man zum Beispiel gegen den Schimmel tun kann? Ist es wahrscheinlich, dass sich das Klavier so noch weitergeben lässt?

Bin dankbar über jeden Hinweis, da ich im Moment nicht weiss, was ich mit dem Klavier machen soll.
 
Mindenblues
Mindenblues
Dabei seit
25. Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
106
Kann man nicht die Kosten des Klaviertransportes gering halten durch selber transportieren? Ein Klavier kann horizontal gut mit einem oder 2 Möbelwagen transportiert werden, nur die Treppen muss es gehoben werden. Habe selbst mein altes Klavier im Anhänger 600km bis zum Ferienhaus gefahren, war kein Problem.

Daher würde ich wohl raten, Klavier erstmal mitnehmen. Um was Gutes zu tun, könntest Du es aufmachen und die Mechanik komplett herausnehmen, dass geht normalerweise recht einfach. Und dann den Schimmel von den Hämmern enfernen, in Absprache mit deinem Klavierstimmer.

Der kritische Moment ist, wenn in der trockeneren Wohnung das Klavier anfängt, auszutrocknen. Im Sommer ist die Luftfeuchtigkeit viel höher, besser wäre es also, es jetzt noch zu transportieren anstatt im Winter aus der feuchten Wohnung in die üblicherweise knochentrockene geheizte neue Wohnung zu tun. Weil der Umschwung von feucht -> sehr trocken in sehr kurzer Zeit Risse im Resonanzboden verursachen kann. Wenigstens würde ich in der neuen Wohnung Behälter mit Wasser ins Klavier unten reinstellen, um es nicht ganz zu trocken stehen zu lassen. Auch ein Luftbefeuchter in Klaviernähe (Marke "Vento" finde ich ganz gut, ist ein Kaltluftbefeuchter, bewährt sich bei mir seit Jahren unter dem Flügel während der Winterzeit) würde deinem Klavier guttun.
 
Guendola
Guendola
Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
10
Gegen Schimmel gibt es doch Mittel. Langfristig ist das natürlich nur eine Lösung, wenn die Wohnung trocken wird oder du das Klavier mitnimmst.

Hauptproblem beim mitnehmen ist anscheinend, daß es langsam trocknen muß, damit das Holz keinen Schaden nimmt. Da ist natürlich die Frage, was "langsam" heißt. An deiner Stelle würde ich mich mal mit einem erfahrenen Klavierbauer unterhalten.
 
 

Top Bottom