FB Heizung - Dämmung unter dem Klavier?


L
la1402
Guest
Hi,

nachdem unser Klavier nun sein neues Heim bezogen hat, müssen wir uns um das Klima Gedanken machen. Wir wohnen in einem relativ jungen Haus mit Fußbodenheizung. In dem offenen, gefliesten Erdgeschoß (ca 50qm) liegt im Moment die Luftfeuchtigkeit zwischen 25-30%, also viel zu niedrig. Ein Luftbefeuchter müsste für diese Fläche aber sehr groß sein, wäre laut und würde viel Strom schlucken. Wir werden daher auf einen Dampp Chaser sparen und bis dahin Befeuchterstäbe einbauen.

Macht es Sinn, zusätzlich unter dem Klavier Dämmplatten einzusetzen - mir schweben Polystyrol Trittschalldämmplatten mit einer hohen Wärmedämmung vor, die mit 5mm Dicke gerade eben drunter passen würden?

Danke, Lars
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.152
Reaktionen
9.345
Wir werden daher auf einen Dampp Chaser sparen und bis dahin Befeuchterstäbe einbauen.

Macht es Sinn, zusätzlich unter dem Klavier Dämmplatten einzusetzen - mir schweben Polystyrol Trittschalldämmplatten mit einer hohen Wärmedämmung vor, die mit 5mm Dicke gerade eben drunter passen würden?

Ich hab das Gefühl, dass Du hier (Befeuchterstäbe & Platten) schon die Hälfte der Kosten für den DC ausgibst. Wäre es nicht besser, den gleich zu installieren? Bei 25% würde ich nicht zu lange warten...
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.152
Reaktionen
9.345
aber 25% sind schon sehr heftig - ich seh da dringenden (!!!) Handlungsbedarf!
 
M
Melodicus
Dabei seit
10. Nov. 2007
Beiträge
393
Reaktionen
1
Die Dämmplatten unter dem Klavier werden kaum helfen. Höchstens für den Klang, wegen der großen gefliesten Fläche. Die Wärme der FB wird sich allmählich auch durch so eine Platte durcharbeiten. Zumindest, solang die Heizung ständig läuft wie jetzt im Winter.
Die Kosten für den DampChaser sind kleiner als die für eine aufwändige Reparatur, wenn dein Klavier einen Knacks hat.
 
Moderato
Moderato
Dabei seit
5. Jan. 2009
Beiträge
4.078
Reaktionen
2.446
Mein Tipp für eine sofortige Übergangslösung: Gehe morgen in einen Baumarkt, kaufe einen großen 47 cm langen Benta Luftbefeuchter, Flies ist schon drin. Das sind die Dinger, die man an flachen Heizköpern anbringen kann. Fülle den halb voll (damit man beim Einstellen nichts verschüttet) mit Wasser und stelle den unten ins Klavier. Ich schätze, Du wirst in kurzer Zeit im Klavier eine rLF von über 40 % haben.
Ich habe es selbst schon probiert. Ich hatte vorigen Winter im Raum 25 %, bevor ich über dieses Forum auf das Problem aufmerksam wurde.

Gruss
Manfred
 
K
Klavierbaumeister
Dabei seit
1. Jan. 2008
Beiträge
1.328
Reaktionen
189
Ein Luftbefeuchter müsste für diese Fläche aber sehr groß sein, wäre laut und würde viel Strom schlucken.

Woher stammen diese Vorurteile?
Von der Damp-Chaser-Homepage?


Lokale Befeuchtungen im Instrument bleiben die Notlösung, eine ideale Luftfeuchte im ganzen Raum ist immer noch das beste und auch für den Menschen sind 25% nicht toll.

Ein Venta LW44 befeuchtet bis 170m³, also bei 2,5m Deckenhöhe bis knapp 70m², kostet keine 300,- Euro und hat bei höchster Stufe 36W Leistungsaufnahme, daraus resultieren bei 12h Betrieb täglich auf höchster Stufe im Jahr etwa 30,- Euro Stromkosten.

Damp-Chaser gibt die monatlichen Stromkosten seines Systems mit 5,89 Euro an => 70,- Euro/Jahr.
Was für ein Produkt Damp Chaser als Vergleich heranzieht, das angeblich 66,65 Euro PRO MONAT Strom verbrauchen würde, darüber schweigt die Homepage.
Vermutlich einen uralten Warmverdampfer. Damp Chaser sind auch Warmdverdampfer, der Venta ein Kaltverdampfer.
 
P
peterk
Dabei seit
29. Dez. 2009
Beiträge
162
Reaktionen
0
Hallo!

Wir haben hier einen ähnlich großen Raum (> 80m²) der in Teilen auf noch recht hoch ist (bis 6m). Ohne Luftbefeuchter kommen wir im Winter gut unter 30%. Seit wir ein Klavier hier stehen haben nutzen wir den Venta 44 Luftbefeuchter und schaffen stabile 45-50% Luftfeuchtigkeit. Der LB läuft bei uns im Dauerbetrieb auf Stufe 1 sehr leise. Sufe 2 ist immer noch so leise das bei laufendem Radio nichts zu hören ist. Beim Klavierspielen sowieso nicht. Stufe 3 läuft nur nach intensivem Lüften oder wenn wir nicht im Haus sind.
Der Stromverbrauch ist maximal 38 Watt pro Stunde bei Stufe 3. Stufe 1 soll lediglich 20 Watt verbrauchen. Wenn man eine regelmässig genutzte Glühbirne durch ne Energirsparlampe ersetzt hat man das eigentlich wieder ausgeglichen.

Toller Nebeneffekt: Keine rissigen spröden Hände mehr oder Haut im Allgemeinen, unsere Pflanzen fühlen sich viel wohler und wir sowieso. Der erste Winter ohne irgendwelche Erkältungen o.ä. (bis jetzt :-)

Ich kann das nur empfehlen. Ich hab den LB in 2 Meter Abstand zum Klavier stehen.

Gruß, Peter
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.152
Reaktionen
9.345
@ Klavierbaumeister: Ich habe zuhause selbst zwei Ventas im Einsatz - im Büro allerdings den Damp-Chaser. Fazit: Wenn die Räume groß (und gar noch hoch) sind und das Wasser sehr hart, dann ist der Venta nurmehr zweitbeste Wahl. Mann kommt mit Nachfüllen kaum mehr hinterher oder/und mit dem (auch nicht kostenlosen) Destillieren von Wasser... In punkto "Komfort" ist der damp-Chaser schon prima!

@Peter: Ich kann deine Erfolgsmeldung bezüglich des Ventas nicht nachvollziehen. Bei uns ist der Raum nur normal hoch, ebenso groß und wir bringen gerade mal die rF von 30 auf 40%. Und das mit Stufe drei... und unter gewaltigem Wassereinsatz ;-)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
F
FrauBullermann
Dabei seit
4. Jan. 2010
Beiträge
33
Reaktionen
0
Hallo Zusammen,

neben diesem Faden gabs und auch schon einige andere zum Thema Klavier/Fussbodenheizung/Luftfeuchtigkeit. Ich hab sie (glaub ich) alle gelesen und mir bisher keine weiteren Gedanken dazu gemacht.

Aber irgendwie frag ich mich nun doch grad, ob ich da zu leichtfertig bin?!

Mein Klavier steht seit einem Jahr auch auf Fussbodenheizung ohne Luftbefeuchter. Lt. Hygrometer liegt die Luftfeuchtigkeit immer bei mindestens 55%.
Kann das überhaupt sein? Habe gerade Sorge, dass mein Hygro vielleicht nicht richtig angzeigt, weil hier insbesondere bei Neubauten (Haus ist 10 Jahre alt) so oft das Problem von zu geringer Luftfeuchte angesprochen wird...

Muss ich mir berechtigte Sorgen machen:confused:

Verunsicherte Grüße
FrauB
 
P
peterk
Dabei seit
29. Dez. 2009
Beiträge
162
Reaktionen
0
@Peter: Ich kann deine Erfolgsmeldung bezüglich des Ventas nicht nachvollziehen. Bei uns ist der Raum nur normal hoch, ebenso groß und wir bringen gerade mal die rF von 30 auf 40%. Und das mit Stufe drei... und unter gewaltigem Wassereinsatz ;-)

Hallo! Ich kann nur sagen wie es sich hier darstellt. Ich hab das Hygrometer auf dem Klavier stehen. Der Venta "bläßt" mit einer Seite parallel zum Klavier aber das aus 2 Meter Entfernung. Eine Füllung hält bei Stufe 1 ca. 2 Tage (eher kürzer). Die Raumtemperatur ist bei uns idR nicht höher als 22 Grad C°.

Die Luftfeuchtigkeit läßt aber in 2-3 Meter Entfernung vom Klavier (4-5m vom Venta) wieder nach (ca. - 5%) aber da gehts in die Galerie mit hoher Raumhöhe.

Hast Du viel Teppiche und Vorhänge? Polstermöbel usw.? Könnte mir vorstellen das unsere eher sparsame Möblierung und keinerlei Teppiche / Vorhänge das unterstützt da nicht da ist um die Luftfeuchte zu "binden/halten".

Wie gesagt, ich kann nur das wiedergeben was ich hier sehe.

Viele Grüße, Peter
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.152
Reaktionen
9.345
@ peter: Wollte Dich nicht der Unlauterkeit bezichtigen...:D. Ich bezweifle nur die angegebene Steigerung der rF und vermute, dass die rF ohne Venta nicht ganz so niedrig ist? Wir haben zwei von der Größe her identische Wohnzimmer, das eine spasam möbliert, das andere mit jeder Menge Feuchtigkeitssaugern (ca. 75 m Bücher). Kaum ein Unterschied.
Übrigens habe ich kaum einen Unterschied zwischen den Leistungsstufen feststellen dürfen. Die letzten jahre haben wir nur auf 3 laufen lassen, was hiess: Je Tag mind. (!!!) 1 randvolle Füllung. Dieses Jahr nehme ich nur destilliertes Wasser und Stufe 1 - die rF ist eigentlich gleich. Wir haben allerdings hin und wieder höhere Temperaturen, vor allem wenn das Kaminfeuer prasselt.

@ FrauB. Das Hygrometer würde ich schon mal prüfen! Oder lebst Du in einem baubiologisch hervorragend konzipierten Haus? Beim nächsten Stimmen mal das Hygrometer mit dem Profiteil des Stimmers vergleichen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
P
peterk
Dabei seit
29. Dez. 2009
Beiträge
162
Reaktionen
0
Hi!

32% heute früh nachdem ich den Venta gegen 22 Uhr abgeschalten habe. Ich schalt ihn aber lieber wieder ein :-) . Das macht eine Steigerung von ca. 15-20% LF.

Hab ein wenig im Netz quergelesen. Was bei uns die Aufnahme und Steigerung der LF begünstigt ist u.a. > 80 m² offenporiger Terracotta-Fussboden. Offenporige Materialien wirken stabilisierend - also ab in die Lehmhütte :-)

Dieses System hier wenns mal ein wenig mehr sein darf :-) .....

http://www.colt-info.de/produkte-systeme/klimatechnik/produkte/Cumulus-Zweistoff

Gruß, Peter
 
pegasus111
pegasus111
Dabei seit
29. Jan. 2009
Beiträge
314
Reaktionen
0
Ok - danke für diese Info. Ich schätze, unsere Bücher saufen zu Beginn der Heizperiode erst mal etliche Hektoliter :D

Hallo,
das kann ich nur bestätigen. Als wir letzten Winter das Klavier bekamen und gleich darauf einen boneco-Luftbefeuchter/-wäscher angeschafft haben, tat sich in den ersten Tagen praktisch nix. Dh. keine Erhöhung der LF.
Erst nach - ich glaube - 2 oder 3 Tagen ging die Anzeige rauf und danach nur noch kurzfristig (nach dem Lüften) wieder runter.
Die Bücher dürften hier die ersten zig-Liter aufgesogen haben...

Liebe Grüße
Gerhard
 
mendelssoehnchen
mendelssoehnchen
Dabei seit
3. Juni 2009
Beiträge
231
Reaktionen
3
Lt. Hygrometer liegt die Luftfeuchtigkeit immer bei mindestens 55%.
Kann das überhaupt sein? Habe gerade Sorge, dass mein Hygro vielleicht nicht richtig angzeigt, weil hier insbesondere bei Neubauten (Haus ist 10 Jahre alt) so oft das Problem von zu geringer Luftfeuchte angesprochen wird...
Hallo FrauB,
deine 55% Lf kann ich mir nicht vorstellen. Ich hab mir vor ein paar Wochen einen guten v.a. digitalen Hygrometer von TFA zugelegt und der misst bei mir - ich hab auch Fußbodenheizung - derzeit unter 30% an rel. Luftfeuchtigkeit.

Seit ein paar Tagen hab ich den VENTA LW-24 (bis 34 m²) im Einsatz und der bringt die Lf bei Stufe 1 auf über 40%. Ich hab Teppiche, Bücher und viel Holz im Wohnzimmer. Über Nacht hab ich ihn abgeschaltet und da geht die Lf wieder auf ca. 32% zurück.

Schöne Grüße Sebastian
 
F
FrauBullermann
Dabei seit
4. Jan. 2010
Beiträge
33
Reaktionen
0
:( musste gerade schwer schlucken.

Nachdem ich mir heute bei Freunden ein Hygro geliehen habe steht fest: Meines zeigt 52% - das geliehene nur 33%!

Nächste Woche kommt ohnehin der Klavierstimmer, der darf dann auch nochmal messen, aber ich schau mich morgen schonmal nach einem Venta um...
 
klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Nächste Woche kommt ohnehin der Klavierstimmer, der darf dann auch nochmal messen, aber ich schau mich morgen schonmal nach einem Venta um...

Hallo Frau Bullermann,

Wenn Du das Klavier stimmen lässt und hinterher die LF um 15-20% erhöhst, wird es Dir das Klavier zwar danken, aber die Stimmung ist höchstwahrscheinlich nach zwei drei Wochen wieder etwas daneben.

Besser zuerst die LF erhöhen - dann 2-3 Wochen bei gleichbleibender optimaler LF warten und dann stimmen. Frag mal Deinen Stimmer, der wird Dir das vermutlich bestätigen.

Der einzige Grund das Klavier vorher stimmen zu lassen wäre, wenn die Stimmung jetzt schon sehr arg daneben ist.

LG
Michael
 
 

Top Bottom