Erwin Schulhoff

  • Ersteller des Themas Destenay
  • Erstellungsdatum
Bernhard Hiller

Bernhard Hiller

Dabei seit
28. Aug. 2013
Beiträge
1.421
Reaktionen
1.753
Ein interessanter Komponist. Von ihm habe ich erst vor kurzem bei der Schiersteiner Vespermusik erfahren, dort gab es sein Duo für Violine und Cello. Dort erfuhr ich auch, daß er das "Kommunistische Manifest" vertont hat.
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
9.689
Reaktionen
8.890
Musik zum Lesen lange vor Dieter Schnebel & Co.:
http://imslp.org/wiki/5_Pittoresken,_Op.31_(Schulhoff,_Erwin)

In diesem Video hier sieht und hört man mehr:


Nicht nur hier hat er sehr originelle Ausdrucksformen gefunden, um sich mit dem Jazz auseinander zu setzen:


Vor diesem Hintergrund erinnere ich mich lebhaft an seine Hot-Sonate, die ich mit einem Abschlusskandidaten an der Hochschule mal eben in zwei Tagen drauf bekommen musste, weil es mit der ursprünglich vorgesehenen Pianistin nicht so recht klappen wollte. Die Prüfung lief dann sehr gut... . Ausgesprochen originell, danke für diesen Faden.

LG von Rheinkultur
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
9.689
Reaktionen
8.890
"In Futurum"? Da hat einer wirklich die Zukunft eines John Cage mit 4'33" lang dauernder Lautlosigkeit vorhergesehen. Und er war nicht der einzige, der einiges an Innovationen zu bieten hatte, bevor die Vertreter der sogenannten "Avantgarde" oft erst zehn oder zwanzig Jahre später ähnliche Praktiken häufiger zur Anwendung brachten. In den ausgehenden 1920ern war schon allerhand los, als ein Ernst Toch ("Fuge aus der Geographie") etliche Jahre vor John Cage ("Living Room Music") die rhythmisierte Sprache kompositorisch verarbeitete.

LG von Rheinkultur
 
Destenay

Destenay

Dabei seit
10. Dez. 2010
Beiträge
9.212
Reaktionen
6.494
Musik zum Lesen lange vor Dieter Schnebel & Co.:
http://imslp.org/wiki/5_Pittoresken,_Op.31_(Schulhoff,_Erwin)

In diesem Video hier sieht und hört man mehr:


Nicht nur hier hat er sehr originelle Ausdrucksformen gefunden, um sich mit dem Jazz auseinander zu setzen:


Vor diesem Hintergrund erinnere ich mich lebhaft an seine Hot-Sonate, die ich mit einem Abschlusskandidaten an der Hochschule mal eben in zwei Tagen drauf bekommen musste, weil es mit der ursprünglich vorgesehenen Pianistin nicht so recht klappen wollte. Die Prüfung lief dann sehr gut... . Ausgesprochen originell, danke für diesen Faden.

LG von Rheinkultur



Schulhoff stellt seinem Werk folgende Widmung voran:


upload_2017-5-11_12-10-31.png
 
Musikanna

Musikanna

Dabei seit
23. Okt. 2007
Beiträge
2.079
Reaktionen
4.629
Existiert eigentlich zum Konzert für Streichquartett und Blasorchester ein Klavierauszug von den Bläsern? Bzw. würde sich eine solche Version (quasi Klavierquintett) überhaupt sinnvoll anhören?
 
E

Edeltraud

Dabei seit
8. Mai 2019
Beiträge
378
Reaktionen
315
Lt. Schulhoff-Werkverzeichnis ist nur eine Studienpartitur käuflich zu haben. Würde mich wundern, wenn sich jemand die Mühe gemacht hätte einen Klavierauszug zu erstellen.
 
 

Top Bottom