Erste Fragen

fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.118
Reaktionen
9.243
Das ist halt nicht meine Art.

Ich weiß ja, daß es uU. besser ist - aber davon, daß ich das jemand sage,
hat der nix. Das ist Lernen: sich zu entscheiden - und lernen, sich zu entscheiden.
Aber zum Entscheiden braucht es entweder Argumente oder man muss es ausprobieren (was prinzipiell sehr gut ist). Nur - bis der TE oder ich Deinen Vorschlag im Kontext aller Tonarten ausprobiert haben, sind wir halt schon wieder ein Stückchen näher an den Abgrund gerutscht. Wir sind nicht mehr 7!!! ;-)
Also liefere Erwachsenen bitte PRo / CONs. Danke
 
pppetc

pppetc

Dabei seit
8. Jan. 2009
Beiträge
3.513
Reaktionen
3
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
C

Caligulaminix

Guest
... Nur - bis der TE oder ich Deinen Vorschlag im Kontext aller Tonarten ausprobiert haben, sind wir halt schon wieder ein Stückchen näher an den Abgrund gerutscht. Wir sind nicht mehr 7!!! ;-)
...
Ich sage oft:"Nur keine Hektik."
Sollte das Leben einen Sinn haben, wird es so lange dauern wie es für diesen Sinn nötig ist, es sei denn es gäbe keine Chance mehr diesen Sinn je zu erreichen oder zu erfahren. Solltest Du wirklich Zeit verlieren weil Du etwas zu langsam machst, dann hängst Du diese einfach hinten. (Gemütliche 90 Jahre sind doch angenehmer als hektische 80.)

"Vertrauen" kann das aufzählen, einordnen und gegeneinander abwiegen der Argumente ersparen.
Versuch es einfach, wenn es Dich interessiert. Dein Risiko ist äußerst gering.

Gruß cm
 
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.477
Reaktionen
18.661
...angesichts der fünf schwarzen Tasten, die sich mit e und h, h und f sowie c und f zu genau drei Durskalen kombinieren lassen, kann man auf ganz arg verblüffende Fingerfolgen kommen...
:D:D:D:D
 
Cathain

Cathain

Dabei seit
29. Okt. 2009
Beiträge
299
Reaktionen
0
Nabend ihr alle,

irgendwie klingt das so angenehm. Meine Klavierlehrerin kam nach gar nicht so langer Zeit (2 Monate?) mit beidhändigen Tonleitern über 4 Oktaven (Die Paralleltonarten hintereinander weg) jeweils mit Akkorden und Arpeggien. Mir hats relativ schnell Spaß gemacht. Wobei es mit den Fingersätzen ab und an für mich echt schwierig war... ich sag nur f# moll - arg.

Ich verstehe aber auch die ursprüngliche Frage ehrlich gesagt nicht genau. Im Grunde muss ich doch einfach nur in Oktaven denken. Wenn ich dann noch relativ schnell C und F jeweils als markante Punkte ausmachen kann dann ist da doch eigentlich gar nicht mehr so unendlich viel zu zählen. Wozu dann noch beschriftete Tasten? Ich meine wenn ich sehe aha da ist n c und da hinten auch eins (welches ist da ja erstmal egal) dann muss die Stufe davor wohl ein h sein. Oder hab ich nur das Problem nicht verstanden?
 
T

trigger

Dabei seit
15. Feb. 2013
Beiträge
42
Reaktionen
0
Vielen Dank für die vielen Antworten.
Wobei es mir jetzt schwer fällt die Übersicht zu behalten.
Aber immerhin ein gelungener Anfang.
Also vielen Dank,
trigger
 
HoeHue

HoeHue

Dabei seit
17. Nov. 2010
Beiträge
1.259
Reaktionen
121
Cathain

Cathain

Dabei seit
29. Okt. 2009
Beiträge
299
Reaktionen
0
Hallo Trigger,

entschuldige nochmal die Nachfrage, aber ist dir denn klar wie die Klaviatur aufgebaut ist?
 
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.477
Reaktionen
18.661
(streng sachliche Satire)

Fis-Dur mit f? Ges-Dur mit h? Ja, was denn nun? Wie wär's mit Gef-Dur?
oh Weh...
also nochmal, diesmal für Pedanten ;):)
1. die fünf schwarzen Tasten kommen allesamt nur in drei Durskalen vor: H-Dur, Fis/Ges-Dur, Des/Cis-Dur
2. auf den stinknormalen Klaviertasten liegen h-c und e-f in den Lücken zwischen den Obertastengruppen
3. die böse Harmonielehre erfordert, dass manchmal auch eine weiße Taste ein Vorzeichen erhält (so kann ein f auch mal ein e-is sein, ein h ein ces usw.)
4. a) alle fünf schwarzen mit h und e - Heureka: H-Dur, und die schwarzen haben dann alle ein #
b1) alle fünf schwarzen mit f und c - Heureka: Des-Dur, und die schwarzen haben alle ein b
b1) alle fünf schwarzen mit e-is und h-is - Heureka: Cis-Dur, alle sieben Töne haben jeder ein #
echte Checker schnallen das mit der enharmonischen Verwechslung von des und cis ;)
c1) alle fünf schwarzen mit ces und f - Heureka: Ges-Dur (ne b-Tonart, 6 b)
c2) alle fünf schwarzen mit h und e-is - Heureka: Fis-Dur (ne #-Tonart, 6 #)
auch hier bemerken echte Checker, dass Fis- und Ges-Dur auf den Tasten identisch sind
ergo haben wir zwar fünf Tonartennamen, aber auf den Tasten nur drei Kombinationen von allen fünf schwarzen mit je zwei weißen

...und der Fingersatz für diese drei Durskalen wird wohl eher nicht Daumen auf schwarzen und kleiner Finger auf weißen Tasten sein ;) vielmehr legen diese drei Tonarten sowas wie 1231234 (H-Dur) und eben abgewandelt bzw. verschoben 2341231 (Fis/Ges-Dur) und 2312341 (Des/Cis-Dur) nahe (((eine ungeheuere Neuigkeit, die bestimmt gar niemand vorher wußte, dass da der Daumen die beiden weißen und die langen Finger 23 und 234 die schwarzen Tasten spielen...)))

trotzdem oder dennoch ist das aufteilen der je sieben verschiedenen Tonleitertöne in Fingergruppen aus drei (123) und vier (1234) Fingern *) nicht restlos in jeder Tonleiter das Gelbe vom Ei und auch nicht restlos in jeder Situation, die eine rasche Skale verlangt (es gibt eben auch Sonderfälle und Abweichungen)

...oh halt: natürlich war ich faul und habe oben nur die rechte Hand - aufwärts spielend - beschrieben
______________________________
*) Anmerkung für Mathefreaks: 3 + 4 ist sehr oft 7
 
T

trigger

Dabei seit
15. Feb. 2013
Beiträge
42
Reaktionen
0
@Cathain
Ja ich glaube schon...
Bzw. wie ist die Frage gemeint ?
Die Anordnung der Noten oder so oder was ist gemeint ?
Ich habe wie auch in meinem Vorstellungspost geschrieben dass ich ein Yamaha PRS 333 zu Zeit habe.
Und daran denke mir demnächst wenn es die Finanzen zulassen mir ein e-piano zu leisten
Ein akustisches Klavier geht leider gar nicht bei mir.
In einigen Jahren vielleicht ;-)
Grüße, trigger
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
HoeHue

HoeHue

Dabei seit
17. Nov. 2010
Beiträge
1.259
Reaktionen
121
Eindeutig Jein!

Ich dachte, eine

[Dumme Frage]

braucht ne schlaue Antwort;)


(streng sachliche Satire)
oh Weh...
also nochmal, diesmal für Pedanten ;):)
Ah, ich verstehe; vielen Dank, so langsam seh' ich klarer ;-)

...oh halt: natürlich war ich faul und habe oben nur die rechte Hand - aufwärts spielend - beschrieben
Und außerdem hast Du die wundervolle Tonart Ces-Dur unterschlagen.

Ich seh' schon:
Ein Fass ohne Boden.
 
 

Top Bottom