Empfehlung für Laptop

Stilblüte
Stilblüte
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.681
Reaktionen
14.690
Eine Frage an die Computer-Kenner: Ich brauche dringend einen neuen Laptop und wäre dankbar für Empfehlungen.

Das soll er können:
  • Betriebssystem: Windows (mit Mac kenne ich mich nicht aus... Linux erst recht nicht...)
  • Sibelius muss drauf laufen (Soundkarte...? ...)
  • Möglichst saubere Videoschnittbearbeitung (ich habe auf Empfehlung von @Peter Magix installiert aktuell, allerdings kann ich das nur mit sehr, sehr, sehr viel Geduld bedienen auf meinem U330p von Lenovo und die "Vorschau" besteht eher aus Einzelbildern als aus einem Video)
  • Soll ne Weile halten...
  • Preis: Erstmal egal. Wenn das Gerät lange hält, ist "teuer" am Ende das bessere "günstig".
Aktuell habe ich wie gesagt einen Lenovo U330p, der zwar in Ordnung ist, aber zu leistungsschwach. Außerdem hat er ein ernsthaftes und nervies WLan-Problem, ein paar Tasten gehen nicht mehr und der Bildschirm ist an einer Ecke kaputt, der Ausknopf ist auch kaputt, ...
Ich habe auch immer mal wieder über einen Turm nachgedacht, vermute aber, dass ich mich doch irgendwann darüber ärgern würde, dass man den nicht gescheit mitnehmen kann.
 
mick
mick
Dabei seit
17. Juni 2013
Beiträge
11.985
Reaktionen
20.673
Die Surface Pro-Dinger von Winzigweich sind klasse. Ich habe seit einem halben Jahr so ein Teil und würde mir nie mehr ein Laptop ohne Touch-Display kaufen.
 
Peter
Peter
Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.623
Reaktionen
22.042
Betriebssystem: Windows (mit Mac kenne ich mich nicht aus... Linux erst recht nicht...)
Hmm, Mist! Als ewiger Windowsnutzer hätte ich Dir jetzt tatsächlich ein aktuelles Macbook Air empfohlen. Mit dem neuen M1-Chip haben die den ganzen Computermarkt durcheinander gebracht. Bestes Preis-Leistungsverhältnis, riesige Performance bei riesiger Akkulaufzeit. Evtl. Lust, umzulernen? Könnte sich lohnen! Videoschnitt geht damit auf jeden Fall verdammt gut!
Wenn ich aktuell ein Laptop bräuchte käme für mich nur was mit M1-Chip in Frage; egal, wie meine Gewohnheiten wären.
 
alibiphysiker
alibiphysiker
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
25. Feb. 2013
Beiträge
1.373
Reaktionen
2.938
Also ich verwende seit mittlerweile 10 Jahren ausnahmslos ThinkPad-Laptops, und bin von ihnen sehr begeistert. Sie sind sehr robust und stabil, leistungsstark und (zumindest bisher) ausdauerend. Mein aktueller Hauptlaptop ist ein W530 von 2012, der noch immer wie am ersten Tag aussieht und wie am ersten Tag funktioniert. Außerdem haben diese Laptops eine sehr gute Linux-Kompatibilität.

Sie sehen halt nicht so hübsch aus und sind im "Consumer-Segment" nicht so bekannt, wie andere Laptops. Außerdem verzichten sie weitestgehend auf überflüssigen Schnickschnack. Allerdings genießen sie in professionellen Kreisen einen guten Ruf. So waren sie bis 2016 die einzigen Laptops, die auf der ISS eingesetzt werden durften und werden in vielen Firmen als Firmen-Laptop eingesetzt.

Außerdem ist die P-Serie (ehemals W-Serie) sehr leistungsstark: Gute Soundkarten und gute Grafikkarten, verbunden mit viel Arbeitsspeicher und leistungsfähigen Prozessoren machen hier auch Videobearbeitung am Laptop sehr gut möglich.

P.S. Es gibt auch welche "mit Touch". Mein aktueller Zweitlaptop ist ein X380 Yoga Convertible. Die Schreib-Performance ist etwas schlechter als bei den SurfacePro- oder iPad-Geräten, aber immer noch SEHR gut! Dafür ist der Computer ein vollwertiger Laptop, der entweder als Tablet oder als normaler Laptop eingesetzt werden kann und ist außerdem an kein spezielles Betriebssystem gebunden.

P.P.S. Wegen ihrer Robustheit eignen sich ThinkPads auch sehr gut für den Gebrauchtkauf, z.B. bei Luxnote ( https://www.luxnote-hannover.de/ ). Meine ersten beiden ThinkPads (ein T60 von 2006 und ein T410 von 2010) kaufte ich gebraucht aus Leasing-Beständen, und sie sahen absolut neuwertig aus und funktionierten auch sehr gut. Noch eine kleine Anekdote zur Stabilität dieser Laptops: Eben dieser T410 flog mir zwei Mal über 2 Meter im angeschalteten Zustand durch mein Zimmer, weil ich (ja, ich weiß, ich bin manchmal blöd) ziemlich schnell über das Kabel stolperte. Das erste mal passierte nichts. Das zweite mal brach angeblich das MotherBoard, aber dennoch lief der Laptop noch über ein Jahr ohne Probleme weiter.

P.P.P.S. Eine besondere Ausstattung von Thinkpad Laptops ist übrigens der "eingebaute Seismograph", der bei hohen Beschleunigungen automatisch eingebaute HDDs abschaltet. Der Sinn dahinter ist der, dass der Lesearm der HDD bei einem Sturz des Laptops diese nicht beschädigt, sodass es zu keinem Datenverlust kommt. Ist natürlich irrelevant für SSDs, aber da HDDs heutzutage als Speichermedium noch immer sinnvoll sind, ist das eventuell dennoch interessant.
 
Zuletzt bearbeitet:
Stilblüte
Stilblüte
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.681
Reaktionen
14.690
Stilblüte
Stilblüte
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.681
Reaktionen
14.690
Die Surface Pro-Dinger von Winzigweich sind klasse. Ich habe seit einem halben Jahr so ein Teil und würde mir nie mehr ein Laptop ohne Touch-Display kaufen.
Ich hab tatsächlich als kurzfristig transportables Gerät ein Surface Go und finde das auch recht gut. Allerdings nutze ich das nur für Mail, Internet und Textverarbeitung, für alles andere reicht nämlich der ziemlich mickrige Speicherplatz nicht :-P Kann darum nicht einschätzen, wie gut die deutlich größeren und teureren Pro-Geräte sind.
 
samea
samea
Dabei seit
4. Jan. 2018
Beiträge
823
Reaktionen
794
Ich habe mir im Dezember ein gebrauchtes Lenovo Yoga 530 gekauft. Bis jetzt bin ich mit ihm sehr zufrieden.

Zur Zeit würde ich darauf achten, dass der PC keinen Intel Prozessor hat. Meiner hat einen Ryzen 5 AMD Prozessor (AMD).
 
Zuletzt bearbeitet:
G
Gefallener
Dabei seit
8. Aug. 2011
Beiträge
590
Reaktionen
370
Arbeitest du mit externen Speichern, oder hast du die ganzen Videodateien auf dem Laptop?


Beispielsweise finde ich von den Grunddaten solide.

Bevor du was kaufst poste es doch bitte nochmal hier. Grade bei den Intel Prozessoren blickt man oft nicht mehr durch und die verschachern da oft "vermeintliche Top - Produkte", die aber total abgespeckt sind. Grade wenn du Videobearbeitung machen willst, bitte aufpassen.

Also 512GB SSD und 8GB RAM sollten Minimum sein, eher 16GB.

Convertibles sind sicherlich praktisch, weil man sie hinstellen kann.


Du solltest echt gucken was du konkret damit machen willst. So ein "kann alles ein bisschen" Produkt... ich weiß nicht. Surfaces sind, keine Frage, gute Produkte, aber ich würde mich nie mehrstündig "zum Arbeiten" da dran setzen.

Brauchst du ihn hauptsächlich stationär, oder soll er mit dir umherziehen?


Mobil ein bisschen office / Emails etc.

Kurz: Mobilität und Style schließen (zumindest meiner Meinung nach) immer noch Produktivität und Praktikabilität aus.


Wenn du ein Tablet für "mal nebenbei Office Krimskrams / ein Filmchen" hast und du was stationäres und zukunststrächtiges suchst, vielleicht käme auch ein "normaler PC" in betracht? Sowas hätte dann auch richtig Bums und du kämst mit knapp 1000€ mit guten Komponenten davon.

Bei einem "Arbeitstier" - Laptop zahlst du von vornherein 500€ - 1000€ mehr für die Kompaktheit.

Welches Viedeotool nutzt du? Magix stand im Eingangspost?
 
.marcus.
.marcus.
Dabei seit
11. Apr. 2007
Beiträge
3.756
Reaktionen
1.219
Ich kann mich dem Lob der ThinkPads anschließen. Habe mir als Arbeits- und Privatrechner ein E590 gekauft und bin sehr zufrieden. Hohe Leistung, sehr guter Akku und bisher absolut zuverlässig.

lg marcus
 

virtualcai
virtualcai
Dabei seit
28. Sep. 2010
Beiträge
1.260
Reaktionen
833
Grundsätzlich gibt es Geräte mit dezidierter Grafikkarte (zB die genannten Lenovo P-XX Modelle), die als vollwertiger Ersatz für einen Standrechner dienen können. Das braucht man, zB wenn man aufwendige CAD-Renderings macht oder etwas anders Konfiguriert aktuelle 3D Spiele spielen will. Auch für aufwendigen Videoschnitt mit Colorgrading lohnt sich das.
Nachteil: sinnvollerweise meist mit großem Bildschirm, schwer, Lüfter läuft gerne und Netzteil ist gut dabei zu haben.
Ich nehme an das brauchst Du nicht.
Dann also ein Modell mit in die CPU integrierter Grafikeinheit. Da gibt es drei Hersteller, Apple und für Windowsrechner Intel und AMD. Auf dem Apple M1 kann man kein Windows installieren.
Zwischen Intel und AMD hat AMD derzeit das bessere P/L Verhältnis. Konkret würde ich jedenfalls ein Gerät aus der 4000u Reihe nehmen, 4800U ist der schnellste (auch eher schneller als der Apple M1), unter 4500U würde ich nicht gehen.
Dann wie schon empfohlen 16GB RAM und 512GB SSD.
Als Bildschirmgröße empfiehlt sich 14,1", da Du ja in ähnlicher Dimension bleiben willst und derzeit 13,3 nicht so gängig ist.
Marke: würde auch lenovo empfehlen. Ich habe ein lenovo 490s. Das hat einen sehr guten Bildschirm, der leider bei den AMD-Varianten nicht verbaut wird.
Konkret würde ich zB den empfehlen, wenn das spiegelnde Display nicht stört, scheint es nur in Österreich zu geben.
https://geizhals.at/lenovo-yoga-sli....html?hloc=at&hloc=de&hloc=eu&hloc=pl&hloc=uk
Man kann das Angebot gut nach Kriterien filtern, falls Du das nicht kennst
https://geizhals.at/?cat=nb&xf=12_16384~1482_AMD~2377_14.1~2991_480~525_Lenovo~6763_Ryzen+4000
 
Stilblüte
Stilblüte
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.681
Reaktionen
14.690
Arbeitest du mit externen Speichern, oder hast du die ganzen Videodateien auf dem Laptop?



Du solltest echt gucken was du konkret damit machen willst. So ein "kann alles ein bisschen" Produkt... ich weiß nicht. Surfaces sind, keine Frage, gute Produkte, aber ich würde mich nie mehrstündig "zum Arbeiten" da dran setzen.

Brauchst du ihn hauptsächlich stationär, oder soll er mit dir umherziehen?


Mobil ein bisschen office / Emails etc.

Kurz: Mobilität und Style schließen (zumindest meiner Meinung nach) immer noch Produktivität und Praktikabilität aus.


Wenn du ein Tablet für "mal nebenbei Office Krimskrams / ein Filmchen" hast und du was stationäres und zukunststrächtiges suchst, vielleicht käme auch ein "normaler PC" in betracht? Sowas hätte dann auch richtig Bums und du kämst mit knapp 1000€ mit guten Komponenten davon.

Bei einem "Arbeitstier" - Laptop zahlst du von vornherein 500€ - 1000€ mehr für die Kompaktheit.

Welches Viedeotool nutzt du? Magix stand im Eingangspost?
Ich arbeite mit Dropbox, ggf. externen Festplatten, und internem Speicher.
Ich brauche ihn hauptsächlich stationär und denke auch über einen Desktopcomputer nach. Aber gerade jetzt in Corona-Zeit sehe ich, wie hilfreich es auch sein kann, den Arbeitsplatz "mal eben" einpacken zu können.

Bildschirm werde ich extern anschließen, ebenso wie Tastatur (zumindest, wenn ich an Sibelius oder Magix arbeite).

Style ist mir egal. Wenn ich was Schönes angucken will, gehe ich in den Wald. :005:
 
Stilblüte
Stilblüte
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.681
Reaktionen
14.690
Grundsätzlich gibt es Geräte mit dezidierter Grafikkarte (zB die genannten Lenovo P-XX Modelle), die als vollwertiger Ersatz für einen Standrechner dienen können. Das braucht man, zB wenn man aufwendige CAD-Renderings macht
Keine Ahnung, was das ist... :dizzy::005: Ich möchte vor allem Aufnahmen von Mikrofon und Bild zusammenschneiden, ein bisschen Intro, Outro, ggf. Untertitel etc. Und wenn möglich, keine drei Tage Exportieren.

Konkret würde ich jedenfalls ein Gerät aus der 4000u Reihe nehmen, 4800U ist der schnellste (auch eher schneller als der Apple M1), unter 4500U würde ich nicht gehen.
Du meinst auch von Lenovo, oder? Weißt du, wie es da mit der Haltbarkeit aussieht? Kann man ihn gut reparieren, Teile austauschen, erweitern?

Danke euch allen schonmal für eure Expertise! Ich bin bei solchen Themen angesichts der unüberblickbaren Fülle an Möglichkeiten wirklich überfordert.
 
G
Gefallener
Dabei seit
8. Aug. 2011
Beiträge
590
Reaktionen
370
Also ich würde tatsächlich in Richtung PC gucken.

Austauschbarkeit ist bei PC´s kein Problem und man kann die Komponenten auch Upgraden. Die halten halt viel länger.
Der PC von dem ich aus schreibe grade kommt jetzt ins 8. Jahr und ist immer noch obere Mittelklasse. (Für Laptops immer noch higher - end.)

Am Laptop ist halt so gut wie alles fest verlötet und ja.

Ich hab grad eh nichts zu tun und habe länger nichts mehr für jemanden "komponiert". Ich bastel mal was zusammen und berichte dir vom Ergebnis.

Einziger Wermutstropfen wäre die Peripherie. Also Maus, Tastatur, Monitor etc. ah hast du scheinbar ...
 
Stilblüte
Stilblüte
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.681
Reaktionen
14.690
Also ich würde tatsächlich in Richtung PC gucken.

...

Ich hab grad eh nichts zu tun und habe länger nichts mehr für jemanden "komponiert". Ich bastel mal was zusammen und berichte dir vom Ergebnis.

Einziger Wermutstropfen wäre die Peripherie. Also Maus, Tastatur, Monitor etc. ah hast du scheinbar ...
Ok, ich schaue mir das gerne an! Mein alter Laptop wandert ja nicht in den Müll, so dass ich schon auch ein mobiles Gerät habe für den Notfall (habe allerdings vergessen zu erwähnen, dass der Lüfter auch kaputt ist und das Ding für heutige Verhältnisse einen Höllenlärm macht...).
"Peripherie" ist vorhanden, wenn auch keine besonders hochwertige. Aber ich muss ja nicht alles auf einmal haben.

Bin aber noch nicht sicher, ich kann ja mal die verschiedenen Optionen vergleichen (was Leistung, Nachhaltigkeit und Preis angeht), dann werde ich es schon wissen... Danke jedenfalls!
 
virtualcai
virtualcai
Dabei seit
28. Sep. 2010
Beiträge
1.260
Reaktionen
833
Bei aktuellen Laptops lässt sich in der Regel so gut wie nichts tauschen. Was ich gemeint habe war AMD 4700U Prozessor in einem Gerät von lenovo. Aber ich würde an Deiner Stelle, falls denkbar, auch einen Standrechner nehmen. Da wirst Du wohl mit 500,- auskommen und Du kannst ja Dein jetziges Laptop für niedere Dienste immer noch unterwegs benutzen.
 
Ferdinand
Ferdinand
Dabei seit
14. Dez. 2017
Beiträge
1.400
Reaktionen
1.821
Die Umstellung von Windoof auf mac ist garnicht so dramatisch. Man findet sich eigentlich schnell zurecht auf dem mac von Windoof kommend. Die ThinkPad Laptops finde ich allerdings auch sehr interessant.
 
Peter
Peter
Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.623
Reaktionen
22.042
Darunter kann ich mir nicht so viel vorstellen, leider. Könntest du mir mal erklären, warum der so revolutionär ist
Ich versuche es mal.
Vorab: Apple hatte sich letztes Jahr dazu entschieden, die eigenen Geräte künftig nicht mehr mit Intel-Chips auszustatten sondern mit eigenen, deren Vorentwicklung bei den Iphones und Ipads stattfand. Ein riesiger Schritt, weil sehr viel, auch softwareseitig, angepasst werden musste und noch muss.
Im Ergebnis kamen Ende letzten Jahres die ersten beiden Geräte mit dem neuen M1-Chip raus: Macbook Pro und Macbook Air. Die Dinger schmeißen alles durcheinander, auch die Produktlinie von Apple selbst, die ja noch zum Großteil mit Intelchips ausgestattet ist. Dazu gehören selbst 6000€-Rechner wie der Mac Pro, die fast sinnfrei werden, weil die kleinen Laptops ähnliche Leistung liefern (gerade hinsichtlich Rendern von Videos).
So ist z.B. ein Macbook Air als preiswertes Einstiegsgerät wesentlich besser sowohl in Performance als auch in Wärementwicklung und Akkulaufzeit als ein sauteures Macbook Pro von vor 4 Monaten oder ein Imac. Die Dinger schlagen einfach alles und selbst der Unterschied zum aktuellen Macbook Pro ist so marginal, dass ein Macbook Pro derzeit kaum Sinn macht.
Apple hat es auch geschafft, das System so anzupassen, dass selbst Windowsprogramme sehr gut drauf laufen.
Bei mehr Interesse einfach mal "Macbook M1" in YT eingeben.

Relativierung: Ich bin weiß Gott kein Applefan und meide die Firma, wo ich kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Top Bottom