Ein Projekt: Von Anfängern für Anfänger!

Dieses Thema im Forum "Forum für Anfängerfragen" wurde erstellt von Sookie, 11. Juni 2010.

  1. Sookie
    Offline

    Sookie

    Beiträge:
    405
    Genauso ist es gedacht und hast Du auch super umgesetzt. Das wollte fisherman wohl auch damit gesagt haben - klingt als hättest Du das falsch verstanden ;)

    Deswegen auch der Appell an die Anderen: schreibt doch bitte ein bisschen was zu Euren eigenen Erfahrungen bei der Erarbeitung der Stücke!

    VG

    sook
     
  2. Stiene
    Offline

    Stiene

    Beiträge:
    337
    Das finde ich sehr wichtig.
    Ich spiele jetzt seit 9 Monaten Klavier, ohne Unterricht.
    Die Stücke, die ich derzeit spiele, waren noch vor einem halben Jahr völlig unerreichbar für mich. Deshalb hätte ich jetzt z.B. das "Italienische Lied" aus dem Kinderalbum von Tschaikowsky nicht unbedingt als "Anfängerstück" bezeichnet, obwohl ich finde, daß es durchaus auch hierher gehört, denn meiner Meinung nach kann man es durchaus bereits im "ersten Jahr" spielen.
    Schwierig fand ich hier ganz besonders, die gepunkteten Noten im Violinschlüssel alle richtig zu beachten (was mir noch immer nicht gelingt). Links wird ja durchweg Staccato gespielt.

    Es gibt zwar viel bessere Einspielungen auf yt, aber ich traue mich einfach mal, und lasse meinen eigenen Versuch hören.
    Leider habe ich keine Möglichkeiten, um einen richtigen Film zu machen, somit gibt es nur die Aufnahme vom Digi per USB-Stick.

    http://www.youtube.com/watch?v=-bnFeNI8cf4
     
  3. fisherman
    Offline

    fisherman

    Beiträge:
    18.186
    @ Debbie: Da hast Du was grundlegend missverstanden! (Danke, Sookie, für die "Verteidigung"), Ich meinte wirklich, dass Deine Vorstellung von Struttin along genau so war, wie das in diesem Faden sein sollte; sozusagen der Prototyp einer gelungenen Vorstellung:

    Du nennst Autor UND Name, die Notenquelle, weist auf alle Besonderheiten und Schwierigekeiten hin, nennst den ungefähren Kenntnisstand, den man haben sollte und schätzt ab, was das Stück für Anfänger bedeuten könne.

    Besser gehts nicht.

    Habe ich mit meinen Empfehlungen was falsch gemacht? Dann lass es mich wissen! Bin offen für alles, was ich besser machen kann, um meine Musikerfahrungen mit anderen Rookies zu teilen.

    Übrigens: Ich würde das Thema "Anfänger" nie an Erfahrungszeiträumen festmachen. Es gibt hier durchaus Anfänger, die nach 9 Monaten besser spielen als ich nach bald 3 Jahren. Bislang sah ich den Faden eigentlich für alle "Normalos - speziel die älteren Semester" zwischen 6 Monaten und 5,6 Jahren. Die allerersten Monate des "blutigen Anfängers" habe ich für mich ausgeklammert, weil gerade für diesen Bereich das Web unzählige Stückchen bereit hält, wenn schon der KL nichts liefert. Danach wirds aber eng. Aus den Kinderschuhen heraus, aber noch lange nicht reif für den Frack.... Ich hab für meine "Erfahrungen" viele, viele Noten gekauft und meine KL mit Vorspielwünschen und Diskussionen genervt.

    Wenn Du aber meinst, ich müsse quasi die Voraussetzungen für das Stück Xyz nennen - das kann ich nicht. Bin kein KL. Ich kann nur sagen - fiel leicht, fiel schwer, sowas in der Richtung.
     
  4. Hedi
    Offline

    Hedi

    Beiträge:
    39
    Viel Spaß dabei, Pirata.

    Was den Schwan für Anfänger u.a. gut spielbar macht ist sein langsames Tempo. Es ist ein trauiges Stück, dass am schönsten wirkt, wenn man es langsam und tragend spielt.

    Sogar kleine "Kunstpausen" oder "Zähigkeiten", die sich bei anfangs unweigerlich in den Spielfluss einschleichen, verzeiht dieses Stück irgendwie mehr als Andere. :D


    Hedi
     
  5. Debbie digitalis
    Offline

    Debbie digitalis

    Beiträge:
    1.433
    Hallo fisherman,

    offenbar habe ich dich wirklich missverstanden, sorry.

    Mit deinen Empfehlungen hast du gar nichts falsch gemacht. Ich wollte lediglich darauf hinweisen, dass in solch einen Faden nicht nur Empfehlungen für schon recht weit fortgeschrittene Anfänger (wie dich zum Beispiel) gehören, sondern auch Empfehlungen, für Anfänger, die wirklich noch ganz am Anfang stehen.


    Mit dieser Einschätzung hast du sicher recht; die meisten Forenmitglieder, die hier posten werden wohl auch dieser Gruppe angehören. Und das von mir im Fettdruck markierte hast du wunderbar ausgedrückt, ich kann es nur unterschreiben und du triffst damit wieder mal den Nagel auf den Kopf - eine solche Erfahrung haben sicher schon etliche Spätanfänger gemacht.

    LG

    Debbie digitalis
     
  6. Manha
    Offline

    Manha Guest

    Superschön, das werde ich mal als erstes Stück angehen.
    Eine Frage habe ich zum sheet.
    Ich habe soweit kein Problem die Noten zu lesen und auszuzählen, was mich irritiert sind die Haltebögen.
    Die Noten liegen zu weit auseinander als das die erste Note wirklich gehalten werden könnte.
    Liege ich mit meiner Vermutung richtig das es als Angabe dienen soll das Haltepedal zu betätigen?
    Sorry für die dumme Frage, ich komme von der Gitarre, da gab es keine Pedale...
    Was ist dann von Takt vier bis sechs gemeint, da gibt es zwei Bögen?

    Viele Grüße und allen einen schönen Abend,
    Manha
     
  7. Pirata
    Offline

    Pirata

    Beiträge:
    987
    Hallo Manha,

    Takt 4 bis 6 wird legato gespielt, also gebunden. Der zweite Legatobogen in Takt 5 bedeutet, dass du das a nicht zwei mal spielst, sondern so lange hälst, bis du dann fix mit dem h weitermachst. Man spielt also nur ein a, dieses dafür aber lange, das h danach ist ne kurze Achtelnote. Weiß nicht, ob ich es verständlich erklären kann. Du zählst in diesem Fall das a "eins, zwei und" und spielst dann das h bei "drei".

    Guck mal unter die Notentakte. Da stehen so eckige Klammern die unter den Takten stehen. Das ist das Zeichen für das rechte Pedal. Ich wünsch dir viel Erfolg damit. Wie lange spielst du denn schon?

    Liebe Grüße,
    Tanja
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. Juni 2010
  8. Manha
    Offline

    Manha Guest

    Ah jetzt ist es klar, lieben Dank Tanja!
     
  9. Nora
    Offline

    Nora

    Beiträge:
    1.948
  10. Hedi
    Offline

    Hedi

    Beiträge:
    39

    Jetzt habe ich ein Übertragungskabel vom Digi zum Rechner und keine Ausrede mehr meine eigene Einspielung hier nicht reinzustellen.

    Meine Aufnahme ist nach 1/2 Jahr Klimpern auf einem mittelmäßigen Digitalpiano bei Weitem nicht perfekt, aber das ist ja auch nicht Sinn dieses Threads.

    Voilà:

    http://www.speedyshare.com/files/23100002/Der_sterbende_Schwan.wma


    Hedi
     
  11. Sookie
    Offline

    Sookie

    Beiträge:
    405
    Supi, Hedi, hast Du schön gespielt! Respekt!

    Den Schwan hab ich auf jeden Fall in der Pipeline. Momentan spiel ich ein Mozart Menuett, da muss ich auch mal schauen ob ich das vorstelle und danach werde ich den Schwan vorschlagen.
    Nach dem technisch orientierten Menuett muss wieder ein klangliches Stück her!
     
  12. Pirata
    Offline

    Pirata

    Beiträge:
    987
    Super Hedi :)

    An deiner Aufnahme merke ich, dass ich mal wieder viel zu schnell bin. OK, selbst mein Klavierlehrer meint, ich wäre eine derjenigen die ein 4 Minuten Stück in 2 Minuten durchdonnern. Muss wohl daran liegen, dass ich das Meiste im Leben im Eilschritt abfackele ;)

    Ich werde mal versuchen mir etwas mehr Zeit zu lassen. Bin sowieso erst auf Seite 2, die erste Seite klappt schon recht gut. Lerne das Stück ja zwischendrin, wenn ich mal absolut die Nase voll hab von meinen Hausaufgaben.

    Mir gefällt die Art wie du es spielst absolut gut!
     
  13. Piana
    Offline

    Piana

    Beiträge:
    66
    Hallo,

    hab auch noch ein Stück, dass mir sehr gefällt. Es ist aber kein klassisches Stück.

    Dieses Stück ist von Evanescence und heißt "Good Enough". Hier ist auch ein Link für eine Hörprobe, allerdings nicht von mir: http://www.youtube.com/watch?v=O7fyMZMfiPA
    Zu finden sind die Noten z.B. unter https://www.clavio.de/shop/index.ph...6276809&listtype=search&searchparam=open door

    Ich spiele seit 10 Monaten Klavier, habe aber keinen KL. Deshalb hab ich mir das Stück selbst angeeignet. Bei einigen Stellen hatte ich bei der richtigen Betonung Probleme, so dass es anfangs anders klang als es sollte. Aber mitlerweile kann ich es recht gut spielen. Ich denke für Anfänger, die einen KL zur Seite stehen haben, dürfte es nicht so schwierig zu lernen sein. Kann es aber wirklich schwer einschätzen.

    Viel Spaß damit ;)
     
  14. Gerd
    Offline

    Gerd

    Beiträge:
    373
    Danke Sookie für den Tipp, bin begeistert von dem kleinen aber feinen Stück!
    Ich habe mal recherchiert und bin fündig geworden!
    Da mein Schwachpunkt beim Spielen die Unabhängigkeit der Hände ist, werde ich das nun zum Anlass nehmen, und das Stück üben.

    Dazu habe ich die Noten übertragen in Finale PrintMusic und davon eine pdf-Datei konvertiert.

    Wer Interesse an den Noten hat: siehe Anhang.

    Viel Spaß beim Spielen!

    Gruß
    Gerd
     

    Anhänge:

  15. Sookie
    Offline

    Sookie

    Beiträge:
    405
    Wow Gerd, super! Danke!!

    Das nenn ich ja mal Einsatz.
    Eigene Einspielungen sind ja schon super, aber eigen gesetzte Notenblätter sind ja kaum noch zu toppen.

    Oder?!

    Viel Spass mit dem Stück!

    Ich bin grad an Hedis heißbegehrten Schwan (siehe Seite 3) dran . Es fehlt noch eine Seite durchzuarbeiten. Es lüppt so langsam.

    Um die Unabhängigkeit der Hände zu trainieren bzw. die linke flexibler/sicherer zu machen halte ich den Schwan übrigens auch für einen guten Tipp. Denn es sind viele wechselnde Figuren in der linken zu bewältigen, dabei die vielen Lagenwechsel hintereinander zu managen erfordert für mich schon ein bisschen Coolness und Vorausschau. Man muss immer vorausdenken, welcher Lagenwechsel kommt noch mal als nächstes und "sprungbereit" sein. Einige Figuren finde ich echt tricky, man muss tief in die schwarzen Tasten reingreifen, um die sicher zu spielen. Es ist sehr wichtig, die einmal beschlossenen Fingersätze konsequent einzuhalten, sonst fliegt man unweigerlich raus. Für Leute, denen da gern mal der Schlendrian unterkommt wie mir eine gute Disziplinarübung :D. Einmal nicht konzentriert mitdenken und ich verliere den Faden zum nächsten Lagenwechsel. Die ganzen gebrochenen Akkorde zu entschlüsseln, damit sich auch kein Fehler einschleicht, hat mich dabei auch ein ganzes Stück sicherer im Lesen des Bassschlüssels gemacht! :)

    Wie sehen die anderen Schwan-Spieler das so?

    VG von

    Sook
     
  16. Hedi
    Offline

    Hedi

    Beiträge:
    39
    Ich selber kann da gar nicht mehr mitreden, weil meine Finger den Schwan inzwischen wie von selbst spielen.

    Aber ich möchte an dieser Stelle noch von einer Begebenheit berichten, die zum Thema passt:

    Ich bin seit einigen Woche auf der Suche nach einem Schwan*... ähm ich meine nach einem akustischen Instrument :floet: und habe den sterbenden Schwan schon des Öfteren in Klavierläden gespielt. Kam bisher immer sehr gut an, das Stück. In einem Geschäft fragte mich die Junior-Chefin, ihres Zeichens Pianistin und Klavierpädadogin, direkt nach den Noten. Das Stück würde sich sehr gut für die Anfänge im Pedalspiel eignen.


    Ich versuche mich übrigens derzeit am Chopin Walzer a-moll posth., der hier schon mal diskutiert wurde:

    https://www.clavio.de/forum/klavierspielen-klavierueben/10189-chopin-walzer-moll-posth.html

    Das Stück macht von Anfang an Spaß. Die Sprünge der linken Hand und die Verzierungen sind allerdings ein wenig tricky. Hier eine Einspielung (nicht von mir, soweit bin ich noch nicht):

    http://www.youtube.com/watch?v=byuW6xU4b2g

    Und hier die Noten:

    http://server3.pianosociety.com/protected/waltz19.pdf


    Hedi


    *Schwan= weißer Flügel (laut Clavio-Chat Lexikon) :D
     
  17. Nora
    Offline

    Nora

    Beiträge:
    1.948
    Ich kann mit stolz geschwellter Brust verkünden, dass ich den Schwan auch spielen darf. Den Segen meiner Klavierlehrerin hab ich. Ich hab ein paar neue Fingersätze gekriegt und soll erst mal langsam anfangen, indem ich die Bassnoten spiele.

    Toller Faden! Erst hatte ich kaum Stücke, die mir gefielen, jetzt weiß ich nicht, welche ich zuerst spielen soll. :D

    lg
    Nora
     
  18. Babsbara
    Offline

    Babsbara

    Beiträge:
    308
    Hallo,

    also ich habe gerade mit Debbie Digitalis' Empfehlung "Just Struttin' Along" angefangen und bin begeistert! Debbie hat recht: Es macht einfach nur Spaß! Leider steht mein Urlaub bevor, in dem ich kein Klavier habe - aber danach werd ich mich richtig reinknien - nach einem Abend Üben geht's natürlich nur bis zur Hälfte (obwohl es ein sehr kurzes Stück ist) und langsam, aber ich bin sicher, dass ich es mit ein paar Stunden mehr gut schaffen kann.

    Danke für die schöne Empfehlung. Ich liebe Rag - das Heft von M. Mier scheint mir in jeder Hinsicht eine Fundgrube zu sein :)

    LG,
    Babs
     
  19. micha321
    Offline

    micha321

    Beiträge:
    12
    mein Beitrag

    Schöne Idee, Just Strutting along ist schon bestellt und werd auch noch paar andere Sachen hier ausprobieren :p.

    Zu meinen eigenen Beiträgen

    Life & Death/Win one for the reaper

    sehr einfaches Stück, gut geeignet wenn man grad lernt 2 händig zu spielen oder einfach die Serie Lost mag. Ist sehr langsam und linke Hand spielt nur einfache Akkorde, gibt eine Stelle wo mal ein bischen schnellerer Sprung ist, aber nichts wildes

    http://www.youtube.com/watch?v=gkHf29f6JqQ

    Noten:
    http://www.ridingtheclutch.com/2008/02/05/life-and-death-sheet-music-from-the-lost-soundtrack.html

    In Dreams - Herr der Ringe

    Auch recht einfach, einzig was bischen verwirren kann ist der Vorzeichenwechsel zum Ende hin, wenn man damit noch nicht groß Erfahrung hat. Aber schon ne Ecke schwerer als Life & Death. Glaub hab ein paar Vereinfachungen in meiner Version, war eins der ersten Stücke die ich gelernt habe und daher schon bischen her.
    Eignet sich wunderbar für ein Duett mit Gesang oder Violine.

    http://www.youtube.com/watch?v=lSw1cGeFgRo

    Noten: http://www.scribd.com/doc/4870428/lordoftherings-indreams-sheetmusic

    Haku's Death Scene (Sadness and sorrow)

    Slow, sad and very beautiful piece from the anime Naruto.
    Hab die Noten noch, aber nicht mehr den link wo ich sie gefunden habe :sad:.
    Im Link sind die Noten für Sadness and Sorrow, Haku's Death scene ist eine Variation davon.
    Takte 12-13 sind knifflig, ansonsten nicht so schwer.

    http://www.youtube.com/watch?v=5y97kypfMnA


    http://josh.agarrado.net/music/anime/


    To Zanarkand von Nobuo Uematsu aus Final Fantasy X
    Wunderschönes Stück, gibt 2 Versionen, Standard aus dem Spiel und eine Piano Collection Version. Die Piano Collection Version passt leider nicht auf mein Keyboard und im letzten Teil könnte die linke Hand schwierig werden, da aber manche Passagen besser klingen, hab ich diese in die Standardversion eingebaut.
    Aber auch die Standardversion ist schon ne nette Herausforderung im Gegensatz zu den vorherigen Stücken.
    Nobuo Uematsu hat auch noch andere wunderschöne Stücke für Final Fantasy geschrieben, z.B. Aerith Theme (FF7) und Eyes on me(FF8 ), gibts auch im link. Da gibt's auch wieder normale und Piano Collection Version.

    http://www.youtube.com/watch?v=YDcWeCw5CQQ

    http://ffmusic.ffshrine.org/ff10sheet/ff10-sheet-music.php

    Lux Aeterna aus Requiem for a Dream
    Dies macht richtig Spaß zu spielen wenn man es hinbekommt, für den letzten Teil hab ich ein paar einzelne Noten ausgelassen, so dass man die Hand "nur" noch um den Zeigefinger drehen muss (also 3 statt 4 noten gespielt). Macht den letzten sehr schnellen Teil deutlich einfacher.
    Gibt auch noch eine schwere Version falls diese einem zu einfach ist.
    Neben dem schnellen part zum ende hin ist die linke Hand in Takt 15 richtig schwer, ist im Video auch nicht grad perfekt.

    http://www.youtube.com/watch?v=SVgflVJADvQ

    http://i25.photobucket.com/albums/c79/lrgdup/Sheet%20Music/RequiemforaDream1.jpg


    http://i25.photobucket.com/albums/c79/lrgdup/Sheet%20Music/RequiemforaDream2.jpg


    Also sprach Zarathustra
    Ist mehr ne Spielerei mit verschiedenen Keyboardsounds, vor allem Timpani. Stück selber ist aber episch.

    http://www.youtube.com/watch?v=o52jXQmZ1lk

    http://www.8notes.com/scores/7213.asp?view=full&ftype=gif



    Hoffe die Videos gefallen euch, hab bisher leider nur ein recht einfaches Keyboard, Digi ist aber in Planung :).
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. Juli 2010
  20. Piana
    Offline

    Piana

    Beiträge:
    66
    hi micha321,

    vielen dank für die links. find die lieder sehr schön (bis auf das letzte :D), hab mir gleich die noten runtergeladen. die sind wirklich nicht allzu schwer zu spielen, also für anfänger sehr gut geeignet. werd mich dann gleich mal ans digi setzen ;)