E-Piano/Keyboard mit Klavierfeeling gesucht!

S

Steffi1987

Dabei seit
27. Dez. 2008
Beiträge
24
Reaktionen
0
Hallo,

ich bin umgezogen und musste mein Klavier bei meinen Eltern wegen Platzmangel zurücklassen. :( Jetzt möchte ich aber trotzdem weiterspielen. Bis jetzt habe ich nur so ein altes Keyboard mit viel zu kleinen Tasten und ekelhaftem Klang. Daher möchte ich Folgendes:

- ohne Unterbau (wird auf eine Kommode/einen Tisch gestellt)
- mit "echtem" Klavieranschlag, also "Gewicht in den Tasten" ;)
- einigermaßen Klavierähnlicher Klang
- der Möglichkeit Kopfhörer anzuschließen (Wohnblock)
- möglichst günstig :D

Was gibt es da so für Modelle und in welchem preislichen Rahmen bewegt sich das?

Viele Grüße,
Steffi
 
A

andim

Dabei seit
20. Dez. 2008
Beiträge
1
Reaktionen
0
Wenn du gewichtete Tasten und einen schönen Klaviersound haben möchtest würde ich folgende Mittelklassemodelle empfehlen:

Roland FP-7 - hab' ich selber (alternativ FP-4 wenn's dir zusagt)
Kawai MP8 (am besten ohne II)
Yamaha CP33 (allerdings hab' ich das noch nicht testgespielt)

Preislich wirst du so ca. 1-2000 Euro rechnen können, je nach Modell.
 
S

Steffi1987

Dabei seit
27. Dez. 2008
Beiträge
24
Reaktionen
0
Und was hälst du von den Dingern?

http://cgi.ebay.de/SKYTEC-KEYBOARD-...14&_trkparms=72:1229|66:2|65:12|39:1|240:1307

http://cgi.ebay.de/SKYTEC-Keyboard-...14&_trkparms=72:1229|66:2|65:12|39:1|240:1307

Das hier ist natürlich schon was Besseres, aber das kostet zB auch noch lange keine 1000,-:

http://cgi.ebay.de/Cantabile-SP-3-S...14&_trkparms=72:1229|66:2|65:12|39:1|240:1318

http://cgi.ebay.de/E-Piano-Hemingwa...14&_trkparms=72:1229|66:2|65:12|39:1|240:1318


@ubik:
Unfassbar, was für wahnsinnig schlaue Menschen hier unterwegs sind... wenn du richtig gelesen hättest, dann würdest du sehen, dass das Teil auf eine Kommode draufgestellt wird, also keinen eigenen Unterbau hat - die meisten akustischen Klaviere haben sowas aber und nehmen deshalb auch mehr Platz weg. Klingt komisch, ist aber so.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Pilo

Pilo

Dabei seit
25. Nov. 2008
Beiträge
89
Reaktionen
0
Gruppe eins sind billige Keyboards, sowas hat mit deinen Anforderungen nicht viel zu tun.
Zu Gruppe zwei will ich kein Pauschalurteil abgeben, empfehlen würde ich Dinger dieser Kategorie nie, aber wenn du es anspielst und meinst, die Tastatur macht dir einen guten Eindruck, will ich dich nicht von deinem Glück abhalten.


Bei Geräten, die man empfehlen kann, sind wir bei 1-2000 Euro.
Und bei einer Sitzposition beim Klavierspielen, in der man ordentlich spielen kann und die nicht teure und unangenehme Haltungsschäden nach sich zieht, sind wir entweder bei dauerndem hin- und herräumen, oder beim wahnsinnig schlauen Menschen, zumindest im Großen und Ganzen, denn die Tiefe macht meist wenig aus.
 
Pilo

Pilo

Dabei seit
25. Nov. 2008
Beiträge
89
Reaktionen
0
Das ist Deutsch, wahrscheinlich deine Muttersprache. Eventeull hätte schon das Lesen des "@" im Vorpost gereicht, auf das es sich bezieht
Ich erläuters dir nochmal farblich


Und bei einer Sitzposition beim Klavierspielen, in der man ordentlich spielen kann und die nicht teure und unangenehme Haltungsschäden nach sich zieht, sind wir entweder bei dauerndem hin- und herräumen, oder beim wahnsinnig schlauen Menschen, zumindest im Großen und Ganzen, denn die Tiefe macht meist wenig aus.



Wann die folgende Aussage gilt
Genauere Definition der vorherigen Einschränkung
Verwendung der unüblichen Struktur, um Gleichklang mit dem vorherigen Satz (nachzuschlagen im Original) herzustellen
Partikel drücken zwei mögliche sich gegenseitig ausschließende Lösungen aus
Möglichkeit , mit einem DP ohne Unterbau Platz zu sparen
Bezug auf den Post, auf den meiniger eine Antwort darstellt
Einschränkung: Natürlich sind Dps weniger tief, doch dies macht meist wenig aus

Ich hätte es auch anders ausdrücken können:
Gängige Spielhaltung heißt zumindest ein Teil des Beins unter der Klaviatur und wenn es nur die Fußspitze fürs Pedal ist.
=> Es kann nichts anderes drunter sein
=> Ob Dp ohne Unterbau, DP mit Unterbau oder Akustisches, es braucht immer ähnlich Platz, nur die Tiefe ist unterschiedlich
Ich habe ebenso eine mögliche Lösung, nämlich den Auf- und Abbau des Dp bei jedem Spiel, vorgestellt, der Platzsparen und ergonomisches Spielen verbindet, aber unpraktikabel ist, vorgestellt

oder kurz und polemisch: Bist du sicher, dass du dir beim Spielen auf der Kommode keinen Buckel holst?


:D
 
8Finger&2Daumen

8Finger&2Daumen

Dabei seit
13. Sep. 2007
Beiträge
537
Reaktionen
0
@ Play und Pilo: Leute, nun mal friedlich. Seid nett zueinander! (Ich sags ja: Weihnachtskoller...:floet:)

Die Steffi wird schon ihre Gründe haben, warum sie das Teil nur auf eine Kommoder oder Tisch stellen kann. Es gibt nämlich Menschen, die nicht so viel Platz haben, dass sie ein Klavier oder E-Piano stellen können.

Liebe Grüße,
8f2d
 
S

Steffi1987

Dabei seit
27. Dez. 2008
Beiträge
24
Reaktionen
0
@8Finger2Daumen:
Ja, genau, danke, das ist nunmal leider mein Problem. Die einzig andere Möglichkeit wäre eben ein DP mit einem Klappständer, aber das ist ja dann trotzdem das Gleiche: nämlich, dass ich kein DP mit festem Unterbau, ähnlich einem akustischen Klavier unterbringen kann. ;)
 
P

Play

Guest
Hast Du denn wirklich nirgends Platz? Kannst Du nicht was umrücken, bzw. irgendwelche Schränke rausstellen oder übereinander stapeln? Oder ein Möbel aus dem Zimmer verbannen? Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass es so wenig Platz gibt. Das ist keine artgerechte Haltung für angehende Pianistinnen ;)
 
S

Steffi1987

Dabei seit
27. Dez. 2008
Beiträge
24
Reaktionen
0
Ich habe ca. 14qm in einer 2Zimmer-WG. In diesem Raum sind Schreibtisch, zwei Kommoden, Bücherregal, Bett und Kleiderschrank. Das Regal kann wirklich nicht weg (Literaturwissenschaft. ;)) Und außerhalb des Zimmers kann ich auch nichts stellen, weil der Flur viel zu schmal ist.
 
Pilo

Pilo

Dabei seit
25. Nov. 2008
Beiträge
89
Reaktionen
0
Am ergonomischsten wäre es dann wohl, das Gerät auf der Kommode zu lagern, und fürs längere Spielen eben auf einen Klappständer zu verlagern. Es sei denn, dir machts nichts aus, nur auf die Dauer stell ich mirs nicht allzu angenehm vor, gerade wenn die Klaviatur nicht auf passender Höhe ist.

@Play: Verstehst du das jetzt?
 
S

Steffi1987

Dabei seit
27. Dez. 2008
Beiträge
24
Reaktionen
0
Und was gibt es da so für einigermaßen taugliche Geräte, die man nur auf Klappständer stellt? :)
 
Pilo

Pilo

Dabei seit
25. Nov. 2008
Beiträge
89
Reaktionen
0
Also auf einen Klappständer stellt man alles, was noch keinen Ständer hat :)
Was einigermaßen tauglich ist, kommt auf die finanziellen Möglichkeiten und die Ansprüche an. Was an finanziellen Möglichkeiten bisher durchgedrungen ist, wird sich wohl nichts ausgehen, was man allgemein guten Gewissens empfehlen kann
Deshalb bleibt die einzige und wichtigste Empfehlung: Im Geschäft des Misstrauens selbst spüren und hören
 
S

Steffi1987

Dabei seit
27. Dez. 2008
Beiträge
24
Reaktionen
0
Gibt es denn sowas in der Art, was wenigstens auch einen klavierähnlichen Anschlag hat?
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.121
Reaktionen
9.245
Hallo Steffi, natürlich sind 1-2000,- Euro bei einem guetn Digi gut angelegt, aber soweit ich das hier mitbekommen habe, geht es irgendwo so bei 700,- Euro los. Schau mal in den entsprechenden Fäden (in dieser Preisklasse reden wir nur von Yamaha und Casio). Guendola hier im Forum spielt so ein Teil und beweist, dass es damit auch geht. Und wie!

Trotzdem: wenn Du es Dir leisten kannst, investiere bitte mehr.
 
P

Play

Guest
Also ich persönlich würde nicht viel Geld in eine Zwischenlösung, bzw. in Notlösung investieren, auch in Anbetracht des hohen Wertverlusts von Elektronikprodukten.
Hat man wirklich vor (was ja hier auch nicht der Fall ist) 1000,- Euro oder mehr zu investieren, bekommt man schon Klaviere. Und Klavier bleibt Klavier.

Angenommen Du investierst 1000,- Euro in ein "Digitalteil", ob nun ein Epiano oder Stagepiano oder Keyboard oder was immer, dann bleibt es trotzdem noch eine Notlösung - und zwar eine teure. Und Dein Platzproblem: Wenn man Klavier spielen will, braucht man nun mal ein Mindestmaß an Platz. Wer diesen Platz nicht hat, hat Pech gehabt. So ist das nunmal. Ohne Platz, kein Klavier (bzw. Epiano). :(
Ich geh ja auch nicht hin und sag, ich will einen privaten Helikopterlandeplatz für mich neben meiner Wohnung. Das geht nicht. Dafür ist mein Wohnviertel nicht vorgesehen. Kein Platz. Also müsste ich umziehen.
 

Similar threads

 

Top Bottom