E-Piano für Fortgeschrittene?

  • Ersteller des Themas MariPossa
  • Erstellungsdatum

M
MariPossa
Dabei seit
1. Apr. 2009
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo hallo:)

Ich bin auf der Suche nach einem E-Piano, da ich von zu Hause ausgezogen bin und mein antikes Stück daheim lassen musste.
Ich spiele seit 15 Jahren Klavier - allerdings nicht elektronisch.
Allerdings bin ich von meinem uralten Klavier auch nicht unbedingt das Allerbeste gewohnt, ehrlich gesagt hat es mich sogar ziemlich oft zur Weißglut gebracht^^
Was könnt ihr mir empfehlen?
Ich bin schon recht anspruchsvoll was den Anschlag angeht, denn bei meinem geht der sehr schwer, und kein Keayboard bzw auch das E-Piano von meinem Freund, das schon recht gut (Studio Logic SL880) ist mir nicht so richtig reingegangen^^

Habt ihr ne Idee?

Ich möchte so bis 1500 euro ausgeben, mehr ist glaub ich nicht drin, es sei denn ich bin mega umgehauen:)

Würde mir das Teil natürlich noch genauer ansehen, hätte aber gerne eine kleine Anleitung - vielen Dank im Voraus schon mal:D


Leonie
 
Guendola
Guendola
Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
10
Ich hatte mir vor 1-1/2 Jahren ein Yamaha YDP-131 zum Wiedereinstieg gekauft und bin immer noch zufrieden. Was mir wichtig war: Der Anschlag ist erträglich und klanglich ist es auch okay. Inzwischen verwendet Yamaha allerdings andere Klaviaturen und die kenne ich nicht.

Wenn du 15 Jahre lang mehr oder weniger ununterbrochen gespielt hast, bist du ein Klangverhalten gewöhnt, daß du vermutlich von keinem Digitalpiano (E-Piano sagt man heute nicht mehr und es ist auch nicht ganz das gleiche) erwarten kannst. Mehr als ein Übungsinstrument ist ein Digitalpiano für klassische Musik meiner Meinung nach nicht. Mir fehlen z.B. die "unschönen" Klänge, die man durch einen harten Anschlag erzielen kann, es klingt halt immer perfekt.

Hast du dich schon mal auf dem Gebrauchtmarkt nach akkustischen Klavieren umgesehen? 1.500 ist vielleicht ein bischen zuwenig, aber es gibt ja auch Mietkauf und Finanzierung. Faustregel für beides ist 3% des Neupreises monatlich über drei Jahre, also bei 2500 Euro gerade mal 75 Euro.

Es kann auf keinen Fall schaden, wenn du vor dem Kauf eines Digitalpianos noch einmal ein paar günstige Klaviere ausprobierst, um dir sicher zu sein, daß es erstmal reicht.
 
K
koelnklavier
Dabei seit
26. März 2007
Beiträge
2.612
Reaktionen
1.445
Ich habe heute auf der Musikmesse ein E-Piano von Roland (V-Piano)angespielt, das alles, was ich bisher kennengelernt habe, in den Schatten stellt - sowohl, was den Anschlag als auch den Klang betrifft. Wer sich dafür interessiert: Hier gibts nähere Infos.
 
M
Martin Major
Dabei seit
16. Dez. 2008
Beiträge
192
Reaktionen
0
klingen tuts großartig, nicht vergleichbar mit gesampelten pianos (vielleicht noch mit dem vsl bösendorfer ceus? über 1000 samples pro taste ...).

aber ich würde gern die irre lisitsa darauf die campanella spielen sehen/hören. der preis ist ja doch recht ... un-niedrig.
 
M
MariPossa
Dabei seit
1. Apr. 2009
Beiträge
4
Reaktionen
0
wow habe mich gerade neu verliebt - v-piano, göttlich...
naja. leider ETWAS zu teuer für meine begriffe^^
hat jemand noch eine idee?
danke schon mal.
 
M
Martin Major
Dabei seit
16. Dez. 2008
Beiträge
192
Reaktionen
0
das roland hp 203 wäre zu diesem preis zu haben. mir hat es im laden besser gefallen als das yamaha clp 240 und es hat mich sogar vom clp 370 abgebracht.

es wird aber bemängelt, dass die neuen rolands hp 2xx eine zu kurze sustain-phase haben (also bei spiel mit dem pedal kürzer klingen als andere modelle, was tatsächlich stimmt, meines subjektiven eindrucks nach).

die tastatur ist dafür mMn sehr gut.

ein akustisches klavier zu diesem preis wird halt doch etwas schwierig sein, wenn man keine finanzierungsmöglichkeit vereinbaren kann.
 
W
Wolfram
Dabei seit
31. Jan. 2008
Beiträge
3
Reaktionen
0
Ich habe heute auf der Musikmesse ein E-Piano von Roland (V-Piano)angespielt, das alles, was ich bisher kennengelernt habe, in den Schatten stellt - sowohl, was den Anschlag als auch den Klang betrifft. Wer sich dafür interessiert: Hier gibts nähere Infos.

Hallo Wolfgang,

Danke für die Info zum V-Piano! Da auch ich im Laufe des Jahres auf ein gutes Digitales wechseln möchte, bin ich an jeder Meinung über die aktuellen Topgeräte interessiert.

Bis jetzt war die Grantouch Reihe (d.h. GT-2) von Yamaha mein Favorit. Selbst wenn der Klang inzwischen etwas in die Jahre gekommen ist, finde ich die Klaviatur sehr überzeugend.

Daher würden mich vor allem noch ein paar Aussagen zur Tastatur des Roland Gerätes interessieren. Inwiefern stellt sie den Anschlag anderer Klaviere in den Schatten? Beziehen sich die Eindrücke auf andere digitale Instrumente oder auch auf den Vergleich zu echten Flügelmechaniken (analog oder wie im GT-2)?

Besten Gruß aus Frechen,
Wolfram
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
K
koelnklavier
Dabei seit
26. März 2007
Beiträge
2.612
Reaktionen
1.445
Inwiefern stellt sie den Anschlag anderer Klaviere in den Schatten? Beziehen sich die Eindrücke auf andere digitale Instrumente oder auch auf den Vergleich zu echten Flügelmechaniken (analog oder wie im GT-2)?
Hallo Wolfram,

Zunächst einmal bezieht sich der klangliche Vergleich auf die sonstigen digitalen Pianos und auf die Digitalklänge der Silent-Systeme.

Die Spielart scheint mir vielen Mittelklasse-Klavieren überlegen.

Wie schon gesagt: ein erster Eindruck am Ende eines Messebesuchs und unter ziemlich hohem Lärmpegel. Ein solches Instrument sollte man in jedem Fall über längere Zeit in Ruhe austesten.
 
D
DoctorGradus
Dabei seit
7. Sep. 2008
Beiträge
380
Reaktionen
0
Hey,

ich denke wenn du schon gut klavier spielen kannst ist sicher das beste in einem großen Musikgeschäft möglichst viele anzuspielen. Zeit lassen, Noten mitbringen, Kopfhörer geben lassen. nach hause gehen, überdenken, nochmal anspielen, bis man sich sicher ist.

ich hatte den Eindruck dass Casio teils stark gewichtete Tasten hat, vielleicht war das auch nur meine "Tagesform", hab keinen direkten Vergleich gehabt. Der Anschlag ist auf jedenfall vom echten Klavier unterschieden, sonst wärs ein Silent-Piano :-)
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.152
Reaktionen
9.345
Ich würde Basti recht geben, was die Ausgewogenheit des Klangbilds angeht - da gefiel mir Yamaha auch am besten. Wegen des Anschlags habe ich mich jedoch für Kawai entschieden - Du kommst um das Ausprobieren nicht rum!
 

M
MariPossa
Dabei seit
1. Apr. 2009
Beiträge
4
Reaktionen
0
vielen Dank für die vielen Nachrichten!!
habe ab morgen Ferien und werd mich dann mal zu session aufmachen und mal rumprobieren!
erzähle euch dann, was sich getan hat^^
danke nochmal!
 
 

Top Bottom