Dringend!!! Wer kann helfen?

E

Eleonora

Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1
Reaktionen
0
Guten Tag, ich bin neu hier und habe einige Fragen. Meine Tochter (6) hat vor zwei Monaten angefangen Klavierunterricht zu nehmen, da sie so fasziniert davon ist. Leider hat sie nur einmal pro Woche für 30 Minuten Unterricht. Ich habe kein Klavier daheim, sodass sie zusätzlich üben könnte. Wer kann mir einen Tipp geben, wo man in Sachsen-Anhalt kostengünstig eines erwerben bzw. mieten kann?
Das zweite Problem, welches ich habe ist, dass meine Tochter Schwierigkeiten hat Noten zu lesen. Wie kann ich ihr das Notenlesen beibringen?
Und das letzte Problem, welches ich habe ist, dass ich nicht weiß, wie die Stücke klingen sollen. Somit bin ich auch keine große Hilfe für sie. Ich habe ihr das Buch "Mein erstes Jahr Klavierunterricht" gekauft. Leider habe ich bis jetzt noch kein Geschäft gefunden, wo ich die dazugehörige CD erwerben kann. Wer kann mir weiterhelfen?
Ich freue mich über jede hilfreiche Antwort.
LG
 
pille

pille

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.305
Reaktionen
15
Verstehe den zweiten Teil Deiner Frage nicht, wenn Deine Tochter doch Klavierunterricht nimmt, dann wird ihr ihr Lehrer/Lehrerin schon das Notenlesen beibringen. Er/Sie wird sich auch eine geeignete Klavierschule aussuchen. Da brauchst Du garnix machen, außer eben diese Literatur zu besorgen und dafür sorgen, daß Dine Tochter regelmäßig übt.

Der erst Teil Deiner Frage ist schwieriger. Dazu müßte man wissen, was denn so an finanziellen Mitteln zur Verfügung steht. An Deiner Stelle würde ich in ein Klaviergeschäft gehen und mich erkundigen. Häufig kann man Klaviere günstig mieten, um erstmal zu schauen, ob denn der Nachwuchs auch langfristig interessiert sein wird. Wenn Nein, dann gibt man das Klavier nach einiger Zeit zurück, wenn Ja, dann kann man dieses (oder ein anderes) Klavier unter Anberechung der Miete kaufen.
Ansonsten mit dem Klavierlehrer in ein KLaviergeschäft gehen und sich neue und gebrauchte Instrumente anschauen.

Cheers,

Wolf
 
S

Siggi

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
203
Reaktionen
0
Wenn Deine Tochter Klavierunterricht hat, gibt es einen Lehrer oder eine Lehrerin, der/die sich bei Dir in der Gegend auskennt und dir empfehlen kann, wo Du am besten ein Klavier bekommst und auch welche Konditionen im allgemeinen bei Euch angeboten werden. Lehrer wissen gelegentlich auch, wenn privat jemand ein gutes gebrauchtes Klavier verkaufen möchte.

Bezüglich Notenlesen sollte das auch im Klavierunterricht erlernt werden, eben dem Alter angemessen eins nach dem anderen. Falls zusätzliche Unterstützung zu Hause sinnvoll ist, empfehle ich auch da, in Absprache mit dem Lehrer vorzugehen. Wenn es dazu sinnvoll ist, dass Du auch die Noten lernst, um Deiner Tochter zu helfen, lass Dir vom Lehrer/in eine Buchempfehlung geben.

Das dringendste Problem scheint mir das fehlende Klavier zu Hause zu sein, denn ohne dass Deine Tochter jeden Tag regelmäßig übt, wird nicht viel aus dem Unterricht.
 
Guendola

Guendola

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
6
Ohne Übungsmöglichkeit hat das Klavierlernen wirklich keine Zukunft. Neben Mieten oder Digitalpiano gibt es aber auch noch die Möglichkeit, sich nach Klavieren in der Nachbarschaft - Schulen, Kirchen, Gemeindezentren, Freunde usw. - umzusehen. Wenn deine Tochter Spaß am Klavierspielen hat, wäre es doch wirklich schade, wenn es am Klavier scheitern würde. Die Idee, nicht auf dem eigenen Instrument ist mir auch erst gekommen, als ich angefangen hatte, Orgel zu spielen - da ist ein eigenes Instrument doch ziemlich teuer (angefangen bei dem passenden Gebäude zum Einbau).

Was die fachliche Unterstützung angeht: Meine Mutter denkt heute noch, daß sie mir nicht wirklich beim Lateinlernen helfen konnte, aber ihre Unterstützung beim Vokabelpauken war absolut super und ich habe das große Latinum - so kann man sich täuschen :) Gib deiner Tocher einfach zu verstehen, daß du hinter ihr stehst und halte sie gelegentlich zum Üben an, wenn sie anfängt bequem zu werden.
 
 

Top Bottom