Digitalpiano

  • Ersteller des Themas Viertelpfünder
  • Erstellungsdatum
V

Viertelpfünder

Guest
Hallo!

Gruß,
Viertelpfünder
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
LeckerKlavierSpielen

LeckerKlavierSpielen

Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
211
Reaktionen
189
Ich würde in deiner Situation einen hochwertigen Midi-Controller kaufen und für die Klangerzeugung Pianoteq.
Also z.B. das Kawai VPC-1. Das hat die Tastatur des MP10, allerdings müsste demnächst der Nachfolger vorgestellt werden, der dann auch die ganz neue Tastatur hat.
Oder wenn Geld gar keine Rolle spielt: Lachnit MK22 Studio ;-)
 
B

buschinski

Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
571
Reaktionen
165
Aber ich glaube, ich neige dazu, lieber ohne Kopfhörer und dafür mit geringer Lautstärke zu spielen...

Einem Anfänger müßte man jetzt sagen "Lass das bleiben, damit versaust Du Dir den Anschlag. Immer so laut spielen wie auf dem echten Klavier".

Ansonsten hast Du Dir ja sowiso High-End Modell ausgesucht. Einen Fehler machst Du weder mit dem CA-95 noch mit dem MP11. Nur ist das CA-95 rausgeworfenes Geld, denn dort bezahlst Du vor allem das Soundsystem mit dem extra eingebauten Sound-Transducer für realistischen Flügelklang über die Lautsprecher.

Übrigens ist Dein P-120 eines der besten Stagepianos, das Yamaha je gebaut hat. Ich persönlich würde es behalten.
 
M

maurus

Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
345
Reaktionen
273
Einen Flügel mit einem Digitalpiano für das nächtliche Üben zu kombinieren ist keine schlechte Sache. Das wichtigste dabei ist eine gute Tastatur - der Klang wird letztlich doch unbefriedigend bleiben.

Ich würde dazu raten, dann doch mit Kopfhörer zu spielen, da sonst in der Tat Anschlagprobleme beim Wechsel zwischen Klavier und Digitalem unvermeidlich sind. Am flexibelsten sind dann m.E. die besseren Stagepianos, Kawai MP11 ist eine gute Wahl. Aber auch das alte P120 würde zum Üben absolut seinen Zweck tun!

Also vielleicht doch erstmal auf die Flügelsuche konzentrieren?
 
LeckerKlavierSpielen

LeckerKlavierSpielen

Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
211
Reaktionen
189
Wenn ich das richtig verstehe, besteht der Hauptunterschied zwischen dem CA95 und dem MP11 in dem Soundsystem (plus Kleinigkeiten, die ich nie brauchen werde). Keine Ahnung, wie gut oder wie schlecht dieses ist, aber bei Yamaha heißt das doch jetzt TransAcoustic und wird kräftig beworben.
Ich habe das CA95 vor einem Monat interessehalber mal angespielt und war sehr negativ überrascht, was den Klang angeht. Dafür, dass das echt das Flaggschiff sein soll, fand ich den Klang sehr enttäuschend. Da sind mir gute Kopfhörer tausend Mal lieber. Vielleicht auch eine Gewöhnungssache (ich spiele zu Hause nur mit Kopfhörern), aber das CA95 würde ich mir nach diesem Erlebnis nicht hinstellen wenn ich es geschenkt bekäme.
 
LeckerKlavierSpielen

LeckerKlavierSpielen

Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
211
Reaktionen
189
Prinzipiell würde ein Stagepiano auch in Frage kommen, da der natürliche Einsatz eine Kopfhörersituation sein wird. Aber ich glaube, ich neige dazu, lieber ohne Kopfhörer und dafür mit geringer Lautstärke zu spielen...
Hierzu noch kurz. Stagepiano heißt ja nicht, dass man zwangsläufig Kopfhörer benutzen muss, sondern erst mal nur, dass es keine integrierten Lautsprecher hat. Vielleicht wäre ein MP11 mit GUTEN Lautsprechern (ich würde da in Richtung Nubert schauen) eine Option?
 
Musicanne

Musicanne

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
253
Reaktionen
70
Was gefällt dir an deinem P120 nicht (mehr)? Wenn es der Klang ist, kannst du es z.B. mit diesem Softwarepiano aufwerten.

Ist auf jedenfall günstiger als ein neues Digitalpiano oder Stagepiano ;)
 
dilettant

dilettant

Dabei seit
März 2012
Beiträge
8.054
Reaktionen
9.845
@Viertelpfünder : Ich finde die Kombi Flügel + Digi sehr nützlich und besitze auch beides.

Zum Thema Kopfhörer vs. Leisespielen am Digi: Das Digi leise zu stellen, halte ich grundsätzlich für eine schlechte Idee. Die ohnehin schlechte Dynamik des Digi wird dadurch noch zusätzlich beschnitten - so kann man keine Artikulation üben. Ich würde auch dazu raten, eher mit Kopfhörer zu spielen. Leisespielen geht übrigens auch mit dem Flügel, und da macht es auch noch Spaß ...

Wenn das Digi bevorzugt mit Kopfhörer genutzt wird, wird das Lautsprechersystem ziemlich unwichtig. Damit hast Du dich Chance, Platz und Geld zu sparen. Mein Favorit unter diesen Voraussetzungen ist immer wieder dieses hier. Ich hab den Vorgänger. Spielt sich gut, sieht gut aus, braucht wenig Platz und hat (mit Kopfhörern) einen sehr guten Flügelsound. Über Lautsprecher klingt es lausig, das sollte man wissen. Preislich liegt es in den Holzoberflächen im Mittelklassebereich. In Polyester schwarz wird es dann recht teuer, sieht aber auch genau um die Preisdifferenz hochwertiger aus.

Vom Stage würde ich abraten. Ich empfinde die lose herumfliegenden Pedale beim Stage als absolute Katastrophe.

Der Ehrlichkeit halber muss ich noch zugeben, dass ich manchmal auch keine Kopfhörer mag und dann tatsächlich das Digi leise stelle und über Lautsprecher betreibe. Zum Auswendiglernen oder um Sprungstellen zu üben ist das ok, wenn man sich über die gewünschte Artikulation bereits im Klaren ist und diese zwischendurch immer wieder am Flügel übt.

Master-Keyboard plus PC würde ich mir nicht antun. Eh man alles installiert hat, geht Zeit ins Land, dann vertüdelt man sich mit den ganzen Einstellmöglichkeiten, und vorm Spielen muss man alles erst hochfahren. Ich finde ja schon die Einschaltzeit meines Digi zu lang.
 
dilettant

dilettant

Dabei seit
März 2012
Beiträge
8.054
Reaktionen
9.845
Dann ist die Mobilität des Stage aber beschränkt und man kann auch gleich ein Möbel kaufen.
 

Andre73

Andre73

Dabei seit
März 2014
Beiträge
2.775
Reaktionen
3.462
Hi,

Also ich weiß nicht, Stage zu Hause sieht immer ein bisschen aus wie 3 Kasten Bier mit nem Digi drauf.
Pedale, Lautsprecher, hässliche Ständer etc.
Die Digis mit Klavierkorpus haben aus meiner Sicher schon ihre Berechtigung.

Wenn Du schon enen Flügel kaufen willst, brauchst Du ja gar keinen Resonanzboden wie beim CA95. Dann doch eher das CA65, was auch einfach zu demontieren ist und deutlich billiger bei sonst gleicher Ausstattung.
AvantGrant etc. würde ich da auch aus gleichen Gründen als zu viel empfinden. (Würde ich jetzt eh nicht kaufen...alle hoffen auf ein diesbezügliches Lebenszeichen von Yamaha bei der Musikmesse Ende Januar ;)

Grüße,
André
 
B

buschinski

Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
571
Reaktionen
165
Mein P120 war vielleicht mal gut - immerhin hatte ich es mir ja damals ausgesucht -, aber das war wohl mal...
Nö. Das 120 ist auch heute noch gut und entsprechend gefragt. Die GH-Tastatur ist völlig ok und die Samples sind sehr direkt und wenig modelliert. Das eingebaute Lautsprechersystem ist das Beste, was je in ein Stage gebaut wurde. Alle späteren Modelle sind hier schlechter.
 
B

buschinski

Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
571
Reaktionen
165
Wo das P120 jetzt so unerwartet viel Lob bekommt: Ich hatte gedacht, dass sich die Technologiespirale seitdem deutlich weiter gedreht hätte. Ist dem nicht so?
Also wie gesagt, die GH-Tastatur vom 120 wird aktuell noch immer von Yamaha verbaut. Sie ist allgemein als gute Tastatur anerkannt. Ich persönlich finde sie sogar besser als die Nachfolger.

Bei den Samples hat sich in den letzten 10 Jahren nicht viel getan. Lediglich die Technik zum Modellieren ändert sich. Letztlich klingt es nicht besser sondern anders. Es kommen auch total viele Spielereien hinzu, wie Resonanz-Simulationen oder Pedalgeräusche. Die Lautsprechersysteme ändern sich überhaupt nicht. Die Technik ist längst entwickelt. Ganz allgemein ist es schwierig für Lautsprecher, Klavier zu simulieren. Deswegen klingen Kopfhörer immer besser.

Einen Qualitätssprung würde nur ein Software-Piano bedeuten. Also sowas wie Galaxy oder Ivory. Und es braucht einen guten Controller wie das Numa Nero oder das VPC1. Aber das geht nur mit externem PC. Und es ist schon ein schwaches Bild, daß die Hersteller nicht sowas fertig in einem DP anbieten. Ich glaube, die Nachfrage ist nicht da. Wer ernsthaft spielen will mit hohen Qualitätsansprüchen hat wohl eher ein echtes Klavier.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.111
Reaktionen
9.221
Nicht so viel fragen - testen! Spiel Deine genannten Favoriten und Du wirst den Unterschied merken. Oder auch nicht - dann bleibts halt beim 120er und Du hast gut Geld gespart. Ich glaubs aber nicht ;-)
 
M

maurus

Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
345
Reaktionen
273
Tja, nur die ganz teuren (Avant Grand, allenfalls CLP585) - aber das viele Geld würde ich eher in den Flügel stecken, den du suchst! Da ist es besser angelegt :)
 
xentis

xentis

Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
1.075
Reaktionen
250
Ich würde mir niemals mein Wohnzimmer mit einem Digi verunstalten, schon gar nicht wenn ein Flügel drin steht.
Ich würde mir auch kein super teures Digi kaufen und dafür beim Flügel sparen. Dann doch lieber einen Silent-Flügel.
 
 

Top Bottom