Digitalpiano - welche Marke?

Dieses Thema im Forum "Umfragen" wurde erstellt von Elise, 8. März 2007.

?

Digitalpianos - Welche Marken sind vertreten?

  1. Yamaha

    47,7%
  2. Kawai

    31,8%
  3. Roland

    6,8%
  4. Casio

    11,4%
  5. Sonstiges

    9,1%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. Elise
    Offline

    Elise

    Beiträge:
    20
    Massenware hin oder her. Da ja offensichtlich nach einer anderen Umfrage hier im Forum die meisten wie ich ein Digitalpiano besitzen, würde mich interessieren, welche Marken hier vertreten sind. Vielleicht könnten sich dabei dann "Leidensgenossen" auch auf dem selben Level über ihre Erfahrungen, Vor- & Nachteile etc. austauschen?

    Also ich habe seit etwa 2 Wochen ein Kawai CN3 und bin bislang ganz zufrieden damit. Es war beim Kauf eben auch eine Entscheidung der Vernunft oder besser gesagt des Geldbeutels :D . Nur der Klang lässt manchmal zu wünschen übrig, kommt nicht so satt rüber, je nachdem wie laut ich das Gerät stelle oder in die Tasten haue.
    :drummer:
     
  2. stephen
    Offline

    stephen

    Beiträge:
    745
    Wenn Du mal die technische Ausstattung des CN3 mit dem CA7/9 vergleichst, dann wird auch schnell klar woran das liegt mit dem Klang. Die eingebauten Lautsprecher sind nun mal ein Kompromiss. Und wenn Dir die Samples nicht zusagen, denk doch mal über einen Extender nach, und /oder daran, einen ordentlichen Verstärker anzuschließen.

    Ich glaube aber, dass Du mehr zum CN3 bei musiker-board.de finden wirst (und hoffe, dass dieser Link keinen Anstoß erregt).
     
  3. monk ähm Mink
    Offline

    monk ähm Mink Guest

    Ich spiel auf dem KORG SP250.
    Der Klavier Sond ist ja bekanntlich geschmacks Sache. Was ich dazu zu sagen habe ist das ich den Klang für ein Digital Piano gar nicht schlecht finde.
    Preis Leistungsverhältnis ist halt sehr gut!
     
  4. pille
    Offline

    pille

    Beiträge:
    1.305
    Habe mir vor einiger Zeit ein KAWAI MP9500 zugelegt. Ich dachte "nimmst du was Gebrauchtes hochwertiges, das ist besser als ein zwar neuer aber doch billiger Kompromiss". Nutze es für nächtliches Üben oder wenn ein transprotables Instrument gebraucht wird. Bin eigentlich sehr zufrieden, das Teil fühlt und hört sich sehr klavierig an. Bevorzugen tue ich aber immer noch mein "echtes" Klavier!

    Cheers,

    Wolf
     
  5. stephen
    Offline

    stephen

    Beiträge:
    745
    SP-250: Ja, es scheint Korg mit diesem Gerät ein etwas besserer Wurf gelungen zu sein als mit den Vorgängern. Ich habe es mal kurz angespielt (wenig Zeit, deshalb musste es auch in knapp Augenhöhe bleiben) und war angenehm überrascht (bei Stagepianos ist der Kompromiss mit den eingebauten Lautsprechern ja noch extremer). Wer kein Casio will, ist hier unter 1000 € sicher gut bedient.
    MP-9500: Das ist ja schlechthin das Schlachtschiff unter den SPs (allerdings auch fast so schwer wie ein Panzer), und von der Tastatur her wohl immer noch unübertroffen. Mir ist noch keines lebendig über den Weg gelaufen :( - mich würde schon interessieren, ob der Klang genau so überzeugend ist, oder m.a.W. ob "Physical Modelling" wirklich der Stein der Weisen ist.
    EIn CL-20 hatten wir mal kurz als Überbrückung, naja... von jedem ein bisschen, aber nicht immer das beste (Klang wie SP, nicht zusammenfaltbar, nicht mal der Notenständer, der musste aber runter um es abdecken zu können...)
    Um die YDPs von Yamaha mache ich einen Bogen - und ein "richtiges" Clavinova (CLP/CVP) liegt über dem Budget.
    Und ja, mir ist selbst das Kemblechen lieber als was elektrisches. Von Schwänen oder Raben kann ich nur träumen
     
  6. Peacer
    Offline

    Peacer

    Beiträge:
    27
    Ich habe ein Yamaha Clp-220.
    Finde, es klingt gut, nur die tiefen Töne klingen knarrend und die Tastatur ist nett. Alles in einem bin ich zufrieden.

    ~Peacer
     
  7. Manuel91
    Offline

    Manuel91

    Beiträge:
    89
    ich spiele auf einem Classic Cantabile DP-88 plus!
    keine teuere marke, aber trotzdem zu empfehlen für spieler, die nicht so tief in ihr portemonaie greifen möchten/können (ab 450€ aufwärts)!
    das piano gefällt mir bis jetzt sehr gut und ich übe viel und gerne damit!

    gruß manu
     
  8. Beabarba
    Offline

    Beabarba

    Beiträge:
    167
  9. Stilblüte
    Offline

    Stilblüte

    Beiträge:
    6.663
    wir haben ein Clavinova, das schon recht lange gehalten hat, und ein ganz kleines Keyboard von Roland (PC-180A), das nicht mal einen Klangerzeuger hat, und nur für die Arbeit mit dem Computer gedacht ist.
    Von Yamaha ansonsten noch das Silent-Piano- ansonsten keine Computergesteuerten Klaviere ;)

    Stilblüte
     
  10. pille
    Offline

    pille

    Beiträge:
    1.305
    ich halte das MP9500 nach wie vor für absolut konkurrenzfähig, auch im Klang. Klar ist die nächste Generation da, und vieles ist besser. Auch die kleineren KAWAI SPs sind besser geworden und im Klang wohl auch besser als das MP9500. Neulich mal ein CN4 gespielt, das klang schon sehr gut! Aber bei denen hapert es dann an der Tastatur, finde ich jedenfalls, aber das mag ja auch Geschmackssache sein.
    Geh einfach mal in den Laden und spiel eines der CA-Serie oder ein MP8, kann schon süchtig machen.
    Ob Physical Modelling der stein der Weisen ist? Ich denke schon, aber die Zeit ist noch nicht reif! Warten wir die nächsten Rechnergenerationen ab!
     
  11. Tamerlana
    Offline

    Tamerlana

    Beiträge:
    377
    Bei mir ist es ein Yamaha Clavinova CLP-955, mit dem ich recht zufrieden bin
     

    Anhänge:

  12. jomo
    Offline

    jomo

    Beiträge:
    70
    Servus,

    kann mich seit zwei Wochen als Kawai-User outen.
    Es ist ein CA-51 geworden. Bin damit bisher sehr zufrieden (bis auf einen
    kleinen Produktionsfehler, der aber behoben wird).


    Gruß
    Josef
     
  13. Kabolsky
    Offline

    Kabolsky

    Beiträge:
    60
    Bei mir steht ein KAWAI CA7. War für mich beim Kauf von allen getesteten DPs in Bezug auf die Tastatur das Non plus Ultra. Klang ist natürlich Geschmacksache, hier find ich auch die teuren Yamahas eigentlich sehr angenehm.
    Trotzdem - irgendwann muss dann der Flügel her!!

    Kabolsky
     
  14. Jonny Greenwood
    Offline

    Jonny Greenwood

    Beiträge:
    278
    Yamaha Cp-33
    kann mich nicht beklagen. Wenn ich allerdings die Möglichkeit habe das akustische Klavier im Wohnzimmer meiner Eltern zu spielen, ziehe ich dies natürlich wegen des Klangs vor.
     
  15. Eva
    Offline

    Eva

    Beiträge:
    619
    Habe 2 Digitalpianos von Casio, die zwar wesentlich besser sind als mein Bontempi-Keyboard oder eben gar nichts ;), meinen Ansprüchen und denen meiner Lehrerin aber leider überhaupt nicht mehr genügen :(

    Besonders Ausdruck ist nur sehr schwer machbar...