Digitalpiano kaufen lohnt das?

virtualcai
virtualcai
Dabei seit
28. Sep. 2010
Beiträge
1.295
Reaktionen
856
Ganz subjektiv: ich würde entweder ein CA29 (günstig) oder ein CA79 (längere Tastenhebel) nehmen. Für alles dazwischen ist der Mehrwert nicht groß genug für den Tastaturkompromiss.
Aber das ist tatsächlich eine persönliche Entscheidung, die nur mit Ausprobieren sinnvoll zu treffen ist. Wenn sich das CA59 für Dich gut anfühlt - passt.
 
L
Leb
Dabei seit
17. Dez. 2017
Beiträge
128
Reaktionen
123
Periodische Erinnerung: Der für dieses Forum zentrale Begriff »akustisch« schreibt sich mit einem k.
 
D
DerOlf
Dabei seit
20. Feb. 2021
Beiträge
692
Reaktionen
326
@Leb: Danke für den Hinweis.
 
xelander
xelander
Dabei seit
18. Apr. 2021
Beiträge
63
Reaktionen
34
Kawai mp 11se anspielen. Richtige Holztastatur, 34kg, benötigt noch aktive Monitorlautsprecher oder nur Kopfhörer
 
MinimalPiano
MinimalPiano
Dabei seit
11. Feb. 2018
Beiträge
628
Reaktionen
366
Bitte noch die Tastaturen von Roland testen. Für mich baut Roland die besten Tastaturen, aber das ist sicher bei jedem bisschen anders. Ich hatte früher ein FP 30 das hatte schon eine bessere Tastatur als mein Yamaha CP4 mit Holz, und nun spiele ich auf einer PH50 Klaviatur und bin begeistert, für mich passt es. Vor allem im Bundle mit meinem Flügel brauche ich keine Umstellungen vorzunehmen.
Wichtig bei Roland ist eigentlich nur das HP 704 empfehlenswert, die teureren haben nur Schnickschnack, den man nicht braucht. Da hast du gute Boxen und die beste Klaviatur.
 
D
DerOlf
Dabei seit
20. Feb. 2021
Beiträge
692
Reaktionen
326
@MinimalPiano
Ich fand die Bässe bei Roland ja immer zu hart/laut (ab Werk ... da kann man sicher was einstellen ... aber ich hab die Dinger nur verkauft).

Die Tastaturen von Roland fand ich auch immer recht gut ... sogar bei den billigen Modellen (vor 15 Jahren um €700,-).
 
wutzlgutzl
wutzlgutzl
Dabei seit
13. Mai 2021
Beiträge
50
Reaktionen
58
Ich hab mal ne Weile ein Roland FP-80 gespielt. Wie @DerOlf sagt, sind die Bässe ab Werk viel zu laut, erst recht, wenn man das Instrument verstärken muss, aber es gibt einen eingebauten Equalizer. Die Bedienung ist mittelmäßig (wer nur Klaviersounds braucht, findet sich schnell zurecht. Im Orchester brauchte ich Harfe und Celesta, die in der Kategorie "other" mit mehreren hundert Einträgen versenkt sind. Es gibt keine Zifferntasten, da blieb also nur durchklicken) und mit der Tastatur war ich nie so wirklich zufrieden, weil dynamische Unterschiede teilweise sehr schwer umsetzbar waren.

Da bleibt für dich, @Chaoskind, wahrscheinlich nur, auszuprobieren, was dir am meisten gefällt und deinem Geschmack sowie deinen Ansprüchen gerecht wird, weil alle hier genannten Hersteller ihre Fans und Feinde haben.
 

Ähnliche Themen

 

Top Bottom