Silent System nachrüsten oder Digitalpiano kaufen???

  • Ersteller des Themas evasüdwest
  • Erstellungsdatum
  • Schlagworte
    nachrüsten stummschaltung silent system
E

evasüdwest

Dabei seit
Mai 2020
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich möchte nach einigen Pause Jahren endlich wieder mit dem Klavierspielen durchstarten. Ich habe bereits ein Kawai Klavier (Baujahr 1996, Einsteigermodel) herumstehen, dass aber in den letzten Jahren wenig genutzt werden konnte (sehr hellhöriges Haus + 3 kleine Kinder = abends spielen unmöglich).
Daher denke ich darüber nach entweder eine Stummschaltung nachzurüsten oder aber das Klavier zu verkaufen und eine gutes Digitalpiano zu kaufen (z.B. Kawai CA79). Eigentlich möchte ich vom Gefühl her nicht auf das akustische Klavier verzichten, bin aber nach dem Lesen hier im Forum verunsichert, ob ein nachgerüstetes Silent-System wirklich glücklich macht. Oder ist ein neues Klavier mit werkseitig verbauter Stummschaltung besser?
Wer hat denn Erfahrungen mit der Nachrüstung? V.a. welcher Hersteller ist denn empfehlenswert? Habe im Forum keinen aktuellen Beitrag gefunden. Vll hat sich ja was getan ;-) ?
 
Bass-Tölpel

Bass-Tölpel

Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
84
Reaktionen
27
Was für dich besser ist, kannst nur du selbst herausfinden.

Daher würde ich unbedingt beide Systeme anspielen.

Nachträglich eingebaute Stummschaltungen sollen aber ein eher schlechter Kompromiss sein.

Dann lieber ein neues Klavier mit Stummschaltung kaufen.

https://m.thomann.de/de/kawai_k_200_atx_3_e_p_piano.htm

Wie wäre es denn mit einem Hybrid-Piano?
Die haben echte Klaviertastaturen, müssen aber nie gestimmt werden.

https://m.thomann.de/de/yamaha_nu_1x_avant_grand.htm

https://m.thomann.de/de/kawai_novus_nv_5.htm


Bedenken solltest du auch, dass ein akustisches Klavier mit Stummschaltung im Silent Modus immer noch lauter ist von den mechanischen Geräuschen als ein Digitalpiano.
 
Zuletzt bearbeitet:
bluesman

bluesman

Dabei seit
März 2018
Beiträge
196
Reaktionen
156
Ein akustisches Klavier gegen ein Digi zu tauschen halte ich tendenziell für keinen gangbaren Weg. Aber um hier selbst eine Meinung zu entwickeln, solltest du vielleicht einfach mal ein paar hochwertige Digis anspielen. Ich hatte, als ich auf der Suche nach meinem akustischen Klavier war, auch den Gedanken, dass vielleicht ein hochwertiges Digi ausreicht und ich damit viel Geld sparen kann. Für mich hat das leider nicht funktioniert. Kein Digi hat bei mir dieses Gefühl erzeugt, dass ein akustisches Klavier hervorruft.

Nun zur Stummschaltung:
Ich würde gerne auf die ziemlich aktuellen Beträge dazu in einem anderen Thread verweisen:
Einfach mal ab dieser Stelle reinlesen:

https://www.clavio.de/threads/klavier-oder-fluegel.27463/page-2#post-746541

Wenn dann noch Fragen offen geblieben sind, einfach hier nochmal melden. :-)

Viele Grüße
Bluesman
 
A

areta87

Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
191
Reaktionen
78
Wer hat denn Erfahrungen mit der Nachrüstung? V.a. welcher Hersteller ist denn empfehlenswert? Habe im Forum keinen aktuellen Beitrag gefunden. Vll hat sich ja was getan ;-) ?
Ich habe Erfahrung mit nachgerüsteter Stummschaltung: Piano Disc GT-2 mini in Seiler von 1930. War nicht billig (3.500 € nur der Umbau), funktioniert auch im stummgeschalteten Modus. Was ich nicht wusste, war die Veränderung der "Auslösung", was das Leisespielen im akustischen Modus erschwert. Mein Klavierstimmer hat dann die Auslösung wieder auf den Ursprungswert zurückgestellt, da mir der akustische Modus wichtiger ist. Ich kann zwar auch stumm spielen, sogar die Anschlagstärke jeder Taste kalibrieren, aber meine Enkelkinder schaffen es mühelos, das Gerät zu initialisieren, d.h. auf die unkalibrierte Version zurück zu schalten. Also spiele ich immer akustisch und arrangiere mich mit den Nachbarn.

Wie in dem anderen Faden, auf den weiter oben verlinkt ist, nicht erwähnt wird, ist das Silentsystem der Einstieg in die MIDI-Welt. Das heißt, man ist nicht mehr auf die serienmäßige Ausstattung des Systems mit Klängen angewiesen, sondern kann jede Art von Klangerzeuger (Expander, PC usw.) ansteuern. Man muss aber nicht ängstlich vor Verkabelung sein.
 
FünfTon

FünfTon

Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
3.093
Reaktionen
1.699
Die sinnvollste Aktion wäre hier eine Inzahlungnahme des alten Klaviers im Tausch gegen ein Silent-Klavier mit Werkausrüstung. Ein Umbau lohnt nicht.
 
Dämpferlöffel

Dämpferlöffel

Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
77
Reaktionen
42
Die sinnvollste Aktion wäre hier eine Inzahlungnahme des alten Klaviers im Tausch gegen ein Silent-Klavier mit Werkausrüstung. Ein Umbau lohnt nicht.
Was dann wohl die Auswahl auf Yamaha und Kawai reduziert. Ich kann nur zustimmen. Nachrüsten war keine gute Idee. Wir haben das System von Korg und spielen es überhaupt nicht gern. Neulich habe ich ein Silent-Yamaha angespielt und fand den digitalen Klang wirklich deutlich besser. Ich habe sicherheitshalber den Kopfhörer gelupft, weil ich nicht sicher war, ob ich vielleicht den Stummschaltheben nicht umgelegt hatte und im Hintergrund noch das akustische Instrument höre. Im Forum höre ich auch viel Gutes von den Silent-Kawai Instrumenten, hab aber noch keins gespielt.
 
FünfTon

FünfTon

Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
3.093
Reaktionen
1.699
Ein Kawai-Klavier ist ja schon vorhanden. Wenn das gut in Schuß ist, kommt man im Tausch alt gegen neu/alt mit Silent bestimmt besser weg als mit Nachrüstung oder Digi.
 
V

virtualcai

Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
618
Reaktionen
262
Vielleicht gibt es einen Platz für ein zusätzliches Digitales?
 
 

Top Bottom