die besten pianisten

  • Ersteller des Themas Fernanda Escartin
  • Erstellungsdatum
F

Fernanda Escartin

Dabei seit
März 2006
Beiträge
7
Reaktionen
0
kann mir jemand sagen, wer die besten pianisten in der welt sind? vielleicht so deine 5-10 lieblingspianisten es wäre interessant was da für meinungen zusammen kommen.

fernanda
 
A

Anonymous

Dabei seit
März 2006
Beiträge
981
Reaktionen
10
Ich weiß nicht, was die besten Pianisten der Welt sind, aber ich kann mal meine Lieblingspianisten auflisten

Meine 5 Jazz-Lieblingspianisten sind:
  • - Michel Petrucciani
    - Art Tatum
    - Bud Powell
    - Jimmy Smith (Orgel)
    - Chick Corea

Meine 5 Klassik-Lieblingspianisten sind:
  • - Bernd Glemser
    - Maurizio Pollini
    - Glen Gould
    - Friedrich Gulda
    - Evgeny Kissin

Da das meine Lieblingspianisten sind, sind die natürlich gleichzeitig die besten Pianisten der Welt :wink:

Alexander
 
A

Anonymous

Dabei seit
März 2006
Beiträge
981
Reaktionen
10
Im Jazz würde ich noch Bill Evans, Keith Jarrett und McCoy Tyner hinzufügen. Im klassischen Bereich gefallen mir auch Brendel und Horowitz. Einige schöne Mozart-Aufnahmen gibt´s auch von Maria Joao Pires.
 
A

Anonymous

Dabei seit
März 2006
Beiträge
981
Reaktionen
10
Meine Lieblingspianisten im Jazz sind: Aziza Mustafa Zahdeh, Abdulla Ibrahim, Oscar Peterson, Monty Alexander und Herbie Hancock.
Klassische Pianisten mag ich v.a. Glenn Gould und Sviatoslav Richter. Wie sieht´s denn mit Lang Lang aus. Kann man von dem in Zukunft Großes erwarten?
 
A

Anonymous

Dabei seit
März 2006
Beiträge
981
Reaktionen
10
Wenn er sich nicht selbst verheizt sicherlich noch einiges.
Ob er der Typ ist, irgendwann zur Legende a la Glenn Gould zu werden, kann man jetzt noch nicht sagen.
 
A

Anonymous

Dabei seit
März 2006
Beiträge
981
Reaktionen
10
Ihr habt die Götter Martha Argerich und Lang Lang und Daniel Barenboim vergessen :) Ich glaube Martha Argerich ist die Wiedergeburt von Clara Schumann :o
 
F

Flying Fortress

Dabei seit
März 2006
Beiträge
81
Reaktionen
1
Zu all Diesen gibt es aber auch noch welche wie Mitsuku Oshida!
Und die Großen des 20.Jahrhunderts darf man nat.auch nicht vergessen.
Solche wie Horowitz Rubinstein und Ashkenazy
 
A

Anonymous

Dabei seit
März 2006
Beiträge
981
Reaktionen
10
Über Emil Gilels geht nichts

nur er verbindet irgendwie Supervirtuosität, mit Größe, Schönheit und Persönlichkeit. Bei Horowitz und Argerich geht irgendwie oft der Gaul durch. Sie sind dann rasend schnell und die Gliederung geht verloren.
Pollini muß natürlich unbedingt genannt werden.
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.744
Reaktionen
20.709
Nicht schlagen bitte (aber hier wurde ja nicht nur nach den Besten, sonder nauch nach den Lieblingen gefragt)
Marec & Vacek
Elton John
evtl. noch Götz Alsmann, Billy Joel und dieser schwarze Blinde (Name is grad weg)
Das liegt vorallem daran, dass meine Sichtweise sehr klein ist, ich nicht viel mehr kenne und diese Musiker mit ihrer Bühnenperformance genau meinen Geschmack treffen. Marek&Vacek...von denen war ich in den 80ern total begeistert (leider nur noch einer am Leben, der die Richtung Jazz eingeschlagen hat). Elton John...auf der Bühne erlebt und fand sein Klavierspiel einfach nur schön.

:roll: *duck und weg*
 
D

Daniel

Dabei seit
März 2006
Beiträge
8
Reaktionen
0
Na also wenn man schon die Großen der Vergangenheit aufzählt, dann sollte man auch Rubinstein nicht vergessen!
 
D

dilettonkel

Dabei seit
März 2006
Beiträge
18
Reaktionen
0
vergessen

Es sprach die Frau vom Rubinstein, mein Hund der ist nicht stubenrein?

Ansonsten finde ich, dass die Herrn Monk (Thelonious) und Taylor Cecil hier noch unbedigt noch hingehören, oder ??
 

A

Anonymous

Dabei seit
März 2006
Beiträge
981
Reaktionen
10
Naja, bei Thelonious Monk scheiden sich bekanntlichermaßen die Geister. Zumindest aus technischer Sicht war Monk eher ein mittelmäßiger Pianist. Jedoch aus musikalischer Perspektive war Thelonious Monk schlicht ein Genie.

Ein Jazzpianist, der sowohl überragende Technik mit großer Musikalität vereint, war Art Tatum. Der ist einfach unglaublich.
 
David

David

Dabei seit
März 2006
Beiträge
948
Reaktionen
8
Jean-Bernard-Pommier und Jean-Philip-Colard finde ich nicht schlecht.
Glenn Gould (logisch), Friedrich Gulda und Marielle& Katia Labèque.
 
W

Wizard

Dabei seit
März 2006
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hello Leute!
Tut mir leid, aber bislang hatte nur ein Mensch "Vladimir Horovitz" erwähnt.
Der ist nun wirklich der größte - wenn auch leider nicht mehr lebende - Pianist.
Wer das Tschaikovsky Klavierkonzert Nr. 1 in der Live-Einspielung von 1943 je gehört hat (Dirigent: Toscanini), der wird sich mit einem "Rubinstein" und seiner Einspielung von diesem Klavierkonzert nicht merh anfreunden können....
DAHER: Horowitz!
 
A

Anonymous

Dabei seit
März 2006
Beiträge
981
Reaktionen
10
Zusammenfassend

Wäre es arg vereinfachend wenn man resümiert, das die Pianisten am besten sind wenn sie tot sind?

Hmm, war ja nur so ne Frage ???
 
A

Anonymous

Dabei seit
März 2006
Beiträge
981
Reaktionen
10
Der weltbeste Pianist der Geschichte? Na, das bin doch ich ^^
 
A

Anonymous

Dabei seit
März 2006
Beiträge
981
Reaktionen
10
Nääää - ISCH!!! *Gastwegschubs* :lol:
 
A

Anonymous

Dabei seit
März 2006
Beiträge
981
Reaktionen
10
Für mich ist der beste Pianist Arthur Rubinstein! Warum? Weil er mich zur klassischen Musik geführt hat. Mein erstes bewusstes Erlebnis mit klassischer Musik war nun mal mit ihm. Deshalb gibt es für mich keinen besseren.

Hugo
 
F

Flying Fortress

Dabei seit
März 2006
Beiträge
81
Reaktionen
1
Für mich zählen Horowitz und Rubinstein auch zu den besten.
 
 

Top Bottom