Claudia Rojahn für Anfänger?


T
tymanis
Dabei seit
26. Juni 2010
Beiträge
15
Reaktionen
0
(...)Wenn ich etwas gehört habe was mir gefiel dachte ich mir, Noten suchen und versuchen.(...)

Doch doch, gehört hab ich die Stücke schon.

Werde ich die Sache wohl anders angehen. Zur zeit ist es eh nur eine Notlösung. Wollte unbedingt wieder spielen. Aus Platzmangel habe ich ein Piano gekauft. Sobald ich umziehe wird ein Klavier angeschafft. Wenn ich dann privat mehr Zeit habe werde ich auch an Unterricht herran gehen. Die Grundlagen hab ich alle vor Ewigkeiten schonmal gelernt. Daher hab ich mich selbst dran gegeben.

Haken wir das Thema ab. Ich habe von der Tuse jetzt ein Lied gespielt und damit bin ich fertig. Muss ehrlich sagen, das war so, als ob ich gepuzzelt hätte (Nichts gegen Puzzel), aber wenn man damit fertig ist, kann man auch nur sagen: "Ja toll, dann geh ich jetzt mal Essen machen" :)
 
N
Neapolitaner
Dabei seit
8. Aug. 2010
Beiträge
286
Reaktionen
1
Fragt sich nur noch ob die Appetitanregung einem 5-gängigem Delikatessen-Menü oder einem Fastfood von Mac Donalds zugute kommt. :D
 
B
brachtendorf
Dabei seit
28. Apr. 2013
Beiträge
3
Reaktionen
0
@hasenbein


ich mag Deine Kommentierung ebenfalls überhaupt nicht.

ich habe soeben die einfachen Stücke von Claudia Rojahn gefunden und finde diese für Anfänger hervorragend geeignet.

Ich habe selbst das Notenbüchlein und habe tatsächlich vor ca. einem Jahr nach fast 40 Jahren Klavierpause damit wieder angefangen. Ich muss jedoch sagen, dass die Stücke doch deutlich schwieriger sind, und insbesondere die Verzierungen teilweise schon recht anspruchsvoll.

Ich finde, es ist auf jeden Fall für reine Anfänger ratsam, mit den einfachen Stücken von Frau Rojahn anzufangen, denn es ist eine gute Vorübung.

Natürlich wäre es toll, wenn ein Anfänger mit Bachs französischen oder englischen Suiten starten würde, aber daran dürften die meisten scheitern.
Und damit ist dann nichts gewonnen.

Wichtig finde ich, dass einfach viel geübt wird. Und der Zauber des Barock wird den Threaderöffner auch noch erfassen. Vielleicht erstmal mit einfachen Händel Stücken?

Das wichtigste ist es, Routine zu erlangen. Und da ist es fast egal, womit man beginnt.

Wenn ich zum Vergleich einmal vom "Jonglieren lernen" erzähhen darf, dann fängt man erstmal mit Tüchern an, dann mit zwei Bällen, dann mit drei, dann kommen vielleicht drei Keulen, etc.

Und dann kann das auch beliebig weiter getrieben werden: aber Fakt ist, man beginnt nicht mit 5 Keulen!


Also, wenn jemand was findet, dass ihm gefällt, so ist es nicht nett, wenn Du es einfach so runter machst: Stell Dir vor, dir würde Glenn Gould begegnen und sich über deine Beethoven Sonaten auslassen (er hat Beethoven gehasst!).

Also lasse es einfach sein!

Du wirst davon auch nicht besser, sondern verachtenswert, und das wäre doch schade.

Und jetzt entschuldige dich!

Clemens
 
hasenbein
hasenbein
Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
9.586
Reaktionen
9.475
Sonst noch alles ok, Clemens?

Heute ausgeschlafen? Wetter gut? Genug zu Abend gegessen? Keinen Streit mit Frau?

Du verstehst einfach nicht genug von Musik (bislang, das kann sich ja immer noch ändern), um zu erkennen, was an den Stücken minderwertig ist.

Und offenbar hast Du auch herzlich wenig Ahnung davon, welches reichhaltige Repertoire an künstlerisch hochwertigen Stücken für Einsteiger es gibt, sonst würdest Du nicht ausgerechnet so im Grunde x-beliebigen Krempel wie die Rojahn-Stücke hier so vehement empfehlen und verteidigen.

Und falls es Dir nicht aufgefallen sein sollte: Dieser Thread ist von 2010 :D
Aber ganz schön, zu lesen, daß ich vom damals Geschriebenen auch heute nichts modifizieren muß :D

LG,
Hasenbein
 
B
brachtendorf
Dabei seit
28. Apr. 2013
Beiträge
3
Reaktionen
0
@ hasenbein.

Lieber Hasenbein.

Das mit dem Datum ist mir selbstverständlich aufgefallen.

Da sich aber deine Antworten seitdem nicht verändert haben, wie dies zum Beispiel bei einem guten Wein passiert, konnte ich diese genauso kommentieren.

Und mir gehen in Foren die Nackenhaare hoch, wenn ich manchmal solche Antworten lese!

Und das Du vollkommen unbelehrbar bist, lässt Deine jetzige Antwort erkennen.

Ich denke, dass du vermutlich tatsächlich Lehrer bist!

Auf jeden Fall hast Du vom Lernen keine Ahnung!

Wenn ein Mensch geboren wird, kann er nicht laufen. Das ist so.

Mit der Zeit beginnt fast jeder damit, dass er sich mir robben, kriechen, etc. anfängt fortzubewegen. Das sieht nicht besonders gut aus, hat aber durchaus Sinn.
Zum Glück sind die Menschen in dieser Phase noch nicht in der Lage, mental sich mit dieser Problematik auseinanderzusetzen.
Sie machen es einfach.

Später kommt dann hochziehen, etwas später dann die ersten Schritte.

Anschliessend werden dann einige Leichtathleten oder Balletttänzer und perfektionieren dies aufrechte Gehen immer weiter.

Ich weiss nicht, ob Du das bereits geschafft hast, und welche Qualitäten Du dabei erreicht hast.

Wichtig ist, dass es fast immer ganz einfach und minderwertig anfängt und auch nicht anders sein kann.

Die frühen Stücke von Mozart sind auch von bestechender Einfachheit.

Es ist egal, was man spielt. Es sollte nur einem selbst Gefallen und einen natürlich auch fordern und weiterbringen.

Aber mit Deiner üblen Kommentierung verliert jeder den Spass daran und wird unsicher.

Und Du glaubst selbst nach 2 Jahren immer noch,

DASS DU DER MASSSTAB ALLEN MUSIKWISSENS BIST!


Was bist Du eigentlich für ein Mensch?

Bist Du überhaupt ein MENSCH?

Oder bist Du ein NEXUS 6! Absolut perfekt erschaffen!
Ich denke, du weisst was ein Nexus 6 ist.
Allwissender!


Ist dein Profilbild eigentlich Helge Schneider? und wenn ja, bist du Helge Schneider, oder nur ein Fan? Das Bild ist so klein.

Und wäre dann nicht Katzenklo Deine Empfehlung?


Wie stehts mit den Aussagen von Glenn Gould, der die Sonaten Beethovens für schwach hielt?

Beurteile dies!

Ich denke, dass Gould auf jeden Fall eher als Massstab aller Dinge angesehen werden kann, als Deine minderwertige und herablassende Meinung.

Aber sollte nun niemand mehr Beethoven Sonaten spielen!!!!



Es gibt Leute, denen gefallen die!


Und man kann sich daran versuchen und auch was lernen und Spass haben!

Also, was soll dass.


Und jetzt nochmal:

entschuldige Dich und lasse anderen ihren Weg.

Vielen Dank.


Und Du darfst selbstverständlich so PERFEKT bleiben, wie du bist. Besser geht nicht.

Alles klar.


:geige:
 
Peter
Peter
Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
23.882
Reaktionen
23.765
Liebe/r (?) Brachtendorf,

jedem seine Meinung. Aber Du hast Dich hier offensichtlich nur und ausschließlich angemeldet, um Dich mit einem einzigen Nutzer anzulegen. Dafür ist dieses Forum nicht gedacht. Wenn Du sonst nichts beizutragen hast, wird das ne Einbahnstraße.
 
hasenbein
hasenbein
Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
9.586
Reaktionen
9.475
Schmeiß ihn doch raus, Peter. Grund dafür gibt es genug.

Clemens ist offenbar ein alternder Mensch, der in seiner Freizeit nichts Besseres mit sich anzufangen weiß, als Uralt-Threads auszugraben und sich extra zum Pöbeln anzumelden. So einen brauchen wir hier doch nicht, oder?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Destenay
Destenay
Dabei seit
10. Dez. 2010
Beiträge
9.212
Reaktionen
6.499
Schmeiß ihn doch raus, Peter. Grund dafür gibt es genug.

Clemens ist offenbar ein alternder Mensch, der in seiner Freizeit nichts Besseres mit sich anzufangen weiß, als Uralt-Threads auszugraben und sich extra zum Pöbeln anzumelden. So einen brauchen wir hier doch nicht, oder?

Also Hasenbein jetzt tu mal nicht so zimperlich ! wir hatten doch schon ganz andere Diskussionen hier, wie Clemens sich hier ausdrückt ist ja verglichen mit dem noch Babyballsam.
Du bist bestimmt darüber orientiert, dass die Alterserwartung sich in den nächsten Jahren stark erhöhen wird, somit sind dies nur die Vorboten :D

Cordialement

Destenay
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

hasenbein
hasenbein
Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
9.586
Reaktionen
9.475
Wie dem auch sei, dennoch will ich mal inhaltlich auf Clemens' 2. Beitrag eingehen.

Sein Argument "jeder lernt mal laufen, und da ist es wichtig, nicht alles zu zerdenken (und dadurch die Motivation zu verlieren), sondern einfach zu machen" läßt vermutlich den einen oder anderen unerfahrenen Spieler hier beifällig mit dem Kopf nicken.

Dieses Argument ist aber leider Bullshit.

Denn im Gegensatz zu einem Kind ist Clemens so zwischen 50 und 70 Jahren alt (vielleicht noch älter) und hat vor 40 Jahren bereits Unterricht gehabt. Das heißt, er ist schon mal eben KEIN Anfänger.

Selbst wenn er 40 Jahre nicht Klavier gespielt hat, so hat er sich zwischenzeitlich mit Musik hörend, betrachtend, beurteilend beschäftigt (falls nicht: Trauriges Leben...) und sollte in seinem Alter trotz fehlenden Klavierspiels eine gewisse Geschmacksreife und eine gewisse Bildung im musikalischen Bereich erlangt haben. Das kann man von einem älteren Menschen erwarten.

Hat man da immer noch nicht mitgekriegt, daß bestimmte Musikstücke nicht so dolle sind, dann ist das in etwa, als würde man die Teenie-Klamotten-Filme seiner Jugend immer noch mit der gleichen Begeisterung gucken wie damals und sie immer noch wie damals für großartige Werke halten. Oder immer noch gerne Hanni&Nanni-Schneiderbücher als Nachtlektüre haben.

Clemens hätte souverän und altersangemessen reagieren können, indem er z.B. geschrieben hätte: "*lach* Ich weiß, diese Rojahn-Stücke sind alles andere als der Gipfel der Compositeurskunst, aber irgendwie gefallen mir die, und deswegen spiele ich die auch mal ganz gerne. Hasenbein, guckst Du nie zur Entspannung flache Komödien, liest Tommy Jaud oder ißt mal schlechte Burger bei McDoof, weil Du grad Bock drauf hast?"

Das wäre mühelos akzeptabel!

LG,
Hasenbein
 
LMG
LMG
Dabei seit
1. Jan. 1970
Beiträge
3.651
Reaktionen
779
Hi Clemens ;)

Wenn Du erlaubst, springe ich kurz ein, um folgendes Argument vorzubringen, zu dem Zitat:

Wie stehts mit den Aussagen von Glenn Gould, der die Sonaten Beethovens für schwach hielt?

Beurteile dies!

Aach, Gould hat doch sowieso einen anner Mütze gehabt :D ... jedenfalls: Spielen konnte er die Sonaten bestimmt. Auch op. 111.

Aber da er Bach am besten fand, findet er nat. andere schlechter. Daher, vielleicht.

LG, -LMG-
 
Pirata
Pirata
Dabei seit
3. Jan. 2010
Beiträge
1.049
Reaktionen
356
Hallo brachtendorf,

neugierige Frage: Hast du dir einen Zweitnick angeschafft, um unerkannt über Hasenbein herzufallen? Kommt mir ein bisschen so vor.

Pirata
 
B
brachtendorf
Dabei seit
28. Apr. 2013
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hi.

zum 1.

ich schreibe meine Beiträge nicht, um damit eine Person anzugreifen.


2. Ich habe niemals geschrieben, ob ich Rojahn mag oder nicht. Das spielt auch keine Rolle. Der Eröffner des Threads hatte die Dame entdeckt und ganz bescheiden "Fachleute" um Rat gefragt. Und damit


3. Ich nutze keine Nicks. Ich schäme mich nicht, meine Ansichten öffentlich zu vertreten. Sozusagen viSdPRs.

verantwortlich im Sinne des Presse Rechts.



4. natürlich kann ich schon laufen. Wie alle, die hier schreiben vermutlich.



@Hasenbein: Deine Antwort hätte so ausfallen sollen, wie Du es soeben formuliert hast, dann hätte ich niemals geschrieben!

Also ungefähr so: "Ich weiß, diese Rojahn-Stücke sind alles andere als der Gipfel der Compositeurskunst, aber wenn Dir die gefallen, spiele sie doch einfach. Später solltest Du dann Schumann, Czerny, Bartok, Chopin, Liszt, Rachmaninow...." und schon wäre alles OK gewesen.

Ich mag es überhaupt nicht, wenn in Foren das Niveau unterirdisch ist. Jeder sollte sich bemühen, so respektvoll wie möglich miteinander umzugehen.


Viel Spass noch in Euerm Forum und passt gut drauf auf.


Clemens
 
 

Top Bottom