Chopin - Reliquie

  • Ersteller des Themas koelnklavier
  • Erstellungsdatum
K
koelnklavier
Dabei seit
26. März 2007
Beiträge
2.612
Reaktionen
1.443
Soeben in der Süddeutschen Zeitung gelesen:
Das Herz des Komponisten Frédéric Chopin lagert seit seinem Tod im Jahr 1849 in der Heiligkreuzkirche in Warschau - konserviert in Cognac.
Na, das wird den Komponisten, der ja wohl kein Kostverächter war, sicherlich freuen. :D
 
iLLumination
iLLumination
Dabei seit
31. Mai 2006
Beiträge
145
Reaktionen
0
Guter Jahrgang.
 
rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.558
Reaktionen
18.849
makabere Angelegenheit

hallo,

ja Warszawa bietet nicht nur ein Chopinmuseum und eine Fryreryk Chopin Akademie (Musikhochschule), sinder auch einen Fryderyk Chopin Flughafen und eben besagte, inzwischen wohl labberige "Reliquie"...

übrigens bestätigt Chopins makabrer Wunsch, nach seinem Ableben "aufgeschnitten" zu werden (und das Herz tatsächlich andernorts zu "verwahren"), eine grausige Praxis, welche der Generationsgenosse Edgar Allen Poe (dito 1810-49) in einer Erzählung beschreibt: man hatte im frühen 19. Jh. nicht ohne Grund Angst, noch lebendig begraben zu werden! Und was die Archäoligen gelegentlich an zerkratzten Särgen gefunden haben...

...aber dann der Reliqienkult überhaupt: die ausgetretene Sandale im Sterbehaus von Liszt... die vielen Splitter vom heiligen Kreuz (schon im Mittelalter wurde vermutet, der Heiland sei an einen ganzen Wald genagelt worden...) ... manches kann lächerlich wirken!...

mir sind manche Noten immer noch die liebsten "Chopin-Reliquien" :)

guseligen Grußes,
Rolf
 
J
Jörg
Dabei seit
23. Apr. 2007
Beiträge
524
Reaktionen
97
Also ich probiere lieber noch ein paar Chopin-Walzer, als von diesem Cognac. Brrrr, schauder.
LG Jörg
 
 

Top Bottom