Chopin, Ballade No. 3 Es Dur

sorell

sorell

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
503
Reaktionen
156
......... weil es von Es anfängt vielleicht ;-)))
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.229
Reaktionen
13.497
Und Hänschenklein steht demnach in G-Dur?
 
R

Rebecca

Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
191
Reaktionen
38
...was ist denn das für ein blöder Kommentar, Stilblüte? Hänschen Klein steht ja wohl eher in jeder beliebigen Tonart...
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.229
Reaktionen
13.497
Schaut mal: Hänschen klein
Natürlich kann man jedes Stück in jeder Tonart singen oder spielen.
Mein Kommentar war nicht böse gemeint, eher lustig. Ich weiß doch, dass sorell Klavierlehrerin ist und gut Klavierspielen kann und nehme an, dass sie sich schlicht verschrieben oder vertan hat; ihre Antwort, dass es Es-Dur sein muss, weil die Ballade mit Es anfängt war doch wohl auch ein Witz, oder nicht??
 
R

Rebecca

Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
191
Reaktionen
38
Ich find den Kommentar nicht blöd, weil er böse gemeint sein könnte, sondern einfach, weil es am Thema vorbei ist, weil Hänschen Klein irgendwie keine Originaltonart hat! Oder meinst du ECHT, Hänschen Klein "gehört" in C-Dur gesungen/gespielt? Das ist doch Käse!
Witze funktionieren nur, wenn sie Sinn machen, aber das hier macht keinen Sinn!
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.229
Reaktionen
13.497
Na dann steht halt die 1. Ballade in C-Dur und die 4. in G-Dur... zufrieden? Aber jetzt ist der Witz auch nicht mehr witzig... Ich hab halt was genommen, was jeder kennt, und Alle meine Entchen beginnt dummerweise tatsächlich mit dem Ton in dessen Tonart es steht. Natürlich kann man solche Kinderlieder von jedem beliebigen Ton aus starten, aber wer sowas mal eben daherklimpert, spielt es doch immer in C-Dur.
 
R

Rebecca

Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
191
Reaktionen
38
Der Witz ist nicht mehr witzig, aber nicht meinetwegen, sondern weil du ein sehr schlechtes Beispiel genommen hast, sorry. Und Hänschen Klein wird bestimmt genauso oft in D gespielt und gesungen wie und C oder G oder was weiß ich.
 

DonBos

DonBos

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
2.246
Reaktionen
1.009
Abgesehen von Hänschen Klein und diversen Tonarten sollte vor allem mal eines gesagt werden:

Sorell, das ist eine sehr schöne Einspielung der dritten Ballade von Chopin, die du uns da präsentierst!
 
sorell

sorell

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
503
Reaktionen
156
@ Stilblüte
@ Rebecca

Zu Eurer Diskussion....
Natürlich, habe ich den Witz von Stilblüte verstanden....
Keine Ahnung, wieso ich bis jetzt nicht gemerkt habe, dass Tonart falsch ist. Natürlich, As-dur....
Nach dem ich zwei Musikdiplomen habe, eines mit summa cum laude, und Musiktheorie, Harmonielehre (mit Fugen komponieren), Musikform und und und.... kenne ich Unterschied zwischen Es-dur und As-dur.
Und natürlich, war es mir irgendwie peinlich, dass es hier Ballade Es-dur steht... aber das kann ich nicht ändern (werde aber gleich). Aber wie gesagt, solche Peinlichkeiten passieren doch mit jedem. Kann ich nur lachen :-)

Was "Hänschen klein" betrifft, wenn wir das Liedchen mit G anfangen, ist es in C-dur. Das meinte Stilblüte. Und für viele andere.... das war nur ein Witz von mir, als ich dem Rolf geantwortet habe, wieso die Ballade plötzlich in Es-dur ist. Der Ton, womit das Stück anfängt, zeigt nicht in welchem Tonart das Stück geschrieben ist.... Wenn man Quintenzirkel nicht kennt und die Tonarten mit Zahl der Kreuze oder B's, dann könnte man ans Ende des Stückes gucken, wo der Bass steht, auf welchem Ton. 99,9% ist das der erste Ton jeweiliger Tonart. Wir müssen immer "nach Hause" kommen, dann ist das Stück vollendet und der Bass sollte auf dem ersten Ton landen... Gibt es, natürlich, Ausnahmen.
 
sorell

sorell

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
503
Reaktionen
156
Abgesehen von Hänschen Klein und diversen Tonarten sollte vor allem mal eines gesagt werden:

Sorell, das ist eine sehr schöne Einspielung der dritten Ballade von Chopin, die du uns da präsentierst!
Danke DonBos,

das war vor 1,5 Jahren... jetzt hätte ich die Ballade besser gespielt... Ich entwickle mich als Pianistin immer weiter.... obwohl ich nicht mehr die jungste bin....
Ich habe noch nie in meinem langen pianististischen Leben (Klavier habe mit 5 J.a. angefangen)... leider, mit einer großen Pause, so viel geübt und mit so viel Liebe und Leidenschaft mit Pianistischem Meisterwerk auseinandergesetzt. Ich kann es nur so erklären... dass ich in meinem Koffer sehr viel Werkzeug hatte, die ich erst jetzt angefangen habe zu nutzen. Oder besser zu sagen... Ich muss das Werkzeug nicht erwerben, ich habe es schon, aber ich wusste nicht wirklich, wie man damit umgeht.... oder wollte nicht wissen.
Zum Klavier habe ich eigentlich aus Zufall zurückgekehrt. Wollte was anderes machen. Viele Jahre war ich Dolmetscherin, Bankangestellte, Vertriebsassistentin... Putzfrau auch... Immobilienmaklerin.... vor paar Jahren wollte ich eine Ausbildung zu Psychotherapeutin machen mit Schwerpunkt "Musiktherapie"... hat nicht geklappt wegen Familie und kleinem Kind. Zufällig bin ich zurückgekommen zu dem, was ich schon konnte. Und jetzt stellt sich heraus, dass ich noch viel lernen und entdecken kann... und dieser Weg unendlich ist, was mir total viel Spaß macht! Nicht das Ziel, sonst der Weg ist wichtig!
 
Moderato

Moderato

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
3.985
Reaktionen
2.311
Hallo sorell,

ich freue mich, wenn solche anspruchsvollen Werke hier als Einspielung gezeigt werden. Die Balladen und Scherzi gehören zu meinen Chopin Favoriten. So habe ich es mir gerne angehört. Aber wenn man so gut spielen kann, wäre das Hörvergnügen bei einer besseren Aufnahmequalität noch größer. Es kommt bei mir irgendwie verzerrt oder übersteuert an.

Gruß
Manfred
 
 

Top Bottom