Buch-Tipps: Das Klavier - allgemeine Darstellungen

Dieses Thema im Forum "Klaviernoten, -CDs, -Bücher, -Software" wurde erstellt von Alex Schmahl, 13. Mai 2006.

  1. Alex Schmahl
    Online

    Alex Schmahl Guest

    Gibt es Bücher zum Thema "Das Klavier - Allgemeine Darstellungen und Einführungen", die Euch besonders gut gefallen und die Ihr anderen Klavierfreunden weiterempfehlen würdet? Beschreibt bitte kurz oder lang, warum es sich lohnt, das Buch zu lesen.
     
  2. Alex Schmahl
    Online

    Alex Schmahl Guest

    Gut, dann fang ich mal an.

    Ein Standardwerk für den Klavierinteressierten ist sicherlich der Harenberg - Klaviermusikführer. In diesem Buch werden die bekanntesten Komponisten, von Albéniz bis Zimmermann, und deren wichtigste Klavierkompositionen vorgestellt. Dieser Klaviermusikführer ist ein klassisches Nachschlagewerk ohne Ecken und Kanten und bietet auf knapp 1000 Seiten einen guten Überblick über die Welt des Klaviers der letzten 300 Jahre.

    [​IMG]
     
  3. Elio
    Offline

    Elio

    Beiträge:
    642
    Ok, ich fahre einmal fort.
    Ein Taschenbuch, dass glaube ich nur noch gebraucht zu bekommen ist ist
    von

    Otto Schumann - Handbuch der Klaviermusik.

    Ähnlich wie Harenberg (nur kein Anspruch auf Vollständigkeit) werden auf 700 Seiten Komponisten kurz vorgestellt und biographiert und deren Werke beschrieben.
    Man findet manche Notenbeispiele und ab und zu Hinweise zur Entstehung des Stücks sowie dessen Charakteristik.
    Prima zum Schmökern.

    [​IMG]
     
  4. Romano
    Offline

    Romano

    Beiträge:
    50
    Tataaaaaaaa:

    [​IMG]

    Das Handbuch der Klavierliteratur zu zwei Händen von Klaus Wolters!

    Das Buch ist für mich die tägliche Bibel! Warum?:
    Klaus Wolters listet mehr oder weniger fast alle zweihändigen Stücke auf und macht eine kurze Beschreibung. Dazu bringt er auch eine 15-Skala-Schwierigkeitsstufe ins Spiel. Fast jedes Stück wird somit von ihm eingeschätzt, wie schwierig es etwa zum spielen ist.

    Da jeder etwas andere Stärken hat, trifft er es mit den Stufen nicht immer so gut, doch so plus-minus stimmts dann doch immer wieder. So hilft mir dieses Buch immer wieder für das Auswählen eines neuen Stückes.

    Auch ganz schön ist, dass er sehr viele Stücke immer kurz kommentiert in der Art des Spiels und ob es überhaupt spielenswert, etc.


    Dieses Buch kann ich einfach nur empfehlen. Ich brauche es selber fast täglich!

    Gruss

    Romano