Brahms 51 Übungen

Dieses Thema im Forum "Klavierspielen & Klavierüben" wurde erstellt von Beabarba, 9. Jan. 2007.

  1. Beabarba
    Offline

    Beabarba

    Beiträge:
    167
    Hallo an alle,

    ich habe zur Zeit ein perverses Vergnügen an Fingerübungen und habe mir heute "Brahms 51 Übungen" besorgt. Laut Klaus Wolters im Handbuch der Klavierliteratur ein "umfassendes, musikalisch reizvolles Werk für jede (!) Stufe, das den gesamten pianistischen Bewegungsapparat grundlegend zu entwickeln vermag". Klingt ja toll, allerdings sitze ich jetzt etwas hilflos davor. Es ist wohl nicht wirklich progressiv aufgebaut, also mit welcher Nr. fange ich am besten an?

    Vielleicht kennt (und mag?) jemand von euch das Werk und kann mir Tips geben?

    Beate
     
  2. Wu Wei
    Offline

    Wu Wei

    Beiträge:
    2.429
    Karl hatte es letztens mal jemandem vorgeschlagen, aber gemeint, es sei nicht einfach. Ob es sich nun für jedes Niveau eignet? (Ich hab's mir nämlich auch schon mal runtergeladen, aber noch davor zurückgescheut. :oops: )
    Kahaarl!
     
  3. Karl
    Offline

    Karl

    Beiträge:
    159
    Jahhhaa Wuhhh Wähhhhj :)

    Viel kann man dazu nicht sagen Beabara, es kommt drauf an was du zu verbessern gedenkst. Sehr effektiv sind bspw 10 & 11a, 16 abc, 18 abc...
    eigentlich alle super! Allerdings gäbe es auch Alternativen dazu, Etudes tableaux, Etudes d'execution transcendante... Diese Brahmsübungen erfordern unglaublich viel Sitzfleisch, sollte man sich ernsthaft fragen ob man nicht gleich mit Etüden anfängt und damit einige dieser Thematiken durch vollwertige Stücke erlernt / verarbeitet.

    PS: "für jede Stufe" ist völlig absurd.
     
  4. piallo
    Offline

    piallo

    Beiträge:
    25
    ich nehme einige Übungen daraus zum Einspielen....aber das sind die einfacheren....(z.B. 7 und 8). Ansonsten ist das Zeug echt schwer...Als ich mit meinem damaligen Klavierlehrer damit anfing, bekam ich das Verbot an den Übungen alleine weiterzumachen, weil man dabei (auf meinem Leisungsstand) ganz schön viel falsch machen konnte...hatte aber auch einen sehr vorsichtigen Lehrer.
    Ich finde nur, dass diese Übungen definitiv schöner klingen als das, was man so bei Hanon, Dohnanyi oder Cortot findet!!!
     
  5. Beabarba
    Offline

    Beabarba

    Beiträge:
    167
    erst mal Danke für die Antworten. Ich glaube auch, daß Wolters, der ja sonst wohl recht kompetent ist, sich hinsichtlich der Eignung für jede Stufe täuscht.

    @piallo
    Welche Übungen verwendest du außer Nr. 7 noch zum Einspielen? Auch mein Klavierlehrer ist so ein vorsichtiger, deshalb trau ich mich den gar nicht zu fragen. Aber immer nur das zu spielen, was ich aufhab ist mir einfach zu langweilig.

    Beate
     
  6. chief
    Online

    chief Guest

    Hallo,

    wennse schon auf so einem niveau rummachst und du auf fingerübugen stehst, schlag ich dir folgendes werk vor:

    PISCHNA

    60 Daily Studies (Willi Reberg) kannste bei e-bay billig kaufen.

    Spez. Nr1,5,7

    Gruß Heinz
     
  7. piallo
    Offline

    piallo

    Beiträge:
    25
    ich habe schon so manches Mal Wolters Einschätzungen in Frage gestellt....Sei es, weil die Einstufung der Schwierigkeit mir doch ein wenig "falsch" vorkam (ich weiß, das ist ein sehr subjektives Problem) oder auch, weil er manche Stücke ziemlich runtermacht, die doch eigentlich ganz sdchön sind (weiß leider gerade keine Beispiele, ist mir aber schon ein paar Mal so gegangen)