Bizarre Klavier-Designs

  • Ersteller des Themas Fabian R.
  • Erstellungsdatum
T

ttt

Dabei seit
2. März 2010
Beiträge
32
Reaktionen
0
eindeutig der Yamaha

Gruß
ttt
 
DonBos

DonBos

Dabei seit
9. Sep. 2007
Beiträge
2.258
Reaktionen
1.041
Ich würde wohl rein optisch entweder den Fazioli auf dem einen großen breiten Metallfuß nehmen (5. Bild von oben), oder aber den verhältnismäßig klassisch schlichten Bösendorfer (7. Bild von oben).
 
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
11. Apr. 2007
Beiträge
3.745
Reaktionen
1.191
Ich würde am ehesten dieses schwarze futuristische nehmen. Das vierte von oben. ;)

lg marcus
 
Klavierameise

Klavierameise

Dabei seit
8. Feb. 2009
Beiträge
113
Reaktionen
32
Wieviel PS der Schimmel wohl haben mag :)

Ich fänd das Kandinski-Klavier toll - wohltuender Kontrast zu meiner sonst ganz schlicht eingerichteten Wohnung.

Der Audi-Bösendörfer ist aber auch enorm rasant.
 
Klavierretter

Klavierretter

vormals GSTLP
Dabei seit
6. Apr. 2008
Beiträge
1.221
Reaktionen
1.255
Mein Favorit ist eindeutig das schwarze Tafelklavier von Yamaha.
Es bringt die Musik mitten ins Geschehen und es würde bestimmt sehr viel Spaß machen, in einer kleinen Runde rund ums Klavier zu sitzen und dabei auch noch Platz für seinen Teller zu haben :D
 
D

Dotterbart

Dabei seit
27. Apr. 2010
Beiträge
88
Reaktionen
1
Wenn das iPiano ne Tonerkennung hat und so automatisch Noten umblättern kann, und auch Open-Standards anzeigt und nicht nur Apple-Shop-Ware, dann wohl noch am ehesten das. Aber auch nur unter zwang.

Bei so Sachen muss ich mir einfach eingestehen, dass ich ein furchtbar spießiger Traditionalist bin :(
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.118
Reaktionen
9.243
Grauslich...:D Aber, wenn schon, denn schon: Also Pegasus von Libeskind.
 
Klavirus

Klavirus

Dabei seit
18. Okt. 2006
Beiträge
11.827
Reaktionen
6.127
Das Kandinski kann man aber nur mit geschlossenen Augen spielen...
Meins wär das Pegasus.

Klavirus
 
P

peterk

Dabei seit
29. Dez. 2009
Beiträge
162
Reaktionen
0
Hi!

Farblich das Kendinski. Die Formgebung des Bösendorfers "Edge" finde ich sehr gelungen, die des Audi (Bauhaus trifft A3-Fahrer) finde ich abgrundtief mißlungen. Ansonsten mag ich meins am Liebsten :-)

Gruß, Peter
 
Pirata

Pirata

Dabei seit
3. Jan. 2010
Beiträge
1.013
Reaktionen
292
Das Schimmelchen hat irgendwie was finde ich ;)
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
8.876
Reaktionen
7.983
Der Schimmel klingt mit Sicherheit grauenhaft.
Nur was für reiche, angeberische Fatzkes, die sowieso nicht drauf spielen (oder nur unterbezahlte Barpianisten auf ihrer Cocktailparty drauf spielen lassen).

Gleiches gilt für das Hongkong - Teil.

Das Bösendorfer EDGE ist einfach nur häßlich!!! Allein diese so komisch vorne drangeklatschten Beine...

Auf dem Pegasus komponiert wahrscheinlich Yann Tiersen mit einem versonnenen Clayderman-Grinsen und Dollarzeichen in den Augen seine Nichtigkeiten. Auch James-Bond-Superbösewichte haben bestimmt Interesse an dem Ding.

Der Cartoon-Flügel hat einen gewissen Charme und ist eines der wenigen Instrumente unter den abgebildeten, bei denen man sich vorstellen könnte, daß er sogar ganz gut klingt.

Ich bin nicht der Ansicht, daß Klaviere immer gleich aussehen oder traditionell aussehen sollten. Aber primär sollte immer noch der Klang sein; und wenn super Klang mit originellem Aussehen vereinbart werden kann, dann prima. Bei den meisten abgebildeten Gerätschaften wette ich aber meine Oma drauf, daß der Klang stark zu wünschen übrig läßt.

Außerdem ist es ja bereits so, daß in der Regel (die durch Ausnahmen bestätigt wird) braune und weiße Klaviere nicht so gut klingen wie schwarzlackierte. Ist Euch das auch mal aufgefallen? Könnte natürlich daran liegen, daß die Hersteller Klaviere, von denen sie bei der Herstellung merken, daß sie nicht so toll ausfallen werden, zum Braun- oder Weißlackieren freigeben (halt für in bezug auf Klang nicht so anspruchsvolle Kunden, denen es wichtiger ist, daß das Klavier gut zur Zimmereinrichtung paßt), während die Sahnestücke zum Schwarzlackiertwerden prädestiniert sind.

LG,
Hasenbein
 
X

xXpianOmanXx

Dabei seit
19. Jan. 2010
Beiträge
1.402
Reaktionen
1
top ! :D ,.......@hasenbein
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.118
Reaktionen
9.243
Außerdem ist es ja bereits so, daß in der Regel (die durch Ausnahmen bestätigt wird) braune und weiße Klaviere nicht so gut klingen wie schwarzlackierte. Ist Euch das auch mal aufgefallen? Könnte natürlich daran liegen, daß die Hersteller Klaviere, von denen sie bei der Herstellung merken, daß sie nicht so toll ausfallen werden, zum Braun- oder Weißlackieren freigeben (halt für in bezug auf Klang nicht so anspruchsvolle Kunden, denen es wichtiger ist, daß das Klavier gut zur Zimmereinrichtung paßt), während die Sahnestücke zum Schwarzlackiertwerden prädestiniert sind.

Sehr gewagt, aber interessant. Braun lackierte Klaviere gibt es m.W: nicht - Du meinst furnierte? Bei Steinway zahlste dafür beim Klavier 5 TEUR Aufschlag - und dann nehmen die dafür die schlechteren? .... kann ich mir nicht vorstellen.
Außerdem weiß man m.W. erst NACH Produktionsende, wie das Teil geworden ist. Bei den großen Flügeln wird erst dann entschieden ob es ein KONZERTflügel oder nur ein "D" wird.

@ Sla019: Sehr gute Ergänzung!!!! Richtig gefallen tut er mir nicht, ist aber unter Design-Gesichtspunkten sehr stimmig und durchdacht!

Design muss/sollte (?) nicht laut sein. Behutsam geht es auch. Die NY S&S - nicht gerade für gutes Design berühmt - haben mit dem "TriCentennial" einen sehr subtil veränderten Flügel auf den Markt gebracht, der mir - bis auf die grausliche Kalppenstütze und die Goldapplikationen - sehr gefällt. http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.steinway.de/typo3temp/pics/3e286e8557.jpg&imgrefurl=http://www.steinway.de/instrumente/steinway-sons/limited-editions.html&usg=__BDj6rwp-UB9semp1GTpgAumFJdc=&h=174&w=184&sz=12&hl=de&start=6&um=1&itbs=1&tbnid=s3G_COTpPunXeM:&tbnh=96&tbnw=102&prev=/images%3Fq%3DSteinway%2Btricentennial%26um%3D1%26hl%3Dde%26sa%3DN%26tbs%3Disch:1
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

gubu

Guest
Sehr gewagt, aber interessant. Braun lackierte Klaviere gibt es m.W: nicht - Du meinst furnierte? Bei Steinway zahlste dafür beim Klavier 5 TEUR Aufschlag - und dann nehmen die dafür die schlechteren? .... kann ich mir nicht vorstellen.
Außerdem weiß man m.W. erst NACH Produktionsende, wie das Teil geworden ist. Bei den großen Flügeln wird erst dann entschieden ob es ein KONZERTflügel oder nur ein "D" wird.

]

Ich glaube auch nicht an hasenbeins These. Zumal eine "mm-dicke" starre Plastikpampe, die die schwarzen Klaviere + Flügel aufgespritzt/getaucht bekommen im Schwingungsverhalten mit offenporigem Holz wohl kaum mithalten kann. Eigentlich kann man den Flügel dann gleich in ein Kunststoffgehäuse bauen...( Habe ich das richtig gesagt, Klaviermacher?:D) .....Jetzt wird sich großes Geschrei erheben.... Nicht das Gehäuse klingt, sondern die Saiten.... , ich weiß.....

Nachtrag: Wenn ich mich nicht völlig falsch erinnere, hat Klaviermacher mal die These aufgestellt, dass er mit verbundenen Augen am besseren Klang erkennen könne, ob er einen Flügel mit Holzoberfläche oder einen mit Kunststoff zugepappten vor sich hat....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Klavierretter

Klavierretter

vormals GSTLP
Dabei seit
6. Apr. 2008
Beiträge
1.221
Reaktionen
1.255
....deswegen mache ich immer einen großen Bogen um rosa Klaviere und hellblaue Flügel... die klingen nämlich am schlechtesten :D
 
 

Top Bottom