Bitte um Hilfe!

W

winterm

Dabei seit
25. Jan. 2012
Beiträge
17
Reaktionen
0
Hallo!

Ich weiß, Kaufberatung die Tausendste, sorry auch dafür, aber ich bin jetzt wirklich am Verzweifeln :(

Ich schaue nun seit sicher 2 Monaten, welches Digitalpiano für mich in Frage kommt. Der Preis stellt natürlich auch eine Rolle, sollte nicht über 1200 Euro gehen. Daher habe ich mich eigentlich auch für ein gutes Gebrauchtes entschieden. Wenn ich beim Klavierspielen bleibe, dann bin ich auch in ein paar Jahren bereit, etwas mehr Geld zu investieren, aber momentan geht das leider einfach nicht, nur KANN ich einfach nicht mehr weiter auf meinem Billig-Keyboard spielen, das raubt mir einfach die Nerven...

Ich selbst bin Anfänger, habe in meiner Kindheit schon ein wenig Klavier gespielt, aber nicht lernen dürfen (war immer ein großer Wunsch von mir). Ich spiele gerne klassische Stücke. Meine Tochter nimmt seit ein paar Monaten ebenfalls Klavierstunden, ob sie dabei bleibt, steht aber noch in den Sternen, sie bringt nicht meinen Eifer für´s Spielen und Üben mit.

Nun direkt zu meiner konkreten Frage. Ich hätte die Gelegenheit, ein 4 Jahre altes Kawai CN4 für 600 Euro zu ergattern und evtl. ein Yamaha CLP 230 oder 240 (genaue Bezeichnung hat der Verkäufer noch nicht angeben können, werde ich evtl. morgen erfahren) für 1000-1200 Euro, auch etwa so alt wie das Kawai. Und dann gibts ja da noch die Yamaha YDP, die ich für dieses Geld auch neu bekomme...

Nun weiß ich einfach nicht, was die richtige Entscheidung ist. Ich war schon beim örtlichen Musikgeschäft, hab auch ein paar DP´s probiert und das Yamaha hat mir schon gefallen, das Kawai aber auch. Und genau diese Modelle habe ich natürlich auch nicht probiert, weil sie ja nicht aktuell sind.

Wozu würdet Ihr mir denn raten? Kann man das Kawai mit dem CLP gleichsetzen?

Danke schon mal für Antworten!

lg
Antonie
 
Klavierretter

Klavierretter

vormals GSTLP
Dabei seit
6. Apr. 2008
Beiträge
1.222
Reaktionen
1.257
Hallo Antonie,

darf ich fragen, warum es unbedingt ein Digi sein muss? Für das Geld bekommt man durchaus schon ein ordentliches gebrauchtes Klavier, dass ein Digi locker in den Schatten stellt... einziges Manko ist vielleicht der fehlende Kopfhöreranschluss... dafür aber klingt jeder Ton wie ein richtiger Ton ;)

LG Georg
 
HoeHue

HoeHue

Dabei seit
17. Nov. 2010
Beiträge
1.259
Reaktionen
122
Kann ich gut verstehen, dass Du vom Keyboard weg und endlich Klavierspielen willst.

Ich seh' das wie Georg. Wenn nicht andere als finanzielle Gründe, wie Portabilität und die Möglichkeit mit Kopfhörer zu spielen ausschlaggebend sind, würd' ich wirklich mal die Fühler in Richtung echtes Klavier ausstrecken. Wobei man da natürlich auch nicht das erst- beste nehmen sollte, was für einen dreistelligen Betrag angeboten wird. Da gibt's gerade auf dem Gebrauchtmarkt natürlich auch viel Schrott. Aber möglich ist's schon, ein halbweg brauchbares Klavier in der Preisregion zu finden, was alle ähnlich teuren Digis klanglich klar in den Schatten stellt.

Bei aktuellen Digi-Modellen kann ich Dir leider nicht weiterhelfen, ich weiß nur, dass mir meins momentan einfach die Nerven raubt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
F

fab

Dabei seit
22. Sep. 2011
Beiträge
241
Reaktionen
2
nehme an, du möchtest ein DP um leise üben zu können. bei Kawai nimm möglichst eins mit deiner Graded Hammer - tastatur, das ist die beste mechanik und schon ziemlich gut. für den preis um die 600 kannst du mit glück zB ein stage piano mp9000 bekommen. für 1200 wäre sogar ein mp8 oder ein CA91 drin. die beschreibungen der älteren modelle kannst du dir alle ergooglen, die sind bei kawai noch auf der website.
 
Klavierretter

Klavierretter

vormals GSTLP
Dabei seit
6. Apr. 2008
Beiträge
1.222
Reaktionen
1.257
Fall es unbedingt ein Digi sein muss... die Clavinovas CLP 150 und 170 sind auf dem Gebrauchtmarkt sehr zu empfehlen (daher auch relativ selten). Sie sind technisch gesehen immer noch "up to date"... obwohl ein "richtiges" Instrument immer noch viel schöner ist ;)

LG Georg
 
W

winterm

Dabei seit
25. Jan. 2012
Beiträge
17
Reaktionen
0
Ok, danke für die Antworten. Leider brauch ich ja den Kopfhöreranschluss, ich hab 4 Kinder (von 8 - 3 Jahren...) und 2 haben ihr Schlafzimmer direkt über´m Wohnzimmer. Auch kann ich mich tagsüber nicht wirklich konzentrieren, wenn ich mal eine halbe Stunde Zeit hätte zu spielen, sie spielen dafür einfach zu laut ;-) und abends habe ich einfach Zeit und Laune zum Spielen.

Ein Silent Klavier ist natürlich ein Traum von mir, aber den werd ich mir wohl erst in ein paar Jahren finanzieren können, bis dahin muss es also ein DP sein... Was meint Ihr denn konkret zum Kawai CN6 oder wäre das CLP 230 bzw. 240 um Längen besser?

lg
Antonie
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.121
Reaktionen
9.245
Wenn in ein paar Jahren ohnehin ein richtiges Instrument kommt, dann kaufe jetzt ein Kompakt- oder Stagepiano. Das nutzt Du später in den Abendstunden dann immer noch und es ist eben kein so sperriges Möbel. Dafür sparst Du Dir später die Silent-Funktion. Fab hat schon die Stages genannt, ich füge noch meine zwei "Kompakt_Favoriten" hinzu: Yamaha P-155 oder Kawai ES6. Letzteres würde ICH bevorzugen. Preise neu ca. 1200-1300 ,- als Retouren bei einem großen Versender ca. 1000-1100,-
 
W

winterm

Dabei seit
25. Jan. 2012
Beiträge
17
Reaktionen
0
Ok, aber die sind wenig wohnzimmertauglich. Und dann wieder so ein dummer Ständer, ich weiß, da gibts auch Bessere als meiner, aber ständig rennen mir die Kids ran und verschieben das Keyboard, das würde ich mir ja schon gerne ersparen ;-)
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.121
Reaktionen
9.245
Du hast recht: das sind keine Möbel. Aber wenn nur der Ständer das Problem ist - da gibt es richtig gute, wo nix wackelt! Gegen die Möbel-Digis spricht, dass viel Geld in Gehäuse und (unzureichnde Speaker) geht und dann, wenn ein richtiges Klavier kommt, die Wuchtbrumme weg muss. Dann aber wieder muss man Silent nehmen (Preis/Einschränkung der Auswahl). Habe selbst ein sehr schickes "Möbel-Digi" und würde es nicht wieder kaufen, sondern mir ein Stage gönnen (Reisen!).

Prüf mal, ob Deine Ressentiments nicht vom leichten, lapprigen Keyboard herrühren - die Stages haben z.T. ordentlich Gewicht!
 
W

winterm

Dabei seit
25. Jan. 2012
Beiträge
17
Reaktionen
0
Wenn du wüßtest, womit ich spiele...dann würdest du wahrscheinlich kein Wort mehr mit mir wechseln ;) nein, im Ernst, das Keyboard ist unterste unterste unterste Klasse, genauso wie der Ständer und der Hocker auch...deshalb nötige ich ja grad meinen Mann, mir ein richtiges DP zu kaufen... Ich habs im September für meine Tochter gekauft, kurz bevor sie mit den Klavierstunden begonnen hat und ich hab gleichzeitig selbst begonnen, alt gelerntes wieder aufzufrischen bzw. neu zu lernen. Wenn ich gewußt hätte, daß es mir so viel Spaß macht und mir das Spielen so viel gibt, hätte ich gleich was Anderes gekauft...aber ich dachte mir, das reicht.

Ich werd mir das jetzt ernsthaft überlegen, obwohl mir die Stagepianos wirklich nicht sehr gefallen, ich wollte halt auch was "vorzeigbares". Aber die Argumente sprechen halt dafür...

lg
Antonie
 
agraffentoni

agraffentoni

Dabei seit
13. Jan. 2011
Beiträge
9.203
Reaktionen
5.138
Hallo winterm,
das ES6 von Kawai, von fisherman auch erwähnt, mit entsprechendem Untergestell finde ich gar nicht mal so schlecht:

Kawai Es6 B Deluxe Bundle

Grüße
Toni
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.121
Reaktionen
9.245
Danke Toni, für den Hinweis. Dieses Bundle hat einen ganz wichtigen Vorteil: Die Pedale sind fest arretiert!

Mme de Winter ;-), meine Empfehlung fusst sehr stark auf dem Umstand, dass in maximal 5 Jahren ein echtes Klavier einzieht. Dann kann man das Kompaktdigi auch notfalls in einen Flur stellen - es ist zwar fast so breit wie normale Digis, aber wesentlich weniger tief. Dass ich so etwas einem Stage vorziehe, hat einen einfachen Grund: Beim Stage brauchst Du immer externe Lautsprecher, während bei den genannten Modellen die eingebauten Mini-Speaker fürs Üben und dezente Hausmusik dicke reichen. Der Klang ist allerdings über Kopfhörer Klassen besser - das ist aber bei allen Digis so - erst ab ca. 2,5-3 K€ wird der Speakerklang deutlich besser.

Die Tastatur bei beiden Modellen bereitet Dich gut aufs Klavier vor. Kein Vergleich mit Keyboard!
 
W

winterm

Dabei seit
25. Jan. 2012
Beiträge
17
Reaktionen
0
:D Also jetzt habt Ihr mich aber schon fast überzeugt...aber ich frag mich trotzdem noch immer, ob denn das CN4 soviel schlechter ist als das ES6, zumal es doch nur 600 Euronen kostet...

Hab ich schon erwähnt, daß ich bei Muttern auch noch ein Klavier stehen hab ;) na ja, leider funktioniert da eine Taste gar nicht...und es wurde jahrelang nicht gestimmt, wobei es sich gut anhört und nicht wesentlich verstimmt ist. Alle 2 Wochen, wenn wir zu Besuch sind, spiel ich drauf und wenn ich dann wieder daheim bin, kann ich auf dem Keyboard kaum mehr spielen...der Unterschied ist einfach zu groß.

lg
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.121
Reaktionen
9.245
kann ich auf dem Keyboard kaum mehr spielen...der Unterschied ist einfach zu groß.
so isses! Das IST grausam.

Ich kenn das CN4 nicht - habe selbst ein 4 Jahre altes CA5. Außf jden Fall ist das CN4 Lichtjahre vom Keyboard entfernt. Und wenn Du im Moment mit jedem Hunderter rechnen musst - why not? Wie nah ist das CN4 am echten Klavier? Anschlagtechnisch, meine ich - Klang ist da eher sekundär! Das musst Du selbst entscheiden! Gegen das CN4 (und auch neue große Digis) spricht, dass man sie eben nicht so locker in einen Flur verfrachten kann, wenn mal ein Klavier da ist.

Noch eine Überlegung: Eigenlich musst Du jetzt schon festlegen, ob Du später das Digi behalten willst oder ein Silent-Klavier kaufst (eingeschränkte Auswahl, keine alten Klaviere!), bzw. ein älteres Klavier mit Silent bestücken willst (Zusatzkosten 2-3000,-). Wenn Du das Digi dann behalten willst, zählt bei Elektronik jedes Jahr, das das Dingens noch nicht auf dem Buckel hat.>>> Neukauf. Wie alt sind die Kids? Auszug, Mitnahme des Digis in die Bude? etc. ppp...

Digis altern viel, viel schneller als Klaviere/Flügel!!!!

Die CLPs würde ich aus dem Grund aussondern - sie bieten Dir keinen Preisvorteil zum neuen P-155 oder ES6, sind aber eben schon älter.

Bitte: Vergleiche einfach die Varianten, indem Du sie anspielst! Das muss Dir die Sache wert sein.
 
W

winterm

Dabei seit
25. Jan. 2012
Beiträge
17
Reaktionen
0
Danke fisherman, deine Argumente sind wirklich überzeugend. Mit dem Auszug, da muss ich glaub ich noch ein paar Jahre warten, die Älteste ist gerade erst 8 geworden :D und die Kleinsten sind 3 Jahre, also wenn ich 5 Jahre mit dem Digi spiele, brauch ich womöglich gar kein Silent mehr, weil die Kids einfach schon älter sind. Mit dem Ständer und in weiß könnt ich mir das Kawai hier gut vorstellen, werd ich dann mit meinem Mann besprechen :p

Danke!
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.121
Reaktionen
9.245
Nee, erst mal alles anspielen! Bitte! Das ES6 gefällt MIR - muss es deshalb für Dich perfekt sein? Aber, egal, was Du machst, alles ist megasuperviel besser als Keyboard. Ich hab das nämlich auch mal probiert. 2 Wochen lang.HORROR - alleine die unterschiedlichen Tastenbreiten! Und dann flutscht was auf dem Keyboard und am Flügel oder Klavier brichst Du Dir die Finger ab....

Sind die schlafenden Kinder der EINZIGE Grund für Digi/Silent? Nicht Dein Mann - nicht die Nachbarn? DANN: Kauf Dir sofort ein richtiges Klavier - ohne Silent! Kinder (nicht Babies!) gewöhnen sich ratzfatz daran und sind in ihrem Schlaf nicht beeinträchtigt. Wir haben ein sehr hellhöriges Haus - wenns nach den Kindern ginge, bräuchte ich kein Digi - das ist wegen meiner Holden ...
 
Shigeru

Shigeru

Dabei seit
14. Juni 2009
Beiträge
1.360
Reaktionen
518
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.121
Reaktionen
9.245
96-polyphon contra 192? Und ist die "neue" Mechanik besser? Und auch noch 400 Öcken billiger? Eher: Njet. Das widerspräche jeder Marketingstrategie.
 
W

winterm

Dabei seit
25. Jan. 2012
Beiträge
17
Reaktionen
0
Nee, erst mal alles anspielen! Bitte! Das ES6 gefällt MIR - muss es deshalb für Dich perfekt sein? Aber, egal, was Du machst, alles ist megasuperviel besser als Keyboard. Ich hab das nämlich auch mal probiert. 2 Wochen lang.HORROR - alleine die unterschiedlichen Tastenbreiten! Und dann flutscht was auf dem Keyboard und am Flügel oder Klavier brichst Du Dir die Finger ab....

Sind die schlafenden Kinder der EINZIGE Grund für Digi/Silent? Nicht Dein Mann - nicht die Nachbarn? DANN: Kauf Dir sofort ein richtiges Klavier - ohne Silent! Kinder (nicht Babies!) gewöhnen sich ratzfatz daran und sind in ihrem Schlaf nicht beeinträchtigt. Wir haben ein sehr hellhöriges Haus - wenns nach den Kindern ginge, bräuchte ich kein Digi - das ist wegen meiner Holden ...

Nein, die Nachbarn sind weit genug weg und mein Mann ist normalerweise eh nur am Wochenende daheim. Aber wenn ich Klavier spiele, können die Kinder dann nicht mal mehr Fernsehen. Und abends, wenn dann Heidi und Co. läuft, kann ich endlich mal spielen... Also leider nix mit richtigem Klavier. Echt schade, dann würd ich das Klavier aus meinem Elternhaus restaurieren lassen (wenn sich das lohnt...) und hier aufstellen.

Hab jetzt gerade im Prospekt vom örtlichen Musikhaus geschaut, die haben, wie´s aussieht, das ES6, d. h. ich werd wohl wieder mal vorbeifahren müssen ;-)
 
HoeHue

HoeHue

Dabei seit
17. Nov. 2010
Beiträge
1.259
Reaktionen
122
Wenn's denn so ist, muss es wohl ein Digi sein. Wobei meine Meinung auch die ist:
Wenn schon Digi, dann einen der wesentlichen Vorteile gegenüber einem Klavier auch mitnehmen: die Portabilität.
Ich hab' mir vor 7 Jahren ein Yamaha P-120 gekauft, welches auf so einem Z-förmigen Ständer recht stabil steht. Das war damals das erste Digi, wo ich das Gefühl hatte: "Wow, fühlt sich ja fast an wie ein Klavier". Da sind auch immer Kinder drum rum gesprungen, es hat aber nie jeamand geschafft, das Teil runterzuwerfen. Besser noch dürfte das passende Untergestell sein, was dann auch noch einigermaßen schick aussieht.
http://www.kawai.de/images/productimages/es6_1_1.jpg
Was die Sache mit dem Digi als Zweitinstrument neben dem echten für späte Abendstunden angeht: Meins stand ein halbes Jahr lang nahezu ungenutzt neben dem Flügel. Wenn ich abends nicht mehr laut spielen durfte, hab' ich bis auf ganz seltene Ausnahmen dann eben garnicht mehr gespielt.

P.S.: Kann man Heidi & Co nicht auch mit Kopfhörer ansehen? :duckundweg:
 
 

Top Bottom