Begleitung und die passende Melodie

Dieses Thema im Forum "Klavierspielen & Klavierüben" wurde erstellt von Johnny, 17. Juli 2006.

  1. Johnny
    Offline

    Johnny

    Beiträge:
    8
    Hi,
    ich brauche eure Hilfe.
    Ich spiele seit ungefähr drei Jahren Klavier (habe Klavierunterricht) und habe vorher fünf Jahre Keyboard gespielt.
    Jetzt möchte ich in meiner Kirchengemeinde Kirchenlieder mitspielen,
    aber weiß nicht, wie ich die Stücke begleiten soll.
    Die Akkorde stehen über den Noten.
    Aber wie spiele ich die linke Hand dazu?
    Wie kann ich meine eigene Melodie dazu improvisieren?
    Irgendwie mangelt es mir an Kreativität.
    Bin ich zu dumm, um ein Stück zu begleiten?
     
  2. konstantin
    Offline

    konstantin Guest

    ah interesting, so ein ähnliches thema hast du in deinem anderen post angeschnitten, hier ist es jedoch etwas verständlicher ;)
    also i.a. gibt es da kein patentrezept und gerade das thema "improvisieren und begleiten" bedarf eher einer eigenen langjährigen erfahrungen als eines guten rates.
    sicher kann man sagen: "zerleg den akkord in gebrochene passagen usw blabla", aber was hilft das? meiner meinung nach nichts!
    viel hilfreicher ist es, zig verschiedene sachen bereits gespielt zu haben. insofern ist es natürlich ein schwierigerer einstieg, wenn du begleiten UND dazu improvisieren musst (da ja nur akkorde notiert sind). vielleicht findest du auch ausnotierte begleitungen? dann lernt man vorerst zu begleiten und bekommt mal richtige beispiele (gute oder schlechte), wie begleitungen aussehen können.
    dann kupfert man das erst mal ab und versucht zu übertragen und dann... nein, jetzt wirds wieder zu theoretisch. das ist es, was micht stört. ich glaube nämlich, dass es in diesem sinne keine eigentliche theorie gibt, WIE man denn nun begleitet oder improvisiert.
    erfahrung ist da das wesentliche, theorie und technik bedingen einander, dann kommt das improvisieren und begleiten von selbst, besser oder schlechter...
    kurz: schau dich um, obs ausnotierte begleitungen gibt. orientiere dich daran. spiel viel. vielleicht auch etwas theorie, damit du weisst, welche akkordfolgen/kadenzen üblich sind (hier reicht i.a. vollkommen die funktionale theorie, also tonika, subd...)

    zu dumm bist du keinesfalls, nur halt ein grünschnabel auf dem gebiet, aber das ist ja jeder mal. von daher greif nicht gleich nach den sternen sondern geh's allmählich an;)
    viel erfolg
    :!:
     
  3. konstantin
    Offline

    konstantin Guest

    btw, sehe gerade,dass das hier total OT ist. vlt. kann uns ja ein freundlicher moderator verschieben :wink:
     
  4. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    16.979
    Hab´s verschoben.
     
  5. konstantin
    Offline

    konstantin Guest

    dankeschön :)
     
  6. Dreamer
    Offline

    Dreamer

    Beiträge:
    6
    Ausnotierte Begleitung ist ein gutes Stichworte!

    Leider gibt es da nur sehr wenig (oder ich hab bisher noch nicht so viel gefunden). Wenn jemand gute(!!!) ausnotierte Begleitung kennt, wär es toll, wenn man die hier man erwähnen würde, da ich mich in einer ähnlichen Lage befinde.

    Ideal wäre es, wenn neben der Klavierstimme auch noch andere Instrumentalstimmen dabei wären.