Bechstein A.124/A.1 vs. C.Bechstein 118

  • Ersteller des Themas kai18700
  • Erstellungsdatum
K

kai18700

Dabei seit
10. Aug. 2010
Beiträge
14
Reaktionen
0
Hallo,

an anderer Stelle im Forum hatte ich über die Suche nach weinem Klavier für meine Tochter berichtet und viele nützlich Tipps erhalten.

Am Ende der Suche haben sich meine Frau und Tochter für das Bechstein A.124 'Modern'/A.1'Classic' entschieden. In den beiden zuletzt besuchten Bechstein-Geschäften stand dann aber auch das C.Bechstein Classic 118. Für uns als Laien ist vom Klang und Anspielen kein wirklicher Unterschied feststellbar.
Am Ende meinten die Verkaufsberater kann hier nur das eigene Gefühl weiterhelfen - so wie ich es hier schon so oft gehört habe. Preislich liegen Die Klavier eng beisammen.

Trotzdem wage ich es, Euch die Frage zu stellen: Gibt es Argumente für das eine oder andere Klavier, z.B. das Academy ist das grössere und hat daher mehr Volumen oder das C.Bechstein ist das besser und mit besseren Materialien verarbeitete Instrument und klingt für Kenner besser.
Ich hoffe Ihr könnt uns bei der Entscheidungsfindung unterstützen (die Klavierlehrerin konnte ich bisher noch nicht befragen).

Viele Grüße

Kai
 
PianoCandle

PianoCandle

Dabei seit
15. Dez. 2009
Beiträge
1.327
Reaktionen
26
Hallo.

Den etwaigen Unterschied der Material- und/oder Verarbeitungsqualität werdet ihr womöglich gar nicht realisieren. Das 124er ist größer, hat also etwas größere Kapazitäten, besonders im tieferen Bass; allerdings werdet ihr am Ende daheim keinen unmittelbaren Vergleich mehr haben. Ihr werdet ja nur eines haben. Und sofern euch der Kapazitätsunterschied derzeit beim Antesten nur wenig bedeutet, dann hilft vielleicht das Folgende:

Das 118er ist unter beiden dasjenige, was seitens des Produzenten eindeutig, ohne irgendwie skaliertes Ja-Aber, ins Premium-Segment der deutschen Pianos gehört. Auf Dauer kann das für euer Werte-Feeling schon eine Rolle spielen. Findet es heraus!
Übrigens: vor gut 40 Jahren suchte ein Freund und Klassenkamerad von mir (zusammen mit seinen Eltern, versteht sich) ganz Hamburg nach dem vermeintlich besten Neuklavier ab. Er entschied sich damals für ein ca. 118 cm hohes Bechstein. Und hat es immer noch.

Gruß
Martin
PianoCandle


... und aus Krach wird Klang
 
C

Christian15

Dabei seit
9. März 2008
Beiträge
389
Reaktionen
1
Ganz zu Anfang schon muss ich anmerken, dass Ihr eigentlich einen ganz unfairen Vergleich betreibt. Man kann kein 118er Klavier mit einem 124er vergleichen, da das 124er fast 10 cm längere Bassaiten hat. Das wirkt sich extrem aus.

Zwischen C.Bechstein und Bechstein liegen schon Welten, ganz besonders merkt man es aber erst bei den Flügeln. Lasst Dir mal auf einem Academy Flügel, und dann auf einem C.Bechstein Flügel vorspielen. C.Bechstein hat ein viel schöneres Cantabile, und klingt viel transparenter. Der Grundton unterscheidet sich erheblich zum Bechstein-Flügel.

Bei den Klavieren ist der Unterschied kleiner, aber durchaus macht er sich bemerkbar. Die Frage ist ja auch, was der Verkäufer euch vorgespielt hat? Nicht mit jedem Stück kann man die Unterschiede deutlich machen. Vergess bitte auch nicht die Aspekte wie z.B. die Nuancierbarkeit, diese ist nämlich bei C.Bechstein deutlich besser, die Dynamik von pp bis fff ebenfalls. Der Werterhalt ist bei C.Bechstein ebenfalls deutlich besser.

Wenn sich deine Tochter allerdings für das Academy entschieden hat, dann lass sie dieses Klavier nehmen. Es hört sich in Deinen Threads nämlich fast so an, als wäre Dir die Meinung von Pianisten wichtiger als die Deiner Tochter. Natürlich ist C.Bechstein noch einmal ein Tick besser (wie oben schon beschrieben). Aber bei Euch kommen doch eher selten Pianisten, die den Unterschied bemerken.

Ganz egal welches Klavier es wird: Ich empfehle Euch dringend, das Klavier selber im Werk in Seifhennersdorf oder im Bechstein Centrum Berlin selber unter mehreren auszusuchen, und nicht einfach eines zu bestellen. Das kann dann nämlich unter Umständen deutlich schlechter sein. Die Fahrt nach Seifhennersdorf lohnt sich in jedem Falle und man könnte es gleich mit einer Fahrt nach Dresden verbinden. Auch eine Führung bei Bechstein ist sehr interessant!
 
K

kai18700

Dabei seit
10. Aug. 2010
Beiträge
14
Reaktionen
0
Hallo,

Danke für Eure Ausführungen.

Meiner Tochter gefallen beide Klaviere, einen Favoriten hatte sie hier keinen. Da meine Frau auch keinen Favoriten hat, begann das Suchen nach Pro und Kontra.
Uns ist natürlich der Größenunterschied bewußt, aber das eine beansprucht nun auch einer anderen Klasse anzugehören. Vergleichspunkt ist wie gesagt der ähnliche Preis.
Ein Verkaufsberater verglich es mit zwickerndem Auge mit einem Autohersteller wie VW und seinen vielen Marken - möchte man einen 'großen' VW oder 'kleinen' Audi zum gleichen Preis.

Ist es bei jedem Händler möglich direkt im Werk in Seifhennersdorf 'sein' Klavier auszusuchen und eine Werksführung zu machen? Das hört sich sehr Interessant an?

Viele Grüße

Kai
 
C

Christian15

Dabei seit
9. März 2008
Beiträge
389
Reaktionen
1
Ich würde Euch sowieso empfehlen über ein Bechstein-Centrum zu beziehen, da ihr dort wahrscheinlich sowieso den besseren Preis bekommt, als bei einem Bechstein-Partnerhändler. Habt Ihr auch an das Bechstein Contur 118 gedacht? Es ist technisch identisch mit dem Classic, schaut aber rein von der Optik viel ansprechender aus. Es wäre allerdings noch einmal 600 Euro teurer.

Natürlich sind das ganz andere Welten, Bechstein und C.Bechstein :) Ich verstehe Euch gut!
 
Clavifilius

Clavifilius

Dabei seit
4. Apr. 2010
Beiträge
493
Reaktionen
260
Da es nun darum geht, zwischen zwei Klavier-Modellen, die in der engeren Auswahl sind, eine Entscheidung zu treffen, solltet Ihr nun tatsächlich - wie ursprünglich beabsichtigt - die Klavierlehrerin (oder einen anderen fortgeschrittenen Pianisten) zur Beratung hinzuziehen.
Die Unterschiede zwischen guten und noch besseren Klavieren zeigen sich oft erst, wenn ein Könner darauf spielt, u.U. sogar erst bei bestimmter Klavierliteratur. Also ist geduldiges Ausprobieren erforderlich.
Im übrigen stimme ich Christian zu, dass es wünschenswert wäre, zwischen mehreren Klavieren desselben Modells wählen zu können, da es durchaus beträchtliche individuelle Unterschiede geben kann. (Ob ein Klavier nun 118 cm oder 124 cm groß ist, erscheint mir dagegen von untergeordneter Bedeutung. Entscheidend sind Klang, Tastatur und Qualität der Mechanik. Und nicht jeder mag wuchtige Bässe.)
 
K

kai18700

Dabei seit
10. Aug. 2010
Beiträge
14
Reaktionen
0
Hallo,

nur ein kurzer neuer Zwischenstand.

Aus Zeitgründen haben wir den Kauf noch nicht abgeschlossen, konnten aber mit der Klavierleherin ein paar anspielen. Es wird ein C. Bechstein Contur 118 werden. Als Preis wurde uns für das Klavier mit den Leistungen Erststimmung und Lieferung 11.275 € genannt.

Übrigens, handelt es sich bei dem Beschstein Investment Zertifikat um die Garantie oder steckt mehr dahinter?

Gruß

Kai
 
 

Top Bottom