Information ausblenden

Balkenlänge zw. Noten

Dieses Thema im Forum "Forum für Anfängerfragen" wurde erstellt von wotanek, 2. Juni 2020.

  1. wotanek
    Offline

    wotanek

    Beiträge:
    6
    Hallo zusammen,

    mir ist neulich aufgefallen, dass die Abstände zw. den Noten nicht immer gleich sind. Im angehängten Bild ist der Balken zw. den ersten zwei Noten des zweiten Taktes deutlich länger als im ersten Takt. Wie ist diese Differenz zu spielen? Ist die erste Achtelnote dann entsprechend ein wenig länger zu halten? Und wie kann man einschätzen, wie viel länger?
    Für mich ist das ganze irgendwie widersprüchlich mit der konstanten Länge der Notenwerte.


    B2BF1AB2-AE39-4F17-9F18-0F86A84EF95B.jpeg

    Da ich in den beiden Takten jeweils 8 Achtelnoten sehe, würde ich erwarten, dass die restlichen Balken im zweiten Takt ein wenig kürzer sein müssten. Das kann ich optisch aber nicht erkennen.

    Tut mir leid, falls Euch die Frage blöde vorkommt - es ist alles noch Neuland für mich. Die meisten Antworten kann ich mir selber irgendwo raussuchen, zu diesem Thema habe ich aber noch nichts gefunden..

    Vielen Dank für Eure Hilfe!
     
  2. FünfTon
    Offline

    FünfTon

    Beiträge:
    2.964
    Anfängerfragen sind in diesem Forum natürlich sehr willkommen, aber das Niveau der Frage weicht ziemlich krass von der technischen Schwierigkeit der abgebildeten Noten ab. Das sind Grundlagen, die man in der ersten Klavierstunde klärt, da spielt man aber noch keine Oktaven in B-Dur mit Schlüsselwechseln in der linken Hand.

    Wie lange Noten zu halten sind, wird nicht durch die Länge der Balken festgelegt, sondern durch die Artikulationsform: Legato, Portato, Staccato. Hast du schon mal davon gehört? Weißt du wie man das übt?
     
  3. Sven
    Offline

    Sven

    Beiträge:
    1.395
    Ist dir aufgefallen, dass es das erste Posting ist?

    M.E. ist die Diagnose eindeutig: Nicht füttern!
     
  4. Klavirus
    Offline

    Klavirus

    Beiträge:
    10.304
    Trollige Frage...
     
  5. wotanek
    Offline

    wotanek

    Beiträge:
    6
    FünfTon, danke für die Rückmeldung!
    Legato und Straccato habe ich ein bisschen geübt, Portato muss ich googeln.

    Für einen Hinweis zu diesen unterschiedlichen Balkenlänge wäre ich trotzdem sehr dankbar. Gäbe es irgendwas zum Nachlesen?

    @Sven : „Diagnose eindeutig: Nicht füttern!“ wie soll ich es verstehen? Hab ich was falsch gemacht?

    Mein Hintergrund: ich übe seit ca. 2 Monaten Klavier, music2me + viel selber suchen und probieren, dazu parallel als Motivation 2 Lieder dafür aber im Schneckentempo.
     
  6. Gefallener
    Offline

    Gefallener

    Beiträge:
    287
    @Klavirus was ist denn das für ein "tolles" Schumann Zitat... "Ohne Wurst ist ein Brot kein Wurstbrot" ... A wise Wurst he seemingly was ...
    (bin grad bisschen enttäuscht von ihm)
     
  7. Sven
    Offline

    Sven

    Beiträge:
    1.395
    Kauf dir mal eine "Allgemeine Musiklehre" (z.B.den Ziegendrücker) und arbeite sie durch bzw. nutze sie zum Nachschlagen

    Klavier zu lernen bedeutet nicht nur Klavier zu lernen, sondern auch Musik zu lernen.

    Deine Frage ist so abwegig, dass sie nur Verarschung sein kann.
    Das sind einfach die Basics der Notenschrift.
     
  8. Häretiker
    Offline

    Häretiker

    Beiträge:
    3.419
    Ich habe heute meinen konstruktiven.

    Gar nicht.

    Nein, die Achtel sind grundsätzlich (im juristischen Sinne) gleich lang.

    Das eine ist die Länge der Note: Achtel.
    Das andere ist die Notation: Abstand zwischen Noten.
    Ob zwischen dem Achtel 3mm oder 3m sind, ist für die Länge der Achtel egal.
    "Eight is eighth
    la laaaa la la la"

    Grüße
    Häretiker
     
    Peter und wotanek gefällt das.
  9. wotanek
    Offline

    wotanek

    Beiträge:
    6
    @Häretiker : Danke!!
    Das hilft mir schon weiter :) ich entnehme der Antwort, dass es also keinen Unterschied gibt. Welchen Zweck hat aber dann diese unterschiedliche Länge? Danke!

    Bei anderen Rückmeldungen, weiß ich nicht, ob ich mich zukünftig trauen werde, weitere Fragen zu stellen. Ich kann nicht einschätzen, ob sie abwegig sind oder nicht.
     
  10. Klimperline
    Offline

    Klimperline

    Beiträge:
    3.786
    Natürlich kann ich mich irren, aber mein Bauchgefühl spricht hier tatsächlich für einen Anfänger ohne Unterricht und ohne musikalische Vorbildung.

    @wotanek Die Länge der Balken hat nichts mit der Notenlänge zu tun, auch der Abstand der Noten zueinander ist unwichtig sondern kann von Notenausgabe zu Notenausgabe variieren. Wie Buchstaben/Wörter in normalen Texten, können auch Noten mal mit großen, mal mit kleinen Abständen gedruckt sein. Größere Abstände und längere Balken hast Du z.B., wenn im jeweils anderen System mehr Noten zur selben Zeit gespielt werden müssen. In Deinem Notenbeispiel gehe ich davon aus, dass es von einer Seite mit kostenlosen Onlinenoten stammt. Deren Software hat wohl nur die optische Länge des Taktes ausgleichen wollen, damit die Seite gleichmäßig ausgefüllt ist.

    (Edit: Dippfäler besaitigt)
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juni 2020
    pianochris66, Musikanna und wotanek gefällt das.
  11. FünfTon
    Offline

    FünfTon

    Beiträge:
    2.964
    Dann stellt sich die Frage, warum du nicht die "erfahrenen Musiklehrer" von music2me via "persönlichem E-Mail-Support" mit deinen Fragen löcherst? Denn schließlich bezahlst du die genau dafür. Warum suchst alles mögliche selber, wenn du doch bei einer "Online-Musikschule" bist?

    Dein Notenbeispiel verlangt Hände-Überkreuzen, das ist eine Schwierigkeit, die man niemals nach zwei Monaten angeht. Ist dir überhaupt klar, was die Schlüsselwechsel bedeuten? Kannst solche Notentexte überhaupt richtig lesen?
     
    wotanek gefällt das.
  12. wotanek
    Offline

    wotanek

    Beiträge:
    6
    @Klimperline Herzlichen Dank!!!
    Dein Bauchgefühl täuscht dich nicht :)

    @FünfTon auch vielen Dank! :)
    - Hände-Überkreuzen klappt schon ziemlich gut, hab hier erstmal nur B->G+F, G->A+G und C->D+C
    - Schlüsselwechsel und solche Notentexte: ja, zumindest was diesen Notentext betrifft
    - die Frage ging an music2me nicht, weil ich sonst dazu nichts finden konnte und es hilft vllt jemanden, der auch nach Balkenlänge suchen würde
    - ich suche „alles mögliche“ selber, weil ich von dem ganzen total begeistert bin und wenn ich nach „einem möglichen“ suche, finde ich direkt zig andere Infos zu verwandten Themen

    Danke Euch noch mal - das Thema Balkenlänge hat sich damit erledigt :)
     
    Klimperline gefällt das.
  13. Sven
    Offline

    Sven

    Beiträge:
    1.395
    Wenn man es sonst gewohnt ist, dass Balken auf die Tasten zufliegen, und man sie (die Taste) so lange gedrückt halten muss, bis der Balken zuende ist, kann ich mir das vielleicht sogar vorstellen.
     
  14. Musikanna
    Offline

    Musikanna

    Beiträge:
    1.868
    @alle, die es sich nicht vorstellen können:
    Das mit dem optischen Notenabstand ist eine sehr häufige Frage von Anfängern! Ich finde sie auch total logisch, wenn man zum ersten Mal einen solchen Unterschied entdeckt hat. Einfach beantworten – und man hat es gelernt.
     
    Boogieoma, Peter, pianochris66 und 3 anderen gefällt das.
  15. Häretiker
    Offline

    Häretiker

    Beiträge:
    3.419
    Naja. So ungefähr hatte es auch mein Lehrer gesagt:
    "...
    Die verschiedenen Tondauern werden dabei durch verschiedene Notenformen (Notenwerte) dargestellt, die Tonhöhen durch die vertikale Position definiert.
    ..."
    https://de.wikipedia.org/wiki/Notation_(Musik)
    Da seht Notenformen, nicht Abstände. Manchmal sollte man aber explizit sowas dabei schreiben.

    Aber ich habe ja noch Old School gelernt. 1974 war das Internet *) nicht so verbreitet. :-)

    Grüße
    Häretiker

    *)
    Ja, es gab damals Internet. Aber noch nicht das WWW.
     
  16. Gefallener
    Offline

    Gefallener

    Beiträge:
    287
    Hach ja, die Annalogie :)
    Tolle Zeit. Leider fast schon zu viel vor meiner Zeit :(
     
  17. Sven
    Offline

    Sven

    Beiträge:
    1.395
    Aber genau an der Stelle, an der man gelernt hat, welche Töne auf welcher Linie oder in welchem Zwischenraum zu finden sind, steht doch auch das mit den ausgefüllten und nicht ausgefüllten Kringeln mit und ohne Stiel und der Anzahl Fähnchen erklärt.

    Mir ist diese Form von "Missverständnis" in über 44 Jahren nicht begegnet.

    Vielleicht liegt es daran, dass die heutiege Aufmerksamkeitsspanne nichtmal mehr für ganze Textabsätze reicht.

    Falls doch, wiederhole ich meinen Tip: Wenn du die Sprache der Musik verstehen willst, lerne sie! Nennt sich: "Allgemeine Musiklehre"
     
  18. Martin49
    Offline

    Martin49

    Beiträge:
    107
    Keinen.

    Es ist wahrscheinlich ein Artefakt der Notensatzsoftware: Probleme, Taktbreiten auszurechnen oder aufeinander abzustimmen. Im ersten haste vorne Schlüssel und Vorzeichen. Das wird insgesamt so ungeschickt – wahrscheinlich automatisch – ausgeglichen.
     
    wotanek gefällt das.
  19. Martin49
    Offline

    Martin49

    Beiträge:
    107
    Dieses Forum ist ein bisschen irre und vermutet hinter jedem Neuling gleich einen Troll. Wenn Du als veritabler Anfänger verifiziert bist, wird es besser.

    Entschuldige bitte!
     
  20. Klimperline
    Offline

    Klimperline

    Beiträge:
    3.786
    Meine Güte, er ist doch gerade dabei, hat nur zu seiner Beobachtung keine Antwort gefunden!

    Übrigens befinden wir uns hier im "Forum für Anfängerfragen"! Hier gibt es keine dummen Fragen sondern nur dumme oder unpassende Antworten!
     
    DonBos, cwtoons, Drahtkommode und 11 anderen gefällt das.