Bach zum Wiedereinstieg


N
Noris
Dabei seit
23. Juli 2009
Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

bin seit einigen Monaten dabei, wieder mit Leidenschaft zu üben, nachdem das Klavier jetzt einige Jahre eher ein Schattendasein geführt hat. Hab bis vor ca. 8 Jahren regelmäßig Unterricht gehabt und auch ganz ordentlich gespielt (die ein oder andere Beethoven-Sonate oder Chopin-Etüde z.B.).

Mit Bach habe ich aber meine liebe Not, obwohl ich seine Musik eigentlich sehr mag. Das ist fast so was wie ein Kindheitstrauma, da meine erste Lehrerin (bei der ich viiiieeel zu lange war) es geschafft hat, mir den guten grundlegend zu verleiden...:evil: Ich möchte das jetzt aber gerne ändern und bin auf der Suche danach, wie ich das am besten anfange.

Jetzt meine Frage: Was könntet Ihr mir zum "Einstieg" und als weitere Stücke empfehlen?

Vielleicht zur Orientierung: Sonst habe ich zuletzt an folgenden Stücken rumgebastelt bzw. versucht, sie wiederzubeleben (ohne sie jetzt auf Perfektion einzustudieren): Brahms, intermezzo 118.2, Mozart, c-moll-fantasie, chopin, "Harfen-Etüde" und die Arabesque von Schumann.

Ich fühle mich jetzt grad ein bisschen nach Bach (und werd mir daneben vielleicht auch die "versunkene Kathedrale" von Debussy anschauen, auf die mich Rolf an anderer Stelle hingewiesen hat.).

Bin gespannt auf Eure Ratschläge!

Viele Grüße,

Martin
 
rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.859
Reaktionen
19.441
Jetzt meine Frage: Was könntet Ihr mir zum "Einstieg" und als weitere Stücke empfehlen?

hallo,

ich empfehle Dir wärmstens die dreistimmige Invention (Sinfonia) in e-Moll!!!

ein wunderbares Klavierstück!!!

auch die in f-Moll ist herrlich, und wenn Dir der Sinn nach etwas Beweglichkeit steht, dann auch die in h-Moll (die ist so spielerisch herrlich, die könnte geradezu von Scarlatti sein :) )

Gruß, Rolf
 
N
Noris
Dabei seit
23. Juli 2009
Beiträge
7
Reaktionen
0
vielen Dank für den Tipp, Rolf! hab mich heute gleich mal dran versucht; ist wirklich ein tolles Stück.

Viele Grüße, Martin
 
 

Top Bottom