Anfängerfrage zu Spielart einer Note

  • Ersteller des Themas alexbenedict
  • Erstellungsdatum

A
alexbenedict
Dabei seit
21. Mai 2008
Beiträge
28
Reaktionen
0
Hallo!

Ich habe gerade ein kleines Problem: ich habe eine Note und habe keine Ahnung wie ich die spielen soll... die Note sieht wie folgt aus:

eigentlich eine ganze Oktave und dann sind oben im Notenhals 3 kleine Striche (übereinander, horizontal leicht gekippt).

Wie soll ich das spielen? Leider finde ich diesen Ausdruck nicht in clavio Wissen...

Kann mir jemand helfen? Danke :)

Alex.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Dimo
Dimo
Dabei seit
10. Okt. 2007
Beiträge
2.124
Reaktionen
176
Hallo Alex,

es handelt sich um ein sogenanntes Oktavtremolo.
Beide Töne abwechselnd sind als 32-tel (wegen der 3 schrägen Striche) oder so schnell wie möglich (meistens steht dann aber noch "trem." dabei) zu spielen.

(Bin neugierig: um welches Stück handelt es sich?)

PS: Am Rande bemerkt: Die Notation des Oktavtremolos kann je nach Komponist unterschiedlich sein - es gibt z. B. auch die sogenannten "Brillenbässe" (Beethoven, Pathétique).
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Haydnspaß
Haydnspaß
Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
103
Ein Oktavtremolos in 32igstel wäre äußerst unwahrscheinlich. Vermutlich soll man einfach abwechsel zwischen den beiden Noten, eine Art "Oktavtriller"
 
Dimo
Dimo
Dabei seit
10. Okt. 2007
Beiträge
2.124
Reaktionen
176
das war ja noch nicht alles, dann gibt es da nochmal so eine stelle mit aber mit 3 tönen
In diesem Stück würde ich nicht unbedingt 32-tel spielen, sondern "so schnell wie möglich, dass es noch gut klingt". (genau das, nehme ich an, was Haydnspaß mit dem "Oktavtriller" meinte - ist das Wort von Dir?;))

Die 3-Töne Stelle ist für kleine Hände schwierig. Ich würde e und h zusammen anschlagen, im schnellen Wechsel mit g.

PS: Die Stelle soll wohl so etwas wie eine "Banjo-Imitation" sein, so würde ich es auch spielen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
A
alexbenedict
Dabei seit
21. Mai 2008
Beiträge
28
Reaktionen
0
Hallo!

Wunderbar, dann weiß ich jetzt wie das geht. Also die Töne abwechselnd spielen.
Und wie oft soll ich - am Beispiel von 2 Tönen - diese spielen? c2, c3, c2, c3, c2, c3? Also 3 mal? Von wo beginnt man da? Von oben oder von unten?

Danke! :p
 
Dimo
Dimo
Dabei seit
10. Okt. 2007
Beiträge
2.124
Reaktionen
176
Ich würde von unten beginnen.

Wie oft? Zum Üben kannst Du es so machen, wie Du vorgeschlagen hast. Da das Stück in langsamem Tempo ist, könntest Du auch 4-mal oder sogar mehr probieren, das ist persönliche Freiheit;). Wie gesagt, es sollte so ähnlich wie ein Banjo klingen...
 
A
alexbenedict
Dabei seit
21. Mai 2008
Beiträge
28
Reaktionen
0
Hallo Dimo!

Alles klar. Dankeschön :klavier:

Alex.

edit: diese Sache mit dem Banjo, mmmh, also in dem Originalstück, wie es in Pearl Harbor zu hören war, konnte ich nur ein Streichinstrument und ein Tasteninstrument hören. Hier der Link: http://www.youtube.com/watch?v=imlURFrpAvo
(ich liebe dieses Stück) und das tolle ist, dass ich zu dem Stück mitspielen kann, es wurde also nicht irgendwie vereinfacht und in eine andere Tonart transponiert (ich bin ein absoluter Feind von so etwas)

edit2: diese Oktavremolos kann ich an den besagten Stellen zum Beispiel gar nicht hören. Komisch :confused:
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
 

Top Bottom