Akzent

Dieses Thema im Forum "Klavierspielen & Klavierüben" wurde erstellt von Irrlicht, 18. Juli 2007.

  1. Irrlicht
    Offline

    Irrlicht

    Beiträge:
    165
    Stimmt es wirklich, dass eine akzentuierte Note bzw. ein Ton nur lauter gespielt wird? Es gibt doch verschiedene Akzentuierungszeichen..., haben die etwa alle dieselbe Bedeutung?
     
  2. Amfortas
    Offline

    Amfortas

    Beiträge:
    1.281
  3. Haydnspaß
    Offline

    Haydnspaß

    Beiträge:
    5.127
    Nein, die verschiedenen Betonungszeichen werden schon auch unterschiedlich gespielt, es gibt kaum merkliche, weiche, harte und knallende Akzente. Je nachdem spielt man die akzentuierte Note auch etwas verspätet oder verfrüht, und manchmal spielt man sie sogar leiser :p

    Haydnspaß
     
  4. Irrlicht
    Offline

    Irrlicht

    Beiträge:
    165
    @Amfortas

    Bei Wikipedia war ich vorher auch schon, leider hat mir der Eintrag nicht wirklich weitergeholfen. Trotzdem danke fuer den Link.

    @Haydnspass

    Wie ist es denn, wenn ueber einer Note ein waagerechter Strich steht? Muss der Ton dann lauter gespielt werden? Und vll. auch ein wenig laenger? Uaaarg, ohne Klavierunterricht ist das Spielen wirklich nicht besonders einfach ;)
    Angaben darueber,wie laut oder leise das Stueck an manchen Stellen (bzw. generell) gespielt werden soll, sind leider nicht vermerkt.

    Gibt es vielleicht ein gutes Buch zum Thema? Irgendwas grundlegendes ueber die Theorie der Musik (bezogen aufs Klavierspiel !!)? Irgendwas "leichtes", was nicht so schwer zu verstehen ist?


    Vielen Dank!
     
  5. .marcus.
    Offline

    .marcus.

    Beiträge:
    3.568
    Der waagerechte Strich über einer Note ist das tenuto. Das bedeutet man soll den Notenwert genau aushalten. Es sagt eigentlich nichts über die Lautstärke aus, also muss man das je nach Stelle entscheiden.

    Ich hab zu hause das "Theorie und Übungsheft zur Stufe 2 der DOLV-Schülerprüfung". Vielleicht können dir solche Hefte helfen, denn sie sollen ja auf diese Prüfungen vorbereiten.

    marcus
     
  6. Haydnspaß
    Offline

    Haydnspaß

    Beiträge:
    5.127
    Es kommt eben ganz auf den Einzelfall an. Allgemeine Erklärungen, welches Akzentzeichen wie zu spielen sei, können manchmal ziemlich in die Irre führen.
    tenuto-Striche werden tatsächlich auch manchmal als (weiches) Betonungszeichen eingesetzt. Zuallererst bedeuten sie aber, daß der Ton nicht verkürzt werden soll/darf.

    Um welches Stück und um welche Stelle geht es denn konkret?
     
  7. Amfortas
    Offline

    Amfortas

    Beiträge:
    1.281
    Spiel den Akzent so, dass er für dich gut klingt. Ein bisschen Eigeninterpretation ist immer gut.


    oli
     
  8. Irrlicht
    Offline

    Irrlicht

    Beiträge:
    165
    Es ist ein zeitgenoessisches Stueck:

    The Heart Asks Pleasure First von Michael Nyman. Ich habe damit echt Probleme, aber es ist sooo schoen, dass ich es unbedingt spielen lernen MUSS :p

    Es ist uebrigens doch eine Lautstaerke vorgegeben:
    mp (was das bedeutet ist mir klar ;) ), nicht aber: sempre cantabile ma marcato il melodia
     
  9. Irrlicht
    Offline

    Irrlicht

    Beiträge:
    165
    @marcus

    Ich werde mir die Hefte mal ansehen....faellt Dir ansonsten kein "Komplettwerk" ein?
     
  10. Haydnspaß
    Offline

    Haydnspaß

    Beiträge:
    5.127
    Ja, das Stück kenne ich auch, es ist Filmmusik, "zeitgenössisch" ist da nicht ganz der passende Ausdruck. Bei zeitgenössisch würde man eher an Avantgarde denken, auch wenn die schon etwas aus der Mode gekommen ist ;)

    sempre cantabile ma marcato il melodia
    bedeutet wörtlich übersetzt: sehr gesanglich aber die Melodie deutlich hervorgehoben

    Das aber sollte wohl eher und heißen.
    Die Melodie sind die mit Hälsen nach oben versehenen Tönen, die auch die tenuto-Zeichen haben. Da hier generell legato gespielt wird, sind diese tenuti eindeutig Betonungszeichen.
     
  11. thomasz
    Offline

    thomasz

    Beiträge:
    188
    Ich bin etwas verwirrt wegen der Tenuto-Definition = Einen Ton ganz, in voller Länge aushalten. So steht es tatsächlich auch in Wikipedia. Was aber ist dann der Unterschied zwischen Tenuto und Legato? Wenn man mehrere aufeinanderfolgende Töne in voller Länge aushält, spielt man sie doch automatisch gebunden = legato. Die Unterscheidung zwischen Tenuto und Legato würde dann allenfalls auf dem Streichinstrument Sinn machen (Bogen-Neuansatz ja/nein), aber doch nicht auf dem Klavier. Oder sehe ich da was falsch?
     
  12. .marcus.
    Offline

    .marcus.

    Beiträge:
    3.568
    Hi thomasz,
    der Unterschied zwischen legato und tenuto ist, dass man beim tenuto eine klitzekleine Pause zwischen zwei tenuto-Noten macht. Man lässt die eine Taste los und kurz darauf folgt die nächste. Beim Legato werden die Noten aber gebunden, es entsteht also keine Pause.

    Theoretisch hast du recht, dass 4 tenuto-Noten im 4/4-Takt eigentlich keine Pause zwischen den Noten zulassen, aber das Notensystem zeigt uns hier eine Einfachheit, die so gar nicht existiert.
    Es ist halt alles etwas vereinfacht im Notentext,

    Hoffe deine Verwirrung hat sich jetzt nicht vergrößert :D

    marcus
     
  13. killmymatrix
    Offline

    killmymatrix

    Beiträge:
    668
    Kann man dann überhaupt einen Unterschied zwischen dem Non-Legato und dem Tenuto hören, wenn jeweils nur eine winzige Pause zwischen den Noten existiert?

    Beim Tenuto werden die Noten einfach eine Winzigkeit länger ausgehalten als beim Non-Legato, oder?
     
  14. Haydnspaß
    Offline

    Haydnspaß

    Beiträge:
    5.127
    Es ist im Übrigen ziemlich selten, daß bei bei direkt aufeinanderfoilgenden Noten jeweils ein tenutozeichen steht.
     
  15. Irrlicht
    Offline

    Irrlicht

    Beiträge:
    165
    Oh Backe. Ich verstehe gerade nur Bahnhof. :D
    Bei den Tenutos (ist das die Mehrzahl?) handelt es sich auch nicht um zwei aufeinandanderfolgende Toene. Da ist ne Sechszehntel vermerkt, direkt dahinter (gleiche Note, gleicher Wert) besagte Note mit Tenuto, danach zwei andere Sechszehntel und dann wieder ein Notenpaar mit gleicher Hoehe und Wert), eine davon (die zweite) ebenfalls mit Tenuto. Muss die Note (mit Tenuto) dann gehalten werden, waehrend man die anderen Noten dazwischen spielt? Was GENAU muss ich spielen ?? :confused:

    Haydn, Du schreibst, dass Du die Noten kennst....Hiiiiiilfe! Nur halten oder auch noch besonders betonen (vor allem wie)?

    :confused: Ich check gar nix mehr
     
  16. Haydnspaß
    Offline

    Haydnspaß

    Beiträge:
    5.127
    Keine Panik auf der Titanic :p

    Kleiner Tip von mir: einfach das Pedal drücken, dann spielt die Dauer der Noten keine Rolle mehr :D (So witzig es klingt - ist ernst gemeint!)

    Zur Notation: das Stück ist wirklich sehr eigenartig notiert. Es gibt da die durchgehenden Sechzehntelnoten, die ganz normal und ganz gleichmäßig gespielt werden. Manche Notenköpfe haben dann noch einen zweiten Hals. Das heißt, daß diese Note auch noch gehalten wird wird, während man die folgenden Sechzehntel spielt. Aber wie gesagt: das Problem löst sich ganz einfach mit dem Pedal :)

    Gruß
    Haydnspaß
     
  17. Irrlicht
    Offline

    Irrlicht

    Beiträge:
    165
    Na gut, ich werds mal ausprobieren. Wahrscheinlich ueberfordert mich das Stueck etwas....egal.....das Pedal wirds (hoffentlich) richten.
     
  18. thomasz
    Offline

    thomasz

    Beiträge:
    188
    Okay marcus, das leuchtet mir ein und so habe ich es bisher auch verstanden. Das tenuto geht also eher in die Richtung, dass man die Töne hörbar voneinander absetzt.
    "Es ist im Übrigen ziemlich selten, daß bei bei direkt aufeinanderfoilgenden Noten jeweils ein tenutozeichen steht." (Haydnspaß)
    Genau das kommt in einem Stück vor, das ich gerade gespielt habe: "Der Reiter" von Kabalewski (aus "Kinderstücke op.27"), im Mittelteil. Dort wechseln Passagen mit mehreren Tenuto-Noten und Legato-Noten sich ab.