Achsenstifte, welche Größe?

  • Ersteller des Themas Scaramouche
  • Erstellungsdatum
S
Scaramouche
Dabei seit
20. Mai 2012
Beiträge
925
Reaktionen
284
Hab ein paar Fragen an die Spezialisten:

Überlege mir, die Achsenstifte bei einem Yamaha-Flügel zu erneuern. Welche Größe von Achsenstifte nimmt man da? Es gibt sie ja von 1,275mm - 1,6 mm.

Es ist ein G5 Yamaha von 1979.
Und gilt diese Größe auch bei älteren Flügeln?

Und bei der Erneuerung der Dämpferfilze, welchen Kleber kann man da nehmen, als Alternative zum Heißkleber? Geht Uhu?
 
S
Styx
Guest
Überlege mir, die Achsenstifte bei einem Yamaha-Flügel zu erneuern. Welche Größe von Achsenstifte nimmt man da? Es gibt sie ja von 1,275mm - 1,6 mm.

Und bei der Erneuerung der Dämpferfilze, welchen Kleber kann man da nehmen, als Alternative zum Heißkleber? Geht Uhu?

Nehm die welche passen - merkst ja, gehen sie saugend durch, sind sie richtig....mußt hlat die alte Achse abmessen, und es mit der nächsten Größe probieren.

Heißkleber für Dämpferfilze? UHU? Was tust Du? Knochenleim ist verwendet worden, da mußt aber schnell arbeiten. Ich würd Dir Hautleim empfehlen, es dauert nur eine Weile bis er getrocknet ist, aber Du hast noch genug Zeit zu korrigieren.

Viele Grüße

Styx
 
klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Nehm die welche passen - merkst ja, gehen sie saugend durch, sind sie richtig....
saugen2.gif



Ist halt wie mit der Saitenspinnmaschine.. man braucht immer zwei - einer der gleichmäßig tritt und ein anderer, welcher saugt :D

LG
Michael
 
S
Styx
Guest
Ist halt wie mit der Saitenspinnmaschine.. man braucht immer zwei - einer der gleichmäßig tritt und ein anderer, welcher saugt

Ist übrigens ein "netter Spaß" mißliebige Lehrlinge zu mobben - es fällt "rein zufällig" ein Kasterl mit zugeschnitteten Achsen runter...die Achsen sind nun innerlich vereint. Der Lehrling darf sie dann mittels Mikrometerschraube wieder einsortieren.....ich glaube so hab ich meine gesamte Lehrzeit verbracht, jeden Tag warf ein anderer das Achsenkasterl runter :D :D :D :D


Viele Grüße

Styx
 
klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Ist übrigens ein "netter Spaß" mißliebige Lehrlinge zu mobben - es fällt "rein zufällig" ein Kasterl mit zugeschnitteten Achsen runter...die Achsen sind nun innerlich vereint. Der Lehrling darf sie dann mittels Mikrometerschraube wieder einsortieren.....ich glaube so hab ich meine gesamte Lehrzeit verbracht, jeden Tag warf ein anderer das Achsenkasterl runter :D :D :D :D


Viele Grüße

Styx
Du meine Güte... Die hatten nichts besseres zu tun?
Ich hab übrigens noch ein unsortiertes Schachterl, dass mir seinerzeit B.B. durcheinander gebracht hat, als er bei mir auf Walz gearbeitet hat. Ich dachte er würde es irgendwann sortieren. Fehlanzeige! Mittlerweile ist das über 25 Jahre her...
Hast Du noch Lust das zu sortieren?

LG
Michael
 
S
Styx
Guest
Ich hab übrigens noch ein unsortiertes Schachterl, dass mir seinerzeit B.B. durcheinander gebracht hat, als er bei mir auf Walz gearbeitet hat. Ich dachte er würde es irgendwann sortieren. Fehlanzeige! Mittlerweile ist das über 25 Jahre her...
Hast Du noch Lust das zu sortieren?

l

Also wennst die nimmer brauchst, schick sie mir...i hab zwoa Buben, der eine Autist der andere ADHS - glaub des wird sehr tagesfüllend werden, der eine schmeißt sie runter der andere sortiert sie akribisch (und wenn jetzt jemand denkt der Autist wäre der akribische, so irrt der - hier ist es der ADHSler [welcher übrigens auch Klavierbauer werden will] welcher auf Ordnung bedacht ist :D)

Viele Grüße

Styx
 
klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Du misst am besten die Originalstifte. Dann brauchst Du einen Ausstoßer und eine Reibahle und verschiedene Stiftdicken um die Originaldicke herum. Du nimmst dann die Stifte mit der die Achse richtig läuft.

Liebe Grüße,
Mawima
Hallo Mawima,

Quizfrage:
1) Wenn er den Stift durch hat und die Kapsel ist hinterher noch heile, welche Achsstärke hat er dann verwendet?
2) Wie zwackt er das Ende ab? Mit dem Gebiss? :D

LG
Michael
 
Fine
Fine
Dabei seit
7. Dez. 2011
Beiträge
190
Reaktionen
42
Hab ein paar Fragen an die Spezialisten:

Überlege mir, die Achsenstifte bei einem Yamaha-Flügel zu erneuern. Welche Größe von Achsenstifte nimmt man da? Es gibt sie ja von 1,275mm - 1,6 mm.

Es ist ein G5 Yamaha von 1979.
Und gilt diese Größe auch bei älteren Flügeln?

Und bei der Erneuerung der Dämpferfilze, welchen Kleber kann man da nehmen, als Alternative zum Heißkleber? Geht Uhu?

Welche Achsen meinst du denn?
Ich weiß, die Aussage ist hier nicht sehr beliebt, aber ich mache sie auch mal:
Neu achsen beim Flügel ist was für Fachleute. Ich (und viele andere auch) mussten lange üben, um es perfekt hinzukriegen. Beim Flügel hast du sauschnell wackelnde Achsen und das ist dann richtiger Mist.
Ansonsten ist in der Regel 1,275 drin, wenn der Flügel noch im Originalzustand ist.

Waaah, Dämpferfilze mit Heißkleber? Wer hat dich denn da beraten?
In der Regel wird so etwas mit Warmleim erledigt. Notfalls auch mit Weißleim.
Schau dir halt mal einen Dämpfer an.

LG Fine

Nachtrag: Arbeiten hier alle mit Achsstiften? Hab ich noch nie gemacht, wir nutzen Achsdraht, finde ich auch ziemlich bequem. Mag mir jemand den Vorteil von Stiften erläutern?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Mawima
Mawima
Dabei seit
11. Nov. 2010
Beiträge
968
Reaktionen
478
Quizfrage:
1) Wenn er den Stift durch hat und die Kapsel ist hinterher noch heile, welche Achsstärke hat er dann verwendet?
2) Wie zwackt er das Ende ab? Mit dem Gebiss? :D
Ertappt, die Zange habe ich noch vergessen. Zum Messen muss man den Stift nicht ganz ausstoßen. Es sollte auch keine Anleitung sein. Eher ein Hinweis, dass es mit einer Bestellung einer Stiftdicke nicht ganz getan ist.

Liebe Grüße,
Mawima
 
klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Ertappt, die Zange habe ich noch vergessen. Zum Messen muss man den Stift nicht ganz ausstoßen. Es sollte auch keine Anleitung sein. Eher ein Hinweis, dass es mit einer Bestellung einer Stiftdicke nicht ganz getan ist.

Liebe Grüße,
Mawima
Wenn Du mehr als eine Nummer größer (0,025mm) nimmst, kann die Kapsel springen!
Das ist bei Kapseln mit Schließschraube (wie bei den meisten Klavieren) etwas anders.

LG
Michael
 
S
Scaramouche
Dabei seit
20. Mai 2012
Beiträge
925
Reaktionen
284
Wenn Du mehr als eine Nummer größer (0,025mm) nimmst, kann die Kapsel springen!
Das ist bei Kapseln mit Schließschraube (wie bei den meisten Klavieren) etwas anders.

LG
Michael


Ganz genau, deshalb fragte ich. Gibt ja bei Meyne so viele Größen.
Und ich meinte nicht einen Heißkleber, sondern Wärmeleim, für den mir der Topf etc. fehlt.

Danke für den Hinweis Hautleim!

Und was die Stifte angeht, sind zu schwergängig. Denke etwas angerostet. Öl hat etwas geholfen, aber nicht lange. Und es gibt ein paar Tasten, die bei gedrücktem rechten Pedal nicht mehr nach oben kommen.

Also 1,275mm wär eine gute Größe und zwei größen drum herum?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Ganz genau, deshalb fragte ich. Gibt ja bei Meyne so viele Größen.
Und ich meinte nicht einen Heißkleber, sondern Wärmeleim, für den mir der Topf etc. fehlt.

Danke für den Hinweis Hautleim!

Und was die Stifte angeht, sind zu schwergängig. Denke etwas angerostet. Öl hat etwas geholfen, aber nicht lange. Und es gibt ein paar Tasten, die bei gedrücktem rechten Pedal nicht mehr nach oben kommen.

Also 1,275mm wär eine gute Größe und zwei größen drum herum?
Wie kommst Du auf die Idee, Öl an die Achsen zu tun?
Klavier ist kein Auto, auch wenn manchmal Vergleiche angestellt werden.

LG
Michael
 
Klavierretter
Klavierretter
vormals GSTLP
Dabei seit
6. Apr. 2008
Beiträge
1.222
Reaktionen
1.257
...Öl hat etwas geholfen, aber nicht lange...

Öl?!? Wer hat Dir das denn erzählt? Es kann gut sein, dass jetzt auch die ganzen Achsgarnierungen neu gemacht werden müssen, da sie ja jetzt voller Öl sind... und das verharzt mit der Zeit.
Warum hast Du nicht mal vorher die Fachleute um Hilfe gefragt, als die Achsen fest waren? Es gibt einige Möglichkeiten, Achsen wieder gängig zu machen... und das, ohne das Ganze u.U. unbrauchbar zu machen.

LG Georg
 
S
Scaramouche
Dabei seit
20. Mai 2012
Beiträge
925
Reaktionen
284
Wie kommst Du auf die Idee, Öl an die Achsen zu tun?
Klavier ist kein Auto, auch wenn manchmal Vergleiche angestellt werden.

LG
Michael


Das ist mir schon klar. Hab auch nur das von Meyne verwendet, was Du selbst hier mal empfohlen hast, was nicht harzt. Weiß jetzt den Namen gerade nicht. Aber schlechter ist es dadurch sicher nicht geworden, im Gegenteil!
 
 

Top Bottom