Abweichungen Urtext (z.B. Henle)-Andere (z.B.Peters)


Moderato
Moderato
Dabei seit
5. Jan. 2009
Beiträge
4.088
Reaktionen
2.479
...hier bei der Chopin Mazurka Nr. 15 op 24/2 C-Dur.
Ich habe nur die Peters-Ausgabe von 1948 (?). Vor langer Zeit habe ich mir dort mal Notizen gemacht. Ich denke, ich hatte da eine Henle-Ausgabe zur Verfügung. Die Notizen sind mit Bleistift wohl erkennbar.
Renomierte Pianisten spielt voneinander abweichende Versionen.

Hier an der ersten Seite die > Zeichen
2009-12-12_868_b.jpg


Hier vor dem Des-Dur Teil auch andere > , pp, und im Bass andere Noten?
2009-12-12_869_b.jpg


Zum Schluss auch andere Noten
2009-12-12_870_b.jpg


Ziemlich unterschiedlich finde ich das.
Kann mir jemand sagen, ob meine Notizen vermutlich den Urtext wiedergeben. Oder sollte sich besser nach der Peters-Ausgabe richten?

Gruss
Manfred
 
Guendola
Guendola
Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
10
Henle, und vermutlich auch Peters, hat umfangreiche Anmerkungen zu den Noten im Internet öffentlich zugänglich gemacht. Dort würde ich mal nachsehen.
 
Moderato
Moderato
Dabei seit
5. Jan. 2009
Beiträge
4.088
Reaktionen
2.479
Guendola, Danke für die Hinweise. Diese Möglichkeit kannte ich noch nicht. Ich habe bei Henle gleich gesucht, aber zu dieser Mazurka nur ein paar Anmerkungen zu Verbindungsbögen gefunden. Bei Peters habe ich solche weiteren Anmerkungen nicht gefunden. In meiner Peters-Ausgabe sind auch vorne keine Hinweise, wie sie bei Henle-Ausgaben üblich sind.
Mindenblues, es wäre sehr nett von Dir, wenn Du in Deiner Henle-Ausgabe mal nachsehen könntest ob es dort über verschiedene Ausführungsweisen Hinweise gibt.
 
Mindenblues
Mindenblues
Dabei seit
25. Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
106
Bei Chopin muß man erstmal unterscheiden, welchen Urtext man meint. Den Chopin authorisiert hat für die französische Erstausgabe? Oder für die deutsche? oder englische?

Chopin hat ja ständig hier und da was verändert. Bevor man nach Urtext fragt, muß man erstmal klären, auf welcher Erstausgaben-Basis man vorgehen will. Henle hat eigentlich immer einen schönen ausführlichen kritischen Bericht.

Bei meiner Henle-Ausgabe sehe ich im ersten Teil keine anderen Baßnoten, also nicht die von dir markierten. Ansonsten sind dort auch keine Pedalangaben und es entspricht deinen mit Bleistift geänderten Dynamikangaben im Des-Dur-Teil und auf der 1. Seite.

So unterschiedlich finde ich es aber gar nicht, verglichen mit manchmal Harmonieänderungen, die Chopin bei den verschiedenen Erstausgaben manchmal veranstaltete.

Henle nimmt sowohl den Autgraphen als auch die deutsche Erstausgabe als Basis, übrigens bei dieser Mazurka. Metronomausgabe im Autographen Viertel=192, in allen anderen Ausgaben Viertel=108. Also riesiger Unterschied. Henle folgt hier dem Autographen! Ansonsten gibt der kritische Bericht nur ein paar Bindebögenuterschiede in den Takten 6-12 und Analogstellen , und Takte 59 und Analogstellen her.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Moderato
Moderato
Dabei seit
5. Jan. 2009
Beiträge
4.088
Reaktionen
2.479
Ich glaube bei den zusätzlichen Bassnoten habe ich meine eigene Änderung nicht richtig verstanden. Es betrifft wohl nur den Bindungsbogen. Ich sehe erst jetzt, daß dort von mir "rechts" (rH) steht, also nicht der Bass.
Wertvoll für mich ist Dein Hinweis auf die Dynamikzeichen >, denn die finde ich wichtiger als die fehlenden oder zuviel vorhandenen Achtel im Schlussteil. Die Betonung verändert das Stück mehr als ein paar unterschiedliche Achtelnoten.

Besten Dank für die schnelle Hilfe
Manfred
 
 

Top Bottom