Zwei neue Klavierkompositionen

P

pat83

Dabei seit
4. Juli 2006
Beiträge
191
Reaktionen
6
Grüss Euch Clavio.de Freunde,


ich begebe mich mal wieder in die Höhle des Löwen und stelle euch 2 neue Stücke von mir vor. Sie gehören wie so oft dem Easy Listening/Filmmusik Genre an und beanspruchen natürlich keinen hohen musikalischen (Stellen-)Wert, aber vielleicht gefällts ja doch dem ein oder anderen Leser bzw Zuhörer.

Die erste Komposition trägt den Namen "Into Eternity", dient zur Untermalung der Bilder und vielleicht ist es auch ersichtlich, wieso ich diesen Titel gewählt habe. Liebhaber der 4 Chord Progression kommen hier auf voll ihre Kosten, es gibt aber ( natürlich ;) ) auch Variationen.

http://www.youtube.com/watch?v=URe1Lv62WFo

Zweites Stück nennt sich "Autumn Memories" und ist eine kleine, liebliche Ballade, mit der ich meine Lieblingsjahreszeit, den Herbst, in Verbindung bringe.

http://www.youtube.com/watch?v=mSuGbVbF3-E

Ich bin wie immer über jegliche Kommentare, Kritik, Lob und sonstige Meinungen froh und wünsche euch einen wunderschönen Tag :)

Vlg,
Patrick
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
K

Konstant

Dabei seit
17. Nov. 2011
Beiträge
111
Reaktionen
3
Hallo Patrick,

ich hab mir mal nur das erste angesehen, und da auch nur reingezappt. Was dabei auffällt, sind die sehr guten Filmaufnahmen/Animationen. Ohne diese hätte ich das Video sofort abgebrochen... die Musik klingt völlig beliebig. Damit meine ich, dass ich als Laie nach vier Takten das Ding problemlos weiterspielen könnte, ohne dass man einen stilistischen Unterschied hören würde.

Eine Frage habe ich noch, und zwar komme ich nicht aus der Musikbranche. Deswegen ist mir die Bedeutung von "Original Composition" nicht geläufig. Kannst Du das kurz erklären?

Viele Grüße
Konstantin
 
aths

aths

Dabei seit
22. Feb. 2012
Beiträge
270
Reaktionen
3
"Original Composition" heißt hier, dass diese vom Autoren selbst erdacht wurde.
 
P

pat83

Dabei seit
4. Juli 2006
Beiträge
191
Reaktionen
6
Wie aths es schon geschrieben hat - einfach mit Eigenkomposition übersetzen. Aber ich würde dich dennoch bitten, das Stück ganz anzuhören - herumzappen bringt nicht wirklich was ;)

lg
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
8.744
Reaktionen
7.728
Patrick, eines interessiert mich mal:

Ist es tatsächlich so, daß Du selber der Ansicht bist, Deine Stücke hätten nicht allzu viel musikalischen "Wert"?

Wenn nein, warum schreibst Du dann so eine Formulierung?

Wenn ja: Gibt es Dinge, bei denen Du der Ansicht bist, sie hätten mehr "musikalischen Wert", und die Dir gut gefallen?

Nein?? Warum stehst Du nur auf musikalisch Wertarmes? Wie kommt das?

Oder ja?? Warum versuchst Du dann nicht mal, so etwas "Werthaltigeres" zu schreiben und ins Netz zu stellen? Hältst Du Dich dafür nicht für talentiert genug? Ist es Dir zu viel Arbeit? Oder was?

Vielen Dank schon mal für Antworten!

LG,
Hasenbein
 
Klavierretter

Klavierretter

vormals GSTLP
Dabei seit
6. Apr. 2008
Beiträge
1.218
Reaktionen
1.252
Hallo Patrick,

ich habe mir beide Stück mal angehört und ich finde in Verbindung mit den Bildern sind es zwar einfache, aber trotzdem stimmige Kompositionen. Mag es der ein oder andere "belanglos" finden... auf jeden Fall tun sie nicht weh :D
Allerdings funktionieren sie auch nur in Verbindung mit den Bildern und dienen dazu, die Bilder in einer bestimmten Gefühlsstimmung zu betrachten... aber das sollte ja auch Sinn und Zweck sein. Ein kleiner Kritikpunkt beim ersten Stück... ich mag die Ausblendung am Ende überhaupt gar nicht... da hätte ich mir einen "echten" Schluss gewünscht.
Bei dem Herbststück ging es doch auch ;)
Mach auf jeden Fall weiter und ich bin gespannt auf deine ersten Stücke, die keine Bilder mehr brauchen sondern welche entstehen lassen :)

LG Georg
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
8.805
Reaktionen
6.958
Eigentlich sind die zwei Nummern okay. Vielleicht mit drei bzw. vier Minuten etwas lang.

CW
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.052
Reaktionen
21.170
Ich hab´s mir schon heute früh und noch mehrmals angehört. Es ist sehr gut umgesetzt, klingt gut, passt zu den Bildern. Gibt´s nix zu meckern.
Aber (ich trau´s mir kaum zu sagen) das Thema des ersten Stückes ist mal wieder ein sehr Bekanntes aus der aktuellen Popszene. Von daher gefällt mir das zweite wesentlich besser, weil es zumindest für meine Ohren mal was mehr oder weniger Neues war.
 
P

pat83

Dabei seit
4. Juli 2006
Beiträge
191
Reaktionen
6
Guten Abend :)

@ hasenbein

Ich bin schon der Ansicht, dass meine Kompositionen keinen musikalischen Stellenwert haben, vielleicht einen persönlichen, aber das tut ja nichts zur Sache. Großen musikalischen Stellenwert haben für mich Kompositionen von Beethoven, v.a. seine Klaviersonaten und Stücke von Liszt, aber hier befinden wir uns in der Klassik.

Großen musikalischen Stellenwert "meines" Genres haben Kompositionen von John Williams, Danny Elfman, Howard Shore und ja, auch Hans Zimmer. Obwohl genannte Personen Musik für bewegte Bilder schreiben, nehmen mich manche der Kompositionen so stark mit, dass es mir auch ohne Film die Gänsehaut aufzieht ( zb Roll Tide von Hans Zimmer ).
Und dann gibt es für mich die neoklassischen "Crossover" Pianisten, wie William Joseph, Jennifer Thomas, Jon Schmidt, etc... denen ICH nacheifere. Deren Musik vor der klassischen Wucht der ganz Großen zu betrachten ist hier aber fehl am Platze - natürlich haben sie dann keinen Stellenwert, wollen sie aber auch gar nicht.

Ich versuch es mal mit einem Vergleich :

Ich bin leidenschaftlicher Hobbykoch - ich mach das für meinen Lebtag gerne und einigermassen gut, sodass sich viele Menschen an meinen Speisen erfreuen. Natürlich gibt es die Hauben/Sterne Köche, die das gelernt haben, deren Beruf das ist und die 1000 mal besser sind als ich. Ich liebe ab und an deren 10 Gänge Menüs zu probieren, mich daran zu erfreuen, aber ich selbst will nicht so kochen, weil mir das einfache, rustikale Esssen besser schmeckt.

Muss man selbst Koch sein, um sich an gutem Essen zu erfreuen ? Ich denke nicht. Man bekommt vielleicht eine besondere Einsicht in die Materie und man erkennt gewisse handwerkliche Nuancen, die man anders nicht zu schätzen wissen würde. Aber im Endeffekt gehts doch nur darum, ob es schmeckt oder nicht.
Mir ist ein einfaches Wiener Schnitzel lieber, als ein auf Kokosmilch pochierter Knurrhahn, mit Safrannudeln, Spargelschaum und Waldpfifferlingen ( mir fällt grad nix anderes ein ). Hört sich gut an, wird mir schmecken, kann ich sehr schätzen, aber auf Dauer wäre das NICHT mein Essen.

So eben auch in der Musik. Ich gehe oft in den Musikverein, erfreue mich an den Stücken der großen Komponisten aber ich brauchs nicht jeden Tag.
Und ich kann wahrscheinlich auch nichts wertvolleres schreiben, erstens weil mir das KnowHow fehlt und einfach weil das "nur" ein Hobby ist. Ich bin auf der Medizinischen Uni und kann mir leider keine 20 Bücher über Musiktheorie mal eben so reinknallen :/ Auch wenn ichs gerne würde !

Macht das so irgendwie Sinn ? =) Ich hoffe du hast nun ein bisschen einen Einblick in mein Gedankengut bekommen Hasenbein.

@ GSTLP : Ja der Schluss :D Er nervt mich selbst ein wenig, aber es ist das einzige Stück, was so einen gespielten leiserwerdenden Part hat. Werds mir merken und ab nun wieder konkert und merklich das Lied beenden :)
@ cwtoons : Danke !
@ DerPeter : Auch dir vielen Dank. Und natürlich kannst du das mit dem Pop sagen, darum habe ich ja gebeten und ich stimme dir auch zu :)

Vlg,
Patrick
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Dreiklang

Dreiklang

Dabei seit
14. Nov. 2010
Beiträge
9.533
Reaktionen
1.156
Hallo Patrick,

Sie gehören wie so oft dem Easy Listening/Filmmusik Genre an

wolltest Du nicht einmal etwas dramatischeres, wuchtigeres machen (Moll, Dissonanzen, Rhythmen etc.)...? Siehe hier:

Lieber rolf,

deine brutale Orkmusik bekommst du ! Mal schauen, ob ich etwas Düsteres und Grimmiges für dich zaubern kann :)

Mir persönlich "plätschert" Deine Musik entschieden zu sehr dahin... Du könntest in Angriff nehmen, Dich einmal etwas weiterzuentwickeln...

Viele Grüße, Dreiklang
 
P

pat83

Dabei seit
4. Juli 2006
Beiträge
191
Reaktionen
6
Daran arbeite ich schon lieber Dreiklang ! Nur ich will nichts halbfertiges uploaden, schon gar nicht in einem Forum wie diesem. Das is wie wenn ich mit nem Bayern Trikot in die BVB Stammkneipe gehe und Parolen schmettere - dann bekomm ich aufs Maul :)

"Gut" Ding braucht Weile heissts ja so schön.

lg
 
P

pat83

Dabei seit
4. Juli 2006
Beiträge
191
Reaktionen
6
Da kann ich dir dann leider nicht helfen und ohne dir zu nahe treten zu wollen, das ist ein wenig kindisch ( bitte bekomm das nicht in die falsche Kehle ! )

Um das breite Publikum auf YouTube zu bedienen, was logischerweise englischsprachig ist, muss man solche Titel wählen. Sei froh, dass ich die Stücke nicht "Most beautiful piano song ever" nenne - dann hätte ich vielleicht 100000 hits =)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Dreiklang

Dreiklang

Dabei seit
14. Nov. 2010
Beiträge
9.533
Reaktionen
1.156
Daran arbeite ich schon lieber Dreiklang (...)

Eine gute Antwort, lieber Patrick...!

Tut richtig gut, jemanden zu erleben, der sich der (manchmal etwas harten, auch provozierenden) Kritik stellt und auf sie eingeht...! ;)
Ich bin ganz auf Deiner Schiene - lieber etwas warten mit einer Einspielung. Ich wünsche Dir viel Glück bei der "Weiterentwicklung". Wenn Du Herr der Ringe magst, könntest Du Dir auch die Stellen mit den Orks mal ansehen, Anregungen holen, Eindrücke... das ist nicht verboten, solange man die "Musik" nicht gleich eins-zu-eins wiedererkennt ;)
 
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.280
Reaktionen
18.458
Da kann ich dir dann leider nicht helfen und ohne dir zu nahe treten zu wollen, das ist ein wenig kindisch ( bitte bekomm das nicht in die falsche Kehle ! )

Um das breite Publikum auf YouTube zu bedienen, was logischerweise englischsprachig ist, muss man solche Titel wählen. Sei froh, dass ich die Stücke nicht "Most beautiful piano song ever" nenne - dann hätte ich vielleicht 100000 hits =)
echt gute Antwort!!! :)

es ist so: ich suche mir meine Vorurteile selber aus (das ist besser, als welche einfach zu übernehmen) und irgendwie isses auch ganz nett, sich so ein paar selbstausgesuchte Vorurteile anzulegen -- klar, mir könnte was quasi lisztiges oder raveliges oder sonstwie großartiges entgehen, aber hm... irgendwie glaub ich das nicht ;):D ...und ich werd´s nicht herauskriegen, wegen der Vorurteile :D
 
 

Top Bottom