Zimmermann oder Kawai?

Dieses Thema im Forum "Klavier/Digitalpiano/Keyboard kaufen, reparieren.." wurde erstellt von Fanny, 17. Jan. 2007.

  1. Fanny
    Offline

    Fanny

    Beiträge:
    47
    Hallo,
    ich stehe kurz davor, mir ein Klavier zu kaufen. Bislang habe ich immer nur auf einem E-Piano gespielt, bedingt durch einen Umzug kann ich jedoch nun auch ein Klavier in meine eigenen vier Wände stellen.
    Ein neues Klavier kommt jedoch finanziell nicht in Frage.

    Jetzt habe ich mir heute Klaviere angesehen/angehört und kann mich nicht zwischen zwei Instrumenten entscheiden. Beide sind etwa 30 Jahre alt.
    Das eine ist ein Zimmermann (1250 Euro) und klingt eher etwas dumpf, das andere ein Kawai (1700 Euro) und hat einen eher "klirrenderen" Klang. Beide wurden überarbeitet und sind laut Aussage des Klavierbauers in technisch gutem Zustand.
    Wie gesagt, ich habe wegen des E-Pianos wenig Klavier-Klang-Erfahrung. Durch meinen Klavierlehrer bin ich eher diesen "klirrenderen" Ton gewohnt. Er besitzt ein Pfeiffer-Klavier, das ähnlich klingt.
    Könnt ihr mir was dazu sagen? Welchen Klang favorisiert ihr?
    LG
    Fanny
     
  2. stephen
    Offline

    stephen

    Beiträge:
    745
    ... und das stimmt so auch nur im Laden, bei dir zuhause mag's noch einmal ganz anders ausfallen.
    Was gefällt dir denn? Wenn keins von beiden: spar dir die grauen Haare in den Ohren :-)
     
  3. Toccata
    Offline

    Toccata

    Beiträge:
    380
    Also ehrlich gesagt, mag ich weder dumpf noch klirrend. Wenn auch du nicht hundertprozentig überzeugt vom Klang eines der beiden Klaviere bist, dann mach dich lieber noch einmal auf die Suche. Du findest bestimmt noch das Richtige!
     
  4. Fanny
    Offline

    Fanny

    Beiträge:
    47
    Das habe ich heute dann auch noch getan und bin in einem anderen Klavierladen auf ein ca. 25 Jahre altes Klavier der Marke Hermann gestoßen. Nie was davon gehört - soll wohl im osteuropäischen Raum produzieren. Der Klang gefiel mir doch wesentlich besser. Allerdings bin ich etwas skeptisch, da es sozusagen ein Klavier-Großhandel ist. Die stecken sicher nicht so viel Herzblut in ein Instrument wie ein Klavierbauer im Ein-Mann-Betrieb. Hmmm... ziemlich schwierig, zumal ich mich ja doch für die nächsten Jahre festlege.

    Übrigens steht in etwa 2,5 Meter Entfernung des potenziellen Klavier-Standortes ein Ofen. Meint ihr, ich sollte mal nachfragen, ob der Stimmer direkt bei mir einziehen möchte? Oder haltet ihr die Temperaturschwankungen (tagsüber "normal", abends recht warm) für unproblematisch?
     
  5. Toccata
    Offline

    Toccata

    Beiträge:
    380
    Naja, "unproblematisch" würd ich das eher nicht nennen.
    Durch die Wärme des Ofens ist auf keinen Fall die optimale Raumfeuchtigkeit vorhanden und auch starke Temperaturschwankungen sind eher schädlich für dein Instrument.
    Ein Klavier ist ein sehr sensibles Musikinstrument welches auf Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsveränderungen sehr stark reagiert.
    Die extrem stark gespannten Saiten dehnen sich bei Erwärmung aus und ziehen sich bei Abkühlung wieder zusammen. Ist das Klavier jetzt einem zu starken oder zu häufigen Temperaturwechsel ausgesetzt, kann es zu Rissen im Holz kommen und es wird mit der Dauer definitv unspielbar.

    Also, wenn irgendwie möglich, such dir einen anderen Platz. :(
     
  6. Firenze
    Offline

    Firenze

    Beiträge:
    33
    Ich würde dir wirklich zu einem Kawai raten, da die Klaviere meiner meinung nach in Preis-Lesitung kaum zu schlagen sind. Ich habe selbst eins zuhause stehen und bin sehr begeistert von der marke.