Yamaha YDP-140 - Wer kennt es?

M
Manu
Dabei seit
16. Juni 2009
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo,
würde für Zweitwohnsitz gerne ein Digitalpiano kaufen für möglichst nur 700 bis 1000 €. Nun habe ich in einem Test gelesen, das Yamaha YDP-140 sei in der Preisklasse das Beste (http://24music.netwerksolution.com/shop/catalog/smpldat/digitest_1.html), ich habe aber irgendwie den Eindruck, dass den veröffentlichten Tests generell nicht zu trauen ist, da meistens irgendwelche kommerziellen Interessen dahinter stecken. So gibt es z. B. eine Seite, die sogar das classic-cantabile 88 für 500 € auf Platz eins sieht, obwohl es sich hierbei eher um Schrott handelt.
Das Yamaha YDP-140 werde ich sobald es geht einmal Probe spielen (ich weiß, immer Probe spielen), aber trotzdem die Frage im Forum: wer kennt dieses Klavier und kann etwas zur Qualität sagen?
Manu
 
G
gruenschnabel
Dabei seit
14. Sep. 2009
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo!
Ich (33J.) bin ein Klavieranfänger und habe schon zahlreiche Einträge in diesem Forum gelesen. Da ich mir aus Kostengründen ein Digitalpiano zulegen möchte, würde ich die vorige Frage zu dem Yahama YDP-140 gerne hiermit nochmals stellen. Ein paar Einträge weiter unten wurde auch schon nach diesem Gerät und den div. Erfahrungen damit gefragt: herausgekommen ist eine (interessante) Diskussion Klavier vs. Digitalpiano, jedoch keine Erfahrungsberichte zu diesem Yamaha.
Also: wenn wer von Euch es kennt oder mir ein ähnliches in dieser Preisklasse (ca. €1000,-) empfehlen kann, wäre ich sehr dankbar!

Ps.: klar weiß ich über die Vorteile eines Pianos Bescheid (hab da schon sehr viel hier lesen können)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
S
Sookie
Dabei seit
27. Aug. 2009
Beiträge
405
Reaktionen
11
Hallo,

ich habe das Instrument neulich auf einer meiner Touren gehört, anspielen selber ist ja ein bisschen schwierig, denn ich bin Anfängerin so wie Du. Ich glaub es hat den Beinamen Arius.
Also ich fand es auf ersten Blick für den totalen Einsteiger ganz ok. Aber der Verkäufer hat es mir dann richtig vorgespielt und er hat auch gesagt, solange man mit wenigen Noten spielt kann es okay sein.
Aber sobald man in der Lag ist flüssig zu spiele, also dass viele Tasten schnell und oft hintereinander angeschlagen werden, also so wie der Berater es konnte und man wohl als "Fortgeschrittener" bezeichnen würde, dann beginnt es sehr schraddelig und kreischig zu klingen. Da kommt dann einfach die Leistung des Geräts nicht mehr mit.
Also wenn man auf lange Sicht in Kauf nimmt, sich irgendwann was leistungsfähigeres zuzulegen, kann man das Gerät wählen, wenn man echt ein schmales Buget hat.
Aber man sollte zur Sicherheit das Gerät darüber, das CLP320 auch ansehen und abwägen, das hat nämlich die bessere Tastatur und auch bessere Boxen.
 
G
gruenschnabel
Dabei seit
14. Sep. 2009
Beiträge
5
Reaktionen
0
Danke für Deine Antwort!
Freue mich natürlich auch über weitere Erfahrungsberichte über dieses oder ähnliche Digitalpianos!
 
H
Hebi19
Dabei seit
5. Feb. 2009
Beiträge
198
Reaktionen
3
Digi

Hallo Gruenschnabel

Ich stand vor einem Jahr bei meinem Wiedereinstieg vor den gleichen Überlegungen. Digi wegen Kostengründen und weil aktuell in der Wohnung kein fester Platz für ein akustisches Klavier war/ist.

Ein Klavierlehrer um die Ecke hat mir zu einem P-140 stage piano geraten.
Er hat in seinem Unterrichtsraum selber eins neben dem Flügel stehen.

Ich bin damit SEHR zufrieden (so zufrieden, wie man mit einem Digi halt sein kann, natürlich ist ein Akustisches was anderes). Die etwas eingeschränkte Lautsprecherleistung hat mich beim Üben noch nicht gestört und ca 80% üb ich eh mit Kopfhörer. Die Tastatur ist sehr gut. Klang ist Yamaha - da musst Du probespielen und schauen, was dir gefällt (FP ist natürlich ne Alternative). Für mehr Sound leist ich mir zu Weihnachten vielleicht ne vernünftige Aktivbox.

Die Portabilität hat natürlich schon auch Vorteile - habs auch mal bei einer längeren Dienstreise (9 Tage) dabeigehabt und im Hotel geübt. Mein Ständer ist so stabil, dass ich keinerlei Standfestigkeitsproblemchen habe.

Soweit zu meinem Erfahrungsbericht

Hebi - der irgendwann mal schon noch auf ein ergänzendes Akustisches hofft.
 
G
gruenschnabel
Dabei seit
14. Sep. 2009
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo Hebi!

Danke für Deinen Erfahurngsbericht!
Nach langer Überlegung werde mir aber doch jetzt ein Mietklavier nehmen (wie schon in der "Vorstellungsrunde" gestern geschrieben!
lg
gruenschnabel
 
 

Top Bottom