Yamaha N1X vs Kawai NV10 vs Kawai NV5S - welches Hybrid Piano ist besser/passender?

  • Ersteller des Themas Gelöschte Mitglieder 30364
  • Erstellungsdatum


G
Gelöschte Mitglieder 30364
Guest
Hallo Leute,

ich möchte mir gerne ein Hybrid-Piano kaufen, da dies die beste Wahl für meine Wohnsituation ist und deutlich besser sein soll, als ein normales Digitalpiano. Ich habe mich auch schon mit diversen Videos & Foreneinträgen beschäftigt, welche diese Pianos thematisieren, aber ich wollte hier noch einmal nachfragen, was denn eure Meinung dazu ist.

Auch wenn manche jetzt die Nase rümpfen, weil ich für das Geld sicher auch gebrauchtes akustisches bekommen könnte - das kommt für meine Umstände leider nicht infrage. Aktuell versuche ich mich zwischen dem Yamaha N-1X Avant Grand, Kawai Novus NV10 und dem Kawai Novus NV5S zu entscheiden.

Vielleicht sind diese Punkte dabei ganz gut zu wissen:

- Ich bin Anfänger
- Ich spiele ausschlieẞlich über Kopfhörer
- Mein Ziel ist vor allem Pop & Filmmusik, mit kleineren Abstechern in andere Genres.
- Ein heller "Klangcharakter" gefällt mir besser als ein dunkler, bevorzuge auch eher Stücke die eher "hell" sind (Keine Ahnung, wie ich das anders beschreiben soll)
- Später möchte ich mein Klavier gerne aufnehmen (Ob ich das nun direkt per Kabel mache oder die Lautsprecher aufnehme, keine Ahnung, muss ich mich noch informieren)

Jedenfalls, wenn ich vom Audio in den Videos ausgehe, tendiere ich eher zum N1X, da dies etwas heller klingt & bineurale Sounds für Kopfhörer hat. Aber vielleicht übersehe ich ja auch Features oder bedenke irgendwas nicht?

Das Novus NV10 gefällt mir auch sehr gut, vor allem soll das Spielgefühl verdammt gut sein, ist aber 2000 Euro teurer & klingt im Grunde (finde ich) wie das NV5S, welches günstiger ist, aber eine mMn schreckliche Notenablage hat. (Dahingehend bevorzuge ich die Notenablage vom NV10 & N1X)

Und eine kleine Frage am Rande: Habe aktuell ein ES 110 B - kann ich da eine sehr starke Steigerung erwarten? Weil so ganz glücklich bin ich mit dem Teil nicht mehr, nachdem ich jetzt ein paar Monate Klavier spiele. (und auch dabei bleiben möchte!)
Vor allem die Sounds wirken mittlerweile sehr zweckmäẞig, wenn auch zum üben/lernen ausreichend. War eigentlich dazu gedacht, am Anfang eine gute Basis zu bieten, bis ich halt entschieden habe, ob ich langfristig beim Klavier bleiben möchte.

Grüẞe
Farbenfuchs
 
Sunshine Yellow
Sunshine Yellow
Dabei seit
1. Mai 2021
Beiträge
102
Reaktionen
173
Hat es einen Grund, dass Du das NU1X nicht in der Liste hast? Das ist eigentlich das Pendant zu NV5S.
Was hast Du denn für ein Budget und was ist Dir wichtig? Also z.B. ist die Tastatur entscheidender als der Klang? Was erwartest Du vom Klang ohne/mit Kopfhörer? Welche technischen Funktionen sind must haves?
Mein Rat: setzt Dir ein Budget, schreib auf was Dir wichtig ist und geh antesten und probier die Funktionen auch aus. Die oben genannten Hybride sind alle top, falsch machst Du da sicher mit keinem was.

Aber mal ein anderer Gedanke. Stu Harrison (macht tolle Reviews) hat (sinngemäß) gesagt: wenn Du den Unterschied zum nächst teuren Klavier nicht merkst, warum solltest Du dann mehr ausgeben? Die Frage ist natürlich, nach wieviel Monaten oder Jahren Klavierspielpraxis würdest Du die Unterschiede bemerken?
Was ich damit sagen will:
Wenn Dir nur der Sound Deines jetzigen Digi nicht zusagt, könntest Du da mit Pianoteq und Co. sicherlich noch was rausholen. Wenn Du dann irgendwann merkst, daß die Tastatur, der Dynamikumfang etc. Dich begrenzen, kannst Du vielleicht mit neuem Blick und mehr Erfahrung auf die Suche gehen und Dein Fokus liegt vielleicht dann doch woanders.
 
Robinson
Robinson
Dabei seit
18. Jan. 2016
Beiträge
894
Reaktionen
526
@Farbenfuchs
Dann bist du in der gleichen Zwickmühle wie ich.
Mir schwebt auch eher ein Digitales hochwertiges Piano vor, weil ich es einfacher zeitgemäßer und praktischer finde. Nicht so empfindlich mit der Luftfeuchtigkeit, ist immer sauber gestimmt und man kann jederzeit mit und ohne Kopfhörer in der gewünschten Lautstärke spielen.
Seit 2015 spiele ich auf einem KAWAI CA 97 damals absoluter Anfänger , doch mittlerweile ist mir die Tastatur zu langsam, fühlt sich teigig an und daher möchte ich gerne etwas besseres was die Tastatur anbelangt.
Nur die Tastatur ist für mich entscheidend, der Klang wird mit jedem Euro den du investierst, genau wie bei einer Steroanlage oder Sonstigen Dingen meistens besser, zudem kann man den Klang im Geschäft schlecht beurteilen.
Die Klangunterschiede von Hersteller zu Hersteller sind wieder was anderes.
Allerdings gibt’s bei uns immernoch keinen Klavierhändler der die Premium Pianos vorrätig zum Anspielen hat. Daran scheitert bei mir im Moment alles.
Ich freue mich auf deinen Erfahrungsbericht.
 
Sajosha
Sajosha
Dabei seit
17. Feb. 2022
Beiträge
10
Reaktionen
8
Genau vor dieser Entscheidung standen wir auch vor 2 Monaten. Ein Flügel kommt noch nicht in Frage, wollte aber eine Tastatur, die der Flügelmechanik gleichwertig ist. Nach aufwendiger Recherche, standen das Yamaha N1-X und das Kawai Novus NV-10S zur Wahl.
Da wir so gut wie nie mit Kopfhörer spielen, war der bessere Klang (über Kopfhörer) beim Yamaha kein Kaufargument. Was ich aber selber nie getestet habe und nur das als Feedback aus den Foren wiedergebe.
So sind wir zu unserem Händler gefahren und haben bei Hybrid's angespielt. Sowohl meiner Frau, als auch mir, hat die Tastatur vom Kawai NV-10S mehr zugesagt. Pluspunkt für das Kawai ist auch noch das größere und farbige Display.
Ich kann dir nur empfehlen, spiel beide Instrumente an. Auch wenn du Anfänger bist (bin ich übrigens auch), wirst du einen Unterschied feststellen können. Evtl. sagt dir das Yamaha auch mehr zu.
 
samea
samea
Dabei seit
4. Jan. 2018
Beiträge
1.014
Reaktionen
1.023
Ich habe mich für das NV5 S entschieden. Die Klaviatur von Kawai und den Hybridpianos von Yamaha empfand ich als unterschiedlich aber gleichwertig. Da ich wärmere Klänge bevorzuge, mochte ich den Klang von Kawai mehr.
Zur Zeit hat die Lieferung der Hybridpianos aber eine mehr monatige Wartezeit.
 
thomasz
thomasz
Dabei seit
16. Mai 2006
Beiträge
301
Reaktionen
92
Hallo @Farbenfuchs,

ich spiele überwiegend Klassik, habe auch das NV5 S und bin damit sehr zufrieden. Es gab dazu auch schon einen Thread hier im Forum, den @samea gestartet hat, soweit ich mich erinnere.

Aber ich möchte zu bedenken geben: Wenn du hauptsächlich Pop- und Filmmusik spielen willst, bist du mit einem guten Digitalpiano vielleicht besser bedient, weil du dann wahrscheinlich über kurz oder lang mit mehr Sounds spielen willst als "nur" dem Klaviersound, also z.B. Orgeln, Streicher etc. pp.. Und so was haben die Hybriden (auch das NV5S) zwar auch, aber davon insgesamt einfach weniger zu bieten (Anzahl der Sounds, Möglichkeiten der Mischung usw.) als gute Digis.

Außerdem: Wenn du tatsächlich ausschließlich über Kopfhörer spielst, käme auch ein Stagepiano ohne eingebaute Lautsprecher in Frage, wie z.B. eines von Clavia: Nord Electro oder Nord Stage.
 
Robinson
Robinson
Dabei seit
18. Jan. 2016
Beiträge
894
Reaktionen
526
Das hört sich ja alles sehr sehr positiv für die Hybridpianos an.
Ich tendiere klar zu den KAWAI Pianos
Denke damit kann man nicht viel falsch machen bei den Instrumenten.
Aber anspielen will ich trotzdem vorher, wenn ich es auch fast nach eurern Berichten blind bestellen könnte.
Also sowas wie mit Computer rumfummeln und dann noch andere Sounds einstellen sind nix für mich.
Und ein Piano ohne Lautsprecher auch nicht, weilan kannst es sich so leise stellen wenn es sein muss, dass es immer noch schön erklingt und man wird auch mal irgendwann jemanden etwas vorspielen wollen.
Also wenn dann gleich was richtiges.
 
Annaklena
Annaklena
Dabei seit
13. Apr. 2017
Beiträge
545
Reaktionen
367
Und eine kleine Frage am Rande: Habe aktuell ein ES 110 B - kann ich da eine sehr starke Steigerung erwarten? Weil so ganz glücklich bin ich mit dem Teil nicht mehr, nachdem ich jetzt ein paar Monate Klavier spiele. (und auch dabei bleiben möchte!)
Vor allem die Sounds wirken mittlerweile sehr zweckmäẞig, wenn auch zum üben/lernen ausreichend. War eigentlich dazu gedacht, am Anfang eine gute Basis zu bieten, bis ich halt entschieden habe, ob ich langfristig beim Klavier bleiben möchte.
Findest Du die Tastatur vom Kawai 110 denn okay? Geht es Dir nur um die Sounds? Dann brauchst Du doch nur andere Sounds, irgendeine VST, und kein neues Piano. Wurde ja oben schon gesagt: Pianoteq beispielsweise. Aber es gibt auch schöne andere Sound-Bibliotheken. Da kannst Du aussuchen, was Du willst, und es kostet nicht die Welt. Pianoteq hat nur Klaviere. Aber es gibt auch VSTs, die Klaviere, E-Pianos, Flöten, Synthesizersounds und sonst was haben.

Ich habe das VPC1 von Kawai. Das ist eine tolle Tastatur, aber ohne Pianoteq käme da kein Ton raus. Geht aber schnell, das irgendwo anzuschließen, damit Pianoteq läuft. Oder eben irgendwelche anderen VSTs. Mit dem VPC1 kommt halt nichts mit, keine Sounds usw. Da kann man nehmen, was man will.
 
 

Top Bottom