yamaha b2 oder p116?

  • Ersteller des Themas pianoman007
  • Erstellungsdatum
P

pianoman007

Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
3
Reaktionen
0
Liebe Forum Teilnehmer

Nach vielen Jahren Saxophon-Spiel möchte ich mich nun dem Klavier zuwenden. Habe mich schon bereits in verschiedenen Stores beraten lassen und ich konnte die Auswahl nun auf Yamaha einschränken (aufgrund Preis / Leistung aber auch Design, da es im Wohnzimmer optisch auch was hergeben muss).

Nun bin ich unschlüssig ob ich mich für das B2 entscheiden soll oder ob sich der Aufpreis für ein P116 lohnt. Zudem gäbe es in dieser Liga noch das B3.

Ich bin um einige Ratschläge Eurerseits dankbar, um dann endlich den Abschlussentscheid fällen zu können ...;)

Beste Grüsse
 
R

rocky balboa

Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
127
Reaktionen
0
Nach vielen Jahren Saxophon-Spiel möchte ich mich nun dem Klavier zuwenden. Habe mich schon bereits in verschiedenen Stores beraten lassen und ich konnte die Auswahl nun auf Yamaha einschränken (aufgrund Preis / Leistung aber auch Design, da es im Wohnzimmer optisch auch was hergeben muss).
Dazu eine kurze Verständnisfrage: Inwiefern unterscheidet sich das Yamaha-Design nennenswert von anderen Marken, in dem Sinne, dass es mehr her macht?
 
P

pianoman007

Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
3
Reaktionen
0
Ist einfach mein subjektiver Eindruck - Geschmack ist ja individuelle Einstellungssache.... ;)
 
S

Styx

Guest
Für ein Chinaklavier zahlst weniger, des ist auch ned so sehr viel schlechter :D

Viele Grüße

Styx
 
R

rocky balboa

Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
127
Reaktionen
0
Ist einfach mein subjektiver Eindruck - Geschmack ist ja individuelle Einstellungssache.... ;)
Ja, genauso wie das Empfinden der Klänge. :-)

Grundsätzlich gehören beide Klaviere eher zur Einsteigerklasse, was ja nichts Schlechtes sein muss, falls dir Klang und Anschlag zusagen (was bei mir z.B. nicht der Fall war, aber das ist ja genau so ein subjektives Empfinden). Schlechte Instrumente sind beide nicht, auf beiden kann man wie ich ziemlich stümperhaft rumklimpern, aber auch ziemlich meisterhaft musizieren. Mein ziemlich stupider Tipp ist daher: Stell dir die einfach Frage, ob dir das P116 so viel besser gefällt, dass es dir den Aufpreis wert ist. Dann hast du auf jeden Fall die richtige Wahl getroffen.

Ein paar weitere Infos findest du hier.
 
W

Wespennest 100

Guest
Liebe Forum Teilnehmer

Nach vielen Jahren Saxophon-Spiel möchte ich mich nun dem Klavier zuwenden. Habe mich schon bereits in verschiedenen Stores beraten lassen und ich konnte die Auswahl nun auf Yamaha einschränken (aufgrund Preis / Leistung aber auch Design, da es im Wohnzimmer optisch auch was hergeben muss).

Nun bin ich unschlüssig ob ich mich für das B2 entscheiden soll oder ob sich der Aufpreis für ein P116 lohnt. Zudem gäbe es in dieser Liga noch das B3.

Ich bin um einige Ratschläge Eurerseits dankbar, um dann endlich den Abschlussentscheid fällen zu können ...;)

Beste Grüsse
Ich würde ein Yamaha B nicht geschenkt nehmen (Diese Diskussion ist auch nicht neu und in irgendeinem Faden zu finden.) Wenn Du preislich bei dem Limit bleiben musst, dann such was gescheites gebrauchtes.....

Gruß Ute
 
B

Barock

Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
116
Reaktionen
0
Ich kann Dich verstehen Pianoman.

Unser B2 hat gute Dienste geleistet und ich würde es persönlich nicht gegen ein anderes in der gleichen Preisklasse eintauschen wollen. "Geschenkt" würde ich es blind nehmen. Aber ich bin einer aus dem Tal der Ahnugslosen.

Die pauschale Empfehlung "nimm doch was ordentlich Gebrauchtes" würde ich auch nicht teilen. Das ist als General Aussage mittlerweile langweilig. Der Aufpreis zum P116 wäre es mir persönlich nicht wert. Unser 6 Jahre altes B2 bekomm ich gerade fast zum Neupreis los (nicht Liste, sondern individueller Preis). Ich würde Die Vase nicht übers B2 ausschütten.
 

fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
Die pauschale Empfehlung "nimm doch was ordentlich Gebrauchtes" würde ich auch nicht teilen. Das ist als General Aussage mittlerweile langweilig. Der Aufpreis zum P116 wäre es mir persönlich nicht wert. Unser 6 Jahre altes B2 bekomm ich gerade fast zum Neupreis los (nicht Liste, sondern individueller Preis)
Ich fürchte, Barock ist da sehr befangen in seiner "Gebraucht"-Verweigerung. Egal. Spiel bitte auch noch B3, U1, U3 an. Und falls die letztgenannten Dein Budget sprengen, Dich aber evtl "anmachen" - die gibt es auch jung gebraucht.

Habe ein P116 im Unterricht. Und würde das keinesfalls als empfehlenswertes Klavier bezeichnen... da war mein U1 aus den 70ern für 4K um viele, viele Klassen besser. Trotz "Grauimport".
 
xentis

xentis

Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
1.075
Reaktionen
250
Wieviel bekommt man eigentlich so pro Anti-Yamaha-Post in diesem Forum? Gibts da feste Sätze? :D
 
S

Styx

Guest
Wieviel bekommt man eigentlich so pro Anti-Yamaha-Post in diesem Forum? Gibts da feste Sätze? :D
Ich sag ja nichts grundsätzlich gegen Yamaha, es müßte Dir auch in einigen Beiträgen von mir aufgefallen sein daß ich bei Digis und Keyboards zum Beispiel Yamaha empfehle.

Nur gibt es leider auch mechanische Instrumente von Yamaha welche ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen kann zu denen die ganze Indonesien und Chinaproduktionen gehören.

Der Kunde erwartet nachher vom Klavierstimmer/Techniker das er solche Instrumente in Richtung Markenklavier optimiert - und das ist unrealistisch.

Viele Grüße

Styx
 
Shigeru

Shigeru

Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.230
Reaktionen
403
Man kann ja auch schlecht ein Förster, Bechstein oder Steinway Digi/Keyboard empfehlen :-)

Übrigens sind ja auch die Indonesienklaviere Markenklaviere :-)

Ich sag ja nichts grundsätzlich gegen Yamaha, es müßte Dir auch in einigen Beiträgen von mir aufgefallen sein daß ich bei Digis und Keyboards zum Beispiel Yamaha empfehle.

Viele Grüße

Styx
 
K

Klavierbauermeister

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.950
Reaktionen
702
Ich sag ja nichts grundsätzlich gegen Yamaha, es müßte Dir auch in einigen Beiträgen von mir aufgefallen sein daß ich bei Digis und Keyboards zum Beispiel Yamaha empfehle.

Nur gibt es leider auch mechanische Instrumente von Yamaha welche ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen kann zu denen die ganze Indonesien und Chinaproduktionen gehören.

Der Kunde erwartet nachher vom Klavierstimmer/Techniker das er solche Instrumente in Richtung Markenklavier optimiert - und das ist unrealistisch.

Viele Grüße

Styx

Ich stell Dir mal ein Yamaha P-121 aus englischer und indonesischer Produktion zur Auswahl und dann kannst Du mir gerne die Unterschiede erklären.
 
 

Top Bottom