Yamaha Arius YDP-144 klingt komisch

  • Ersteller des Themas Mausi
  • Erstellungsdatum
  • Schlagworte
    digitalpiano klang yamaha arius
M

Mausi

Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo zusammen!

ich weiß nicht genau, wie ich mein Problem beschreiben soll, aber ich versuche es mal:

Habe seit einem Monat das o.g. Digitalpiano.
War am Anfang total begeistert und mag es eigentlich immer noch sehr.
Hatte vorher nur ein einfaches Keyboard, da ich das erst seit einem Jahr lerne.
Das Yamaha war da natürlich eine riesen Verbesserung.

Jedoch merke ich seit kurzem, dass mit dem Klang teilweise etwas nicht stimmt...
Nicht der komplette Klang, sondern einzelne Tasten.
Z.b. bei 2 bestimmten Tönen, die man gleichzeitig drückt, "vibriert" irgendwie der Klang.
Oder bei ein paar anderen Tönen: nicht beim einzelnen Drücken, sondern in Kombination mit anderen entsteht im Hintergrund ein kaum wahrnehmbares, aber doch störendes Geräusch :(

Habe sowohl mit (hochwertigen) Kopfhörern das Problem, als auch über die Lautsprecher.

Ich weiß nicht, wie ich das besser beschreiben soll. Habe auch schon viel gesucht zu dem Thema, aber nichts ähnliches gefunden. Habe zwar Garantie drauf, aber wie gesagt, wüsste gar nicht wie ich das dem Händler beschreiben soll?

Hoffe, jemand hat einen Rat... Danke!!
 
raffaello

raffaello

Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
440
Reaktionen
224
Handelt es sich vielleicht um Schwebung? Wenn ja, dann ist es ein normaler Effekt, der auch bei akustischen Klavieren auftritt. Besonders bei frisch gestimmten Instrumenten. Such mal bei Youtube nach "Schwebung" für Klangbeispiele.
 
M

Mausi

Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
6
Reaktionen
0
raffaello

raffaello

Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
440
Reaktionen
224
Wenn es Schwebungen sind, dann entstehen die beim Überlagern der Klaviersamples in der Geräteelektronik. Die Antworten auf Deine Fragen wären demzufolge "ja" und "nein". Probier mal andere Klavierklänge an Deinem E-Piano aus, dann werden andere Samples verwendet, die ggf. bei der Überlagerung anders miteinander wechselwirken. Ansonsten ist es halt ein physikalischer Effekt, der bei der gleichstufigen Stimmung bei allen Intervallen außer der Oktave zwangsläufig auftritt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
3.212
Reaktionen
2.255
Hast du Zugang zu einem akustischen Klavier irgendwo? Probier doch die gleiche Tastenkombination mal auf einem Klavier aus. Wenn du dort die gleiche Empfindung hast, sind das Schwebungen. Ich hatte auch mal eine Kundin, die große Terzen als falsch empfunden hat, weil die schweben.
 
M

Mausi

Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hast du Zugang zu einem akustischen Klavier irgendwo? Probier doch die gleiche Tastenkombination mal auf einem Klavier aus. Wenn du dort die gleiche Empfindung hast, sind das Schwebungen. Ich hatte auch mal eine Kundin, die große Terzen als falsch empfunden hat, weil die schweben.
In der Klavierschule über ich auf einem akustischen Klavier. Da ist mir sowas nie aufgefallen :/

Mittlerweile habe ich das Gefühl, dass auch bei einzelnen Tönen im Hintergrund ein störendes Geräusch auftritt, der Klang ist einfach nicht sauber :(
Auch wenn ich andere Klavierklänge benutze...
 
raffaello

raffaello

Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
440
Reaktionen
224
Stell uns doch mal eine Beispielaufnahme mit dem Problem online, ansonsten wird man Dir hier kaum helfen können.
 
PERFORMANCE

PERFORMANCE

Dabei seit
März 2019
Beiträge
152
Reaktionen
60
Hast du da irgendeinen Nachhall, Chorus, Flanger, oder ähnliches eingestellt?
 
PERFORMANCE

PERFORMANCE

Dabei seit
März 2019
Beiträge
152
Reaktionen
60
Du hast das Geräusch über die Raumakustik aufgenommen?
Man könnte jetzt behaupten, dass du das Mikrofon zu nahe am Lautsprecher gehalten hast und das es deswegen verzerrt. Aber daran liegt es wohl nicht.
Für mich klingt das wie ein Flanger Effekt. Manche Synthesizer haben solche DSP Effekte.
 

M

Mausi

Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
6
Reaktionen
0
Du hast das Geräusch über die Raumakustik aufgenommen?
Man könnte jetzt behaupten, dass du das Mikrofon zu nahe am Lautsprecher gehalten hast und das es deswegen verzerrt. Aber daran liegt es wohl nicht.
Für mich klingt das wie ein Flanger Effekt. Manche Synthesizer haben solche DSP Effekte.
Ja, es hört sich in echt genauso an.

Dieser Effekt soll aber nicht sein bei meinem Yamaha oder?

Ich bin mir sicher, dass er erst mit der Zeit dazu gekommen ist.
 
PERFORMANCE

PERFORMANCE

Dabei seit
März 2019
Beiträge
152
Reaktionen
60
Ich habe mir gerade mal die PDF Datei der Bedienungsanleitung angeschaut. Das Gerät hat zwei Funktionen um den Raumklang zu optimieren und einen s.g. Lautstärkenoptimierer. Diese lassen sich über die Funktionstaste in Kombination einer Tastaturtaste aktivieren, bzw, deaktivieren. Das würde ich auf jeden Fall schon einmal deaktivieren.
 
 

Top Bottom