Workshops... oder so?

  • Ersteller des Themas OpusOne
  • Erstellungsdatum

O
OpusOne
Dabei seit
9. Okt. 2008
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

habe mich gerade angemeldet, weil ich etwas ratlos bin und hoffe, hier vielleicht ein paar Tipps und Anregungen zu bekommen.
Ich selber spiele kein Klavier (also ein einziges Lied kann ich :D > Gnossienne No1, Satie, aber sonst wirklich garnix).

Es geht hier auch nicht um mich, sondern meinen Mann. Der hat unser Klavier vor einigen Monaten rangeschafft und ist sehr begeistert bei der Sache. Ich würde mal schätzen, dass er so 10 bis 15 Stunden die Woche spielt. Bis auf ein Jahr Keyboardunterricht (er hat's gehasst), der jetzt bestimmt 15 Jahre zurück liegt, hat er auch nie Unterricht gehabt. Er spielt alles nach Gehör, mit Hilfe von Youtube und mit Noten, wobei letztere eher eine mittelmäßige Stütze sind, da ihm das Prinzip der Noten wohl bekannt ist, er sie aber nicht flüssig ablesen kann. Ich habe von der Materie nicht viel Ahnung, aber ich glaube, er ist schon recht talentiert, spielt z. B. den Türkischen Marsch oder Montagues and Capulets von Prokofiew und lernt das alles sehr schnell. Außerdem hört es sich nicht an wie runtergeratterter Noten-Fleischsalat.

Ich würde ihm gern zu Weihnachten etwas schenken, das mit Klavierspielen zu tun hat und habe mich gefragt, ob es z. B. üblich ist, so etwas wie einen Workshop zu machen (sorry, wenn die Frage blöde ist und es so etwas überhaupt nicht gibt). Meine Hoffnung ist natürlich auch, dass er vielleicht doch Lust bekommt Unterricht zu nehmen. Denn was ersetzt schon einen guten Lehrer?
Wenn das totaler Blödsinn ist, würde ich mich auch über andere Geschenkvorschläge freuen, die eurer Meinung nach auf jemanden mit dem Profil meines Mannes passen könnten.

Vorab vielen Dank und viele Grüße
OpusOne
 
S
Sulan
Dabei seit
15. Dez. 2007
Beiträge
450
Reaktionen
1
Ich kenne es von einigen Klavierlehrern (vor allem für Erwachsene), dass sie kostenlos eine Probestunde anbieten, die meist einen Workshop-Charakter hat. Es geht dabei in erster Linie darum, herauszufinden, was der "Schüler" kann bzw, was er gerne können würde.

Ich denke, dass der ein oder andere Klavierlehrer bzw. die Musikschule auch einen etwas umfangreicheren Workshop (dann allerdings gegen Bezahlung) arrangieren könnte und kann mir gut vorstellen, dass das Deinem Mann eine Freude machen würde.

Gruß,
Sulan
 
O
OpusOne
Dabei seit
9. Okt. 2008
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo Fabian,
hallo Sulan,

vielen Dank für eure Antworten. Die Workshops bei Jens Schlichting hören sich sehr gut an, aber die Version Workshop, die vielleicht auf ihn passen würde (müsste ich vorher anfragen), findet zu weit weg statt (wir wohnen in NRW).
Da werde ich mich mal auf die Suche nach einem Klavierlehrer begeben. Die Frage aller Fragen: Wie finde ich einen guten Klavierlehrer? Aber die Frage wurde hier bestimmt schon 1 Million Mal gestellt, ich werde da mal die Suchfunktion bemühen. ;)

Viele Grüße und nochmal vielen Dank!
OpusOne
 
M
MrBlues
Dabei seit
9. Okt. 2008
Beiträge
6
Reaktionen
0
Klavierlehrer

Hallo OpusOne,

Klavierleher findest Du unter www.klavierlehrer.de. Auf der Seite kann per Postleitzahl nach Lehrern in der entsprechenden Region gesucht werden. Wer von den Lehrern gut ist, muss der Schüler entscheiden. Das hat sicherlich auch was mit sympathie zu tun. Ich versuche immer Lehrer zu nehmen, die aktiv musiziehren (Band, Konzerte). Reine Musikschulen finde ich persönlich nicht so gut.

Gruss
Frank
 
 

Top Bottom