Wohin mit dem E-Piano?

Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo,
ich spiele schon lange mit dem Gedanken, mir ein E-Piano anzuschaffen und langsam wird das Unterfangen konkret und ich habe das Casio PX-S 1000 im Auge. Da das Instrument im Wohnzimmer stehen soll, stellt sich natürlich die Frage nach der Aufstellung. Am liebsten würde ich an die Wand ein schönes, stabiles 35cm Wandboard 133 (B) x 35 (T) x 4 (H) cm schrauben und das Piano da drauf stellen. Ich habe eine solche Lösung noch nirgends gesehen und wollte daher fragen, ob irgendetwas dagegen spricht?

Das Piano ist 11,2kg schwer und die Abmessungen sind 132,2 (B) x 23,2 (T) x 10,2 (H) cm

Vielen Dank
TuG
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
10.504
Reaktionen
5.592
Bisschen knapp an der Wand. Wohin mit den Beinen? Pedal?
 
Dabei seit
März 2017
Beiträge
1.016
Reaktionen
704
Und man ist nicht mobil. Ich würde immer einen e-piano Ständer nehmen (nicht keyboard Ständer ,zu wackelig). Dann kannst du den Standort wechseln......;-)
 

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.150
Reaktionen
13.291
Die Beine! Dafür ist vermutlich nicht genügend Platz. Und es macht auch nicht so viel Spaß, mit dem Kopp vor der Wand zu sitzen. Das sollte man nicht unterschätzen. Es sei denn, in der Wand ist ein Fenster :-)
 
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
2
Reaktionen
0
Also, danke erstmal für die rege Beteiligung. Vor der Wand ist tatsächlich ein Fenster, das wäre also nicht das Problem.

Wegen den Beinen: Korrigiert mich, wenn ich falsch liege, aber wenn ich ein E-Piano mit integrierten Ständer und Wand habe, also zb. die ydp-Serie von Yamaha, dann habe ich doch auch nicht mehr Beinfreiheit, oder?

Wackeln würde da nix, dafür sorge ich schon :-)
 

playitagain

gesperrter Benutzer
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
1.141
Reaktionen
442
Beine sind kein Problem, aber Pedalposition in der Tiefe je nach Modell.
 
H

Hoffnungsloser Romantiker

Guest
Ich würde mich beim Spielen gehemmt fühlen vor lauter Sorge, dass das Wandboard bei etwas dynamischerer Spielweise zusammenbrechen könnte.
 
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
795
Reaktionen
279
bei jedem Upright Piano liegen die Pedale direkt unter der Tastatur. Also kein Problem. Ich verwende mein E-Piano im Proberaum (mit anderen Keyboards) auf einem Stativsystem. Zuhause hab ich mir auch ein Board an die Wand geschraubt und das E-Piano dort abgelegt. Funktioniert einwandfrei.
 

J

J+S

Guest
Wenn man das Piano auf ein 4 cm dickes Wandboard stellt, stört das entweder, weil die Knie daran stoßen oder die Tastatur zu hoch kommt.
Es ist besser das Piano garnicht auf ein Brett zu stellen, sondern direkt auf einen Ständer oder Wandhaltewinkel, der nicht zusätzlich aufdickt.
 
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
496
Reaktionen
688
Hallo, so als kleine Idee.
mein Yamaha P 35 hatte ich seinerzeit auf Schwerlastregalträgern mit Moosgummi dazwischen gelegt.
In der Höhe ist man etwas flexibler. Gewackelt hat nix und Din A 4 Große Hefte waren kein Problem. 25577-0e9d0872f3fce049ae1bdf20ea179111.jpg
 
H

Hoffnungsloser Romantiker

Guest
Sieht gut und stabil aus. Aber wo ist da noch der Vorteil gegenüber einem mobilen Keyboardständer? Man erzielt doch keinen zusätzlichen Platz im Raum, im Gegenteil. Ein Keyboardständer kann schnell weggeräumt werden, während diese Lösung mit einem Werkzeug entfernt werden müsste.
Oder geht es darum, dass der Regalträger schöner wirken soll als ein herkömmlicher Keyboardständer? ...ist keine Kritik.
 
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
795
Reaktionen
279
Da drunter lässt sich besser Staubsaugen, der Ständer muss nicht auf - und abgebaut werden, das ganze ist stabiler, sieht besser aus, staubt weniger ein ….
 
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
226
Reaktionen
75
Man kann das Klavier vor das Fenster stellen. Wenn man allerdings vom Blatt liest, also nicht ausschließlich auswendig, und man davon kurzfristig Kopfschmerzen kriegt und/oder langfristig schlechte Augen, weiß man, dass das wohl keine so gute Idee war. :konfus:

In Büros stehen Computermonitore häufig so, dass das Tageslicht seitlich drauffällt.
 
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
1.921
Reaktionen
840
35 cm tief erscheint mir zu wenig. 50 - 60 cm erscheint mir der richtige Abstand der Tastatur zur Wand, wenn ich auf mein Yamaha Tyros 5-76 oder mein Klavier schaue. Mein Tyros 5-76 liegt frei auf einem mobilen, sehr stabilen Yamaha Keyboardträger. Notenblätter brauchen am oberen Rand auch Platz, wenn sie schräg liegen.
 
 

Top Bottom