Wieviel wert ist ein Hupfeld und ein Lindner

Dieses Thema im Forum "Klavier/Digitalpiano/Keyboard kaufen, reparieren.." wurde erstellt von theo, 4. Jan. 2007.

  1. theo
    Offline

    theo

    Beiträge:
    13
    Hallo,
    ich habe ein ca. 30 Jahre altes Hupfeld-Klavier welches einmal vom Gehäuse her aufgearbeitet worden ist, da es bis dahin so an die 3-4 mal umgezogen ist. Es ist eigentlich immer ein wenig verstimmt und einige Töne in den höheren Oktaven schnarren. Desweiteren haben wir noch ein Lindner-Klavier als Erbstück, angeblich soll es aus Irland stammen und ist auch mindestens 30 bis 40 Jahre alt. Wir möchten eigentlich beide Klaviere verkaufen und suchen ein richtig ordentliches Klavier möglichst aus deutscher Fabrikation. Wer hat Ahnung, wieviel man für die alten Klaviere noch bekommen könnte und Tips für eine sinnvolle Neuanschaffung. Im Klavierladen hat uns der Klang von einem Bechstein-Academy-Klavier (116 cm)super gefallen, aber ein Zimmermann oder ein Hoffman-klavier waren auch ganz gut. Wo kann man serös vielleicht ein gebrauchtes Klavier dieser marken bekommen, in unserer näheren Umgebung (Standort Leipzig) habe ich noch nichts derartiges gefunden.
     
  2. theo
    Offline

    theo

    Beiträge:
    13
    Noch eine Ergänzung: so aussichtslos scheint der Gebrauchtklaviermarkt in Sachsen doch nicht zu sein, ich habe ein 5 Jahre altes Konzertklavier (Höhe 130 cm) der Firma Seiler und Sohn angeboten bekommen (mit Restgarantie), kennt jemand diese Firma und kann mir sagen, ob so ein Klavier eine sinnvolle Anschaffung ist??

    Vielen Dank im Voraus für alle hilfreichen Infos, Theo
     
  3. chief
    Online

    chief Guest

    Lindner Klavier

    Hallo,
    Ein Lindner Klavier ist nicht viel wert. Richtig es kommt aus Irland eine holländische Firma Rippen hat dort eine Pianoforte Firma aufgemacht so in den 50 Jahren um die damals herrschende arbeitslosigkeit zu reduzieren.
    Ein Lindner Klavier ist der größte Dreck den man sich vorstellen kann.
    Jedem Steinway Spieler wird ganz schlecht wenn er diesen Namen hört.
    Lindner Klaviere haben meistens eine plastik mechanik, viel spass mit sekunden Kleber, und ein Resonazboden der niemals reisst.
    Der Klang von diesen Klavieren ist erstaunlich gut.
    Trotzdem keine Alternative, schmeiss es weg beim nächsten Sperrmüll.

    Heinz
     
  4. chief
    Online

    chief Guest

    Hupfeld K..

    Hallo
    Ein Hupfeld Klavier ist gut. Hupfeld war eine Firma die elektrische Klaviere produziert hat. Hast du so ein Klavier? Bitte gib Antwort. Du must Rollen abspielen können.

    Heinz
     
  5. chief
    Online

    chief Guest

    Bechstein Academy

    Von was träumst du den Nachts

    weisst Du was ein Bechstein Klavier kostet?

    Was spielst du den so?

    Gruss Heinz
     
  6. theo
    Offline

    theo

    Beiträge:
    13
    Hallo Chief und alle anderen

    viel Dank erstmal für die Infos, also mein Hupfeld kann , Glaub ich keine Rollen abspielen, so, wie ich das als Laie beurteilen kann, ist es ein ganz normales Klavier. Aber du kannst es gern haben, wenn du interessiert bist. Das das Lindner nicht so viel taugt, hab ich schon geahnt. Kennst du die Firma Seiler und Sohn? Bechstein bleibt wohl ein Traum, vielleicht mal so in ein paar hundert Jahren. Ich selbst spiele wirklich nur, wenn ich mal Zeit habe, und das ist mit Family und vollzeitjob ziemlich wenig, und wenn, dann Sonaten von Beethoven (mein Lieblingskomponist) und ein wenig Mozart und einfachen Sachen von Schuhmann und Mendelsohn, mein absolutes Lieblingsstück ist die Sonate in B-Dur Op. 106 von Bethoven, da kann ich aber nur den ersten Satz.
     
  7. chief
    Online

    chief Guest

    Lindner, Bechstein, Seiler

    Ja natürlich kenn ich Seiler, ist eine gute deutsche klavierbaufirma. Kannste nichts verkehrt machen, ich rede hier von einem neuen klavier.
    Ich war Bechstein Spieler und habe lange jahre in berlin west gewohnt, die heimat von bechstein. bechstein ist nach dem krieg in amerikanischen besitz übergegangen und nach einem kurzen zwischenspiel wurde es an die koreaner verkauft Samick. Aber nicht mit mir.
    Zur zeit habe ich einen reinen jugendstil flügel Carl Hardt Stuttgart firma gibts nicht mehr.
    Wie du aus meinem logo siehst bin ich Beethoven spezialist.
    Ich bin der meinung wenn man eine von seinen 32 angeht sollte man in der lage sein pianistisch alle 3 sätze zu bewältigen, ansonsten sollte man sich besser auf Für Elise konzentrieren.
    Schumann hat einmal gesagt. Zitat:
    Es ist besser ein einfaches Stück gut zu spielen, als ein schwieriges schlecht.

    In diesem Sinne


    Heinz 8)
     
  8. theo
    Offline

    theo

    Beiträge:
    13
    Hallo Heinz,

    ich mag meine Sonate sehr und bin stolz darauf, daß ich sie nach vielem Üben spielen kann und das laß ich mir auch nicht nehmen, das versteht aber jemand, der richtig gut Klavierspilen kann bestimmt nicht

    Gruß Katharina
     
  9. Moehre
    Offline

    Moehre

    Beiträge:
    147
    @ chief: Ich denke, jeder sollte das spielen, was er möchte und was ihm Spaß bringt! Egal ob gut oder nicht perfekt, Beethoven oder Kinderlieder....
     
  10. chief
    Online

    chief Guest

    Beethoven

    Oh je oh je,
    jetzt gibt es mir aber.
    ich bin wirklich nicht arrogant. ich spiele halt gut klavier, habe auch lange dazu gebraucht. Beispiel meine frau sagte: da ist kein geld für essen im haus aber du must klavieruntericht haben. ich war da anderer meinung. richtig oder falsch?

    Heinz
     
  11. Wolfgang
    Online

    Wolfgang Guest

    *edit wolfgang*
     
  12. Wu Wei
    Offline

    Wu Wei

    Beiträge:
    2.429
    Na, jetzt haben sich ja zwei gefunden. :lol: :roll: