wie erziehe ich meinen Klavierlehrer?

NewOldie

NewOldie

Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
1.194
Reaktionen
37
Vorweg: Ich habe einen Klavierlehrer, bei dem die Chemie traumhaft stimmt.
Trotzdem möchte ich den Unterricht aktiv mitgestalten.

Meine Voraussetzungen: 55 Jahre, Klavierfänger seit April bei diesem Lehrer.
Erfahrung als Autodidakt auf Gitarren.

Mein Ziel:

Ich möchte frei improvisieren, nach Leadsheet spielen und eigene Ideen gut arrangieren können.
Vom-Blatt-Spiel ist mir nur soweit wichtig, als es hilfreich ist, Stücke zu analysieren, oder Musik die mir gefällt, weitgehend werkstreu nachzuempfinden.

Da ich ein alter Mann, bin habe ich Zeit ohne Ende und muss meiner Großmutter nichts mehr vorspielen.
Mit 70 möchte ich gerne Frauenherzen durch mein Spiel erweichen.


Ich habe mit meinem KL folgenden Ablauf der Stunde (60-75) min vereinbart.
3 Blöcke a 20 min aus den nachfolgenden Themen A bis F:

A. Gehörbildung:
- Intervalle, Akkordlagen erkennen, Bestandteile "brummsingen"
- vorgespielte Phrasen nach Gehör nachspielen. ( KL auf Synthie, auch andere Register: Streicher etc.)

B. Rhythmik und Styles
- Harmoniefolgen, Arpeggios für Styles wie Balladen, Bossa, Swing etc.

C. Technik und Notenlesen (Heumann als Kladde und grober roter Faden)
- no further comment on that subject please...:D

D. Kadenzen, praxisbezogene Verbindungen in allen Tonarten
- hier vor allem sinnvolle Fingersätze erarbeiten
Habe dicke Finger. Es Dur ist nicht spielbar. Halbe Stunde Wäscheklammer auf Mittelfinger hilft kurzfristig. (Die Klammer nehme ich dann vor dem Spielen ab)
"Methode Schumann" scheint mir zu risikoreich.

E. Detailarbeit an einem klassischen Stück über mehrere Monate.
- zur Zeit Petzold Menuett in G und Bach Menuett in c Moll aus dem Notenbüchlein.

F. Jazz Standards langsam aufbauen
- zur Zeit: na was wohl? "Autumn Leaves"

G. vor Ferien etc. eine Stunde Rückblick: (kürzlich vor Sommerpause: gut angelegtes Geld!)
- wo stehen wir?
- wohin steuern wir?
- sind wir noch auf Kurs?


Meine Frage:
hat jemand von euch alten Hasen(beinen)innen Ergänzungsvorschläge?

Vielen Dank vorab

Lieber Gruß aus Hamburg
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Kulimanauke

Kulimanauke

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.449
Reaktionen
1
Ich habe mit meinem KL folgenden Ablauf der Stunde (60-75) min vereinbart.
3 Blöcke a 20 min aus den nachfolgenden Themen A bis F:
Wie bringst Du die 7 Blöcke in 3 Blöcke unter ;)?

Das heißt jeder Block = 10 Minuten?

Deine Aufteilung gefällt mir. In der Stunde ist ordentlich was los. Nur die Aufteilung von 3 Blöcken bei der Menge ist mir nicht ganz klar.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
NewOldie

NewOldie

Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
1.194
Reaktionen
37
Hallo, vielen Dank für die ersten Kommentare:

@ Kulimanauke:

alle 7 Blöcke sind zu viel in einer Stunde.
Es werden je nach Bedarf 3 Blöcke a ca. 20 min herausgegriffen, die gerade passen. Zusammen 60 min plus die Zeit, die er freiwillig oft noch an die volle Stunde dranhängt.
Das ganze soll nicht dogmatisch enden. Können auch mal nur 2 Blöcke pro Stunde werden.
Nur über einen längeren Zeitraum möchte ich alle 7 Themenbereiche abgedeckt wissen.

@ gubu

Erziehungsziel war eher als Spass gemeint.
Mir ist nur klar geworden, dass ich als Schüler den Unterricht beeinflussen kann und muss. Woher soll der Lehrer auch wissen, was ich will?

Bei meinem jetzigen Lehrer reichten Stichworte, um ein ganzes Feuerwerk zu zünden.
Vorher hatte ich andere KL, die überhaupt nicht verstanden, was ich will.

Gruß, Reiner
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
pppetc

pppetc

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
3.513
Reaktionen
3
Hai NewOldie

Meine Frage:
hat jemand von euch alten Hasen(beinen)innen Ergänzungsvorschläge?
Wie sich die Beziehung zwischen Deinem Lehrer und Dir entwickelt -
dazu kann ich nichts sagen: das ist zu persönlich.

Aber etwas, das mir einer meiner Schüler beigebracht hat, kann
ich weitergeben:

Der hatte sich ein eignes Kartenspiel gebastelt: auf jeder Karte
stand eine Akkordbezeichnung.

Er sagte: "Als erstes ziehe ich jeden Tag ein paar Karten - es
müssen mindestens fünf und dürfen höchstens 9 sein -; dann
mache ich ein Lied über diese Akkorde - jeden Tag ein andres....
Das ist meine erste Übung."


Also: ich fand das ziemlich gut und lustig - vielleicht hilfts Dir ja
auch weiter.


Viele Grüße

stephan
 
G

Gilels

Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
204
Reaktionen
5
Uff, wie man einen Lehrer erzieht erscheint mir Rätselhaft.
Mein Lehrer, Vollblutpianist, erzieht definitiv eher mich als ich ihn, ich habe noch nie so regelmäßig und durchdacht geübt...
 
 

Top Bottom