Wer kennt den Titel von diesem Stück?


Robinson
Robinson
Dabei seit
18. Jan. 2016
Beiträge
841
Reaktionen
488
Schönes Stück , aber leider weiß ich auch nix.
Nur , dass es mir auf dem KAWAI besser gefällt.
 
S
Stefan379
Dabei seit
12. Feb. 2017
Beiträge
1.613
Reaktionen
1.029
Wahrscheinlich etwas Selbstgestricktes.
 
Deschain
Deschain
Dabei seit
4. Okt. 2020
Beiträge
78
Reaktionen
91
Wie findet man wohl am effizientesten den Titel eines Stückes raus, das in einem YouTube Video gespielt wird?
Richtig, man fragt den Uploader des Videos.
 
Zuletzt bearbeitet:
Robinson
Robinson
Dabei seit
18. Jan. 2016
Beiträge
841
Reaktionen
488
Bekam auch bis jetzt keine Nachricht.
 
Annaklena
Annaklena
Dabei seit
13. Apr. 2017
Beiträge
533
Reaktionen
361
Willst Du es nachspielen? Dafür brauchst Du doch den Titel nicht. Du kannst einfach das nachspielen, was er da spielt.
 
Rheinkultur
Rheinkultur
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
10.532
Reaktionen
10.043
Willst Du es nachspielen? Dafür brauchst Du doch den Titel nicht. Du kannst einfach das nachspielen, was er da spielt.
Eine Easy-Listening-Nummer, von der es möglicherweise gar keine offiziell erhältliche Notenausgabe zu kaufen gibt, weil sie für den Eigengebrauch selbst komponiert wurde. In den Kommentaren zu dem YouTube-Video haben sich schon andere ohne Resonanz nach dem Gehörten erkundigt und nach Noten gefragt. Da man einfach einen wohlklingenden Eindruck von den beworbenen Instrumenten vermitteln will, ist zwangsläufig der Titel und der Notentext der gespielten Musik im Prinzip egal. Eigene Beobachtung über eine Facebook-Freundin: Sie hat für einen anderen Hersteller eines Digitalpianos zu Werbezwecken auch so ein Easy-Listening-Stück gemacht und selbst eingespielt und liegt damit im Trend: entweder werden populäre Klassiker eingespielt oder eben solche wohlklingenden Eigenkreationen, die oftmals GEMA-frei auf den Markt gelangen und offenbar günstig zu haben sind. Die Facebook-Freundin hat einst in einem von mir geleiteten Kinder- und Jugendchor gesungen und hat nach dem Abitur selbst Musik studiert, an verschiedenen Theatern gearbeitet und arbeitet heute als Klavierlehrerin in Berlin. Ihren Vater, der Soloflötist und Hochschullehrer war, habe ich des Öfteren an Klavier und Orgel begleitet. In diesen Videos sind also durchaus ganz kompetente Leute zu sehen und zu hören.

Ansonsten dürfte meine Vorrednerin wohl recht haben: es wird Dir wohl nichts anderes übrigbleiben, als das Stück "herauszuhören" aus der Aufnahme, um es selbst nachspielen zu können. Also entweder den Notentext nach Gehör niederschreiben oder die Griffmuster nach mehrfachem Hören erkennen und imitieren. Eine dritte Möglichkeit scheint es in Ermangelung einer Rückmeldung demnach nicht zu geben. Frohes Schaffen!

LG von Rheinkultur
 
B
brennbaer
Dabei seit
30. Dez. 2015
Beiträge
2.252
Reaktionen
1.716
Und wenn es mit dem Hören hier und da mal etwas haken sollte, kann man zur Not auch noch die Augen zuhülf nehmen.
Der nette Herr mit grauem Bart und Zopf ist ja immerhin so freundlich, eine recht gute Sicht auf das Tastenwerk zu gewähren.
 

Demian
Demian
Dabei seit
23. Okt. 2019
Beiträge
2.937
Reaktionen
3.881
Wenn ich einen Tisch kaufe, verzichte ich auch auf die Möglichkeit zu lernen, wie man ihn baut. :001:

Aber du hast natürlich recht. Transkribieren ist eine sehr gute Möglichkeit, musikalische Strukturen zu ergründen und zu verstehen.
 
 

Top Bottom