Welches Digitalpiano für Anfänger?

D

DieMannu

Dabei seit
16. Feb. 2009
Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

ich möchte mir gerne ein Digitalpiano zulegen und habe einfach keine Ahnung was gut ist und was nicht.
Da ich eigentlich nur so für mich spielen werde und es auch noch nicht wirklich gut kann, muss es nicht unbedingt das Hammerteil sein.
Wichtig ist mir eine gewichtete Tastatur mit Anschlagsdynamik und einen realistischen Klaviersound.

Habe bei ebay ein paar gebrauchte aufgetan und wollte mal wissen ob die was taugen:

1. Roland KR 650
2. Roland HP3C
3. Casio CDP-100

Vielen Dank schonmal im Voraus...

Lg Mannu
 
rainerboettchers

rainerboettchers

Dabei seit
20. Mai 2008
Beiträge
51
Reaktionen
0
Hallo Mannu,

zum Casio kann ich etwas sagen: für die Preisklasse ist die Klaviatur nicht übel, aber nicht mit Yamaha oder Roland vergleichbar. Allerdings ist der Sound beim Casio recht dünn. Als billiges Master-Keyboard ja, aber sonst eher nein.

Wenn Du möglichst nahe am Klavier bleiben möchtest: Yamaha P-Serie, oder ES-Serie von Kawai.

Rainer
 
mos

mos

Dabei seit
6. Jan. 2009
Beiträge
524
Reaktionen
1
Hm, sie Rolandmodelle, die du genannt hast, sind ja glaube ich schon etwas betagte Vertreter. In der Zwischenzeit hat sich da bei den Klängen Welten getan.

Ich habe mir vor kurzme ein FP4 gekauft und auch einige andere ausprobiert. Mir hat das FP4 von der Klaviatur mehr zugesagt. Trotzdem hätte ich lieber ein richtiges Klavier.
 
M

Mawi

Dabei seit
25. Jan. 2009
Beiträge
11
Reaktionen
0
Hallo,

ich denke, wenn man sich nicht von Anfang an ein gutes Instrument kauft, verliert man schnell den Spass. Ein Freund von mir hat ebenfalls ein günstiges E-Piano, und ich habe mal etwas darauf rum geklimpert. Es hat mich so verwirrt, weil es gar keinen Vergleich zu einen richtigen Klavier war.

Ich selber habe ein Yamaha CLP 240, also ein E-Piano in der etwas höheren Preisklasse. Und beim Kauf bin ich im Pianohaus immer zwischen den Klavieren und den E-Pianos hin und hergesprungen um zu vergleichen. Ich denke ich habe den armen Verkäufer zur Weißglut gebracht, bis ich mich entschieden habe :D Sinnvoll wäre es vielleicht, beim Kauf eine erfahrene Klavierspielerin mitzunehmen. Am Ende ärgerst du dich nur, wenn es sich dann nicht so anhört wie auf einen Klavier. Bzw. es kann auch sein, dass du nie das richtige Spielgefühl erlernen wirst. Ich selber kann trotz einen E-Piano (Ich hab schon gemerkt, dass das hier im Forum etwas verpönt ist) immer noch gut zwischen Klavier und E-piano wechseln. Ich denke, gerade als Anfänger ist das sehr schwer zu vergleichen. :rolleyes:
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Viola

Viola

Dabei seit
23. Apr. 2006
Beiträge
1.335
Reaktionen
207
Hmmm... beim Kauf ist es doch eigentlich so:

letztendlich muss man sich "verlieben". Irgendwann springt einen DAS Instrument an in der "richtigen" Preiskategorie. Man weiß zwar, es gibt hier und da noch etwas besseres, aber nun ja, man sucht ja auch mit dem Geldbeutel. Und dann weiß man "plötzlich": DAS Instrument isses. Da stimmt das Preis-Leistungsverhältnis. Manchmal ist es ein klitzekleinwenig zu teuer, aber das nimmt man dann beim Kauf gerne in Kauf.
 
M

Mawi

Dabei seit
25. Jan. 2009
Beiträge
11
Reaktionen
0
Hmmm... beim Kauf ist es doch eigentlich so:

letztendlich muss man sich "verlieben". Irgendwann springt einen DAS Instrument an in der "richtigen" Preiskategorie. Man weiß zwar, es gibt hier und da noch etwas besseres, aber nun ja, man sucht ja auch mit dem Geldbeutel. Und dann weiß man "plötzlich": DAS Instrument isses. Da stimmt das Preis-Leistungsverhältnis. Manchmal ist es ein klitzekleinwenig zu teuer, aber das nimmt man dann beim Kauf gerne in Kauf.

Ja aber einfach so verlieben, ohne das man das Instrument je berührt hat. Anscheinend soll ja hier ein Instrument blind aus dem Internet bei ebay gekauft werden. Das kann ja nur schiefgehen.:(
 
Nicola

Nicola

Dabei seit
9. Jan. 2009
Beiträge
273
Reaktionen
17
Ja aber einfach so verlieben, ohne das man das Instrument je berührt hat. Anscheinend soll ja hier ein Instrument blind aus dem Internet bei ebay gekauft werden. Das kann ja nur schiefgehen.:(
Ich denke, hier geht es doch um ein Digitalpiano.
Schlagt mich, aber so etwas finde ich kann man durchaus ungesehen aus dem Internet kaufen. Ein "Funke" überspringen wie bei einem Klavier geht bei einem elektronischen Teil sowieso nicht... Ob es an der "Seele" liegt? ;)
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.114
Reaktionen
9.221
Auch ein Digi muss man gespielt und verglichen haben. DANN kann man auch via Mailorder kaufen, da man von einer wirklichen Typ-Gleichheit ausgehen kann. Aber erst sollte man sich in den Typ / die Typin ein wenig verlieben:D
 
mos

mos

Dabei seit
6. Jan. 2009
Beiträge
524
Reaktionen
1
Das finde ich allerdings auch. Digi ist nicht gleich Digi und teuer ist nicht gleich besser. Mein Budget für ein Stagepiano wäre höher gewesen und ich habe verschieden probiert. Egal ob Kwai, Kurzweil, Yamaha, Roland.

Hängen geblieben bin ich aber bei dem etwas günstigeren FP4, weil mir dort die Tastatur besser gefiel. Sie hat nicht so einen Lärm gemacht, wie bei den anderen. Von daher würde ich schon probieren.
 
rejo

rejo

Dabei seit
22. Dez. 2008
Beiträge
36
Reaktionen
0
Hallo,

ich denke, wenn man sich nicht von Anfang an ein gutes Instrument kauft, verliert man schnell den Spass. Ein Freund von mir hat ebenfalls ein günstiges E-Piano, und ich habe mal etwas darauf rum geklimpert. Es hat mich so verwirrt, weil es gar keinen Vergleich zu einen richtigen Klavier war.

Ich selber habe ein Yamaha CLP 240, also ein E-Piano in der etwas höheren Preisklasse. Und beim Kauf bin ich im Pianohaus immer zwischen den Klavieren und den E-Pianos hin und hergesprungen um zu vergleichen. Ich denke ich habe den armen Verkäufer zur Weißglut gebracht, bis ich mich entschieden habe :D Sinnvoll wäre es vielleicht, beim Kauf eine erfahrene Klavierspielerin mitzunehmen. Am Ende ärgerst du dich nur, wenn es sich dann nicht so anhört wie auf einen Klavier. Bzw. es kann auch sein, dass du nie das richtige Spielgefühl erlernen wirst. Ich selber kann trotz einen E-Piano (Ich hab schon gemerkt, dass das hier im Forum etwas verpönt ist) immer noch gut zwischen Klavier und E-piano wechseln. Ich denke, gerade als Anfänger ist das sehr schwer zu vergleichen. :rolleyes:

ich finde da hast du Recht, derzeit spiele ich auch noch auf e piano und finde dieses Gefühl nicht so toll wie wenn ich dann mal auf nem richtigen Klavier spielen kann.

Leider muß ich noch etwas warten und mich gedulden und es ist echt erstnenmal eine Alternative wenn es nicht anders geht oder wenn man es erlernen möchte.
Ein ganz anderes Feeling ist es aber auf einem richtigen Klavier zu spielen.
 
M

Mawi

Dabei seit
25. Jan. 2009
Beiträge
11
Reaktionen
0
ich finde da hast du Recht, derzeit spiele ich auch noch auf e piano und finde dieses Gefühl nicht so toll wie wenn ich dann mal auf nem richtigen Klavier spielen kann.

Ich spiele auf einen sehr guten E-Piano. Natürlich ist es kein Klavier, aber ich finde schon, dass es sehr vergleichbar ist. Nur ich habe sehr lange gebraucht mich zu entscheiden. E-Piano ist nicht gleich E-Piano, wie Mos schon sagte.

Ich wollte damit nur sagen, dass ich nicht einfach blindlings im Internet kaufen würde. Es gibt gewaltige Unterschiede. Meins hat zum Beispiel verschiede Aschlagshärten. Das heißt, man muss wenn man den härtesten nimmt so draufhauen, wie bei einem Flügel. Damit ist dann auch iwann der Wechsel zwischen E-Piano und Klavier nicht so schwer.

Grundsätzlich hätte ich auch gern ein Klavier, aber ich denke in meiner Ein-Zimmer Wohnung wäre das etwas schwer. und wenn ich täglich um 22.00 Uhr anfangen würde Klavier zu üben würden mir meine Nachbarn aufs Dach steigen. Wenn es irgendwann möglich ist möchte ich mir einen Flügel kaufen. Mein Zukünftiger rollt schon die Augen^^
 
 

Top Bottom