Weihnachtsmusik für Orgel (für Pianisten)

sorell

sorell

Dabei seit
20. Sep. 2007
Beiträge
505
Reaktionen
157
Hallo, liebe Organisten und Orgelmusikkenner!

Ich habe paar Gottesdienste am Heiligabend zu spielen. Ich bin Pianistin und nicht so mit dem Fußpedal mächtig. Ab und zu benutze ich die, aber nur zu Unterstützung. Wenn da ganze Melodie steht, wird es mir schwindlich :-( Früher habe ich trotzdem versucht, die Fußpedal zu üben... manchmal nicht ohne Erfolg.
Leider, habe ich jetzt keine Möglichkeit, auf Orgel zu üben. Für diesen festlichen Anlass hätte ich gern von euch paar Tipps bekommen, was es aus diesem Repertoire gibt. Es sind 2 Gottesdienste, wo hauptsächlich Kinder sind. Deswegen wollte ich nicht etwas schweres spielen, aber mehr festliches, lebendiges und für die Kinderohren mehr
geeignet.

Vielen Dank!
 
M

msel

Dabei seit
15. Feb. 2011
Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo sorell,

also ich spiele Weihnachten in den Messen bei der Kommunion, in denen viele Kinder sind, oft ein Weihnachtslieder-Medley (mit bekannten Weihnachtsliedern, die einen christlichen Inhalt haben). Ich habe da eine alte Weihnachtslieder-Ausgabe für Klavier, wo so was drin ist im Sinne von Einleitung - Stille Nacht - Zwischenspiel mit Überleitung- Am Weihnachtsbaum die Lichte brennen - Zwischenspiel mit Überleitung - Süßer die Glocken nie klingen - Nachspiel.
 
C

chiarina

Guest
Liebe sorell,

da hatte ich ja schon öfter das gleiche Problem, allerdings nicht an Weihnachten.:D

Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass Reger's Weihnachtstraum auf zwei Manualen ganz gut klingen kann. Man könnte Bearbeitungen wie die Pifa aus dem Messias nehmen, andere Stücke daraus oder aus dem Weihnachtsoratorium.

Und ich finde immer auch zu Beginn ein knackiges Präludium aus dem Wohltemperierten Klavier o.ä. nicht schlecht. Hauptsache, kein Pedal! :D

Liebe Grüße

chiarina
 
Mindenblues

Mindenblues

Dabei seit
25. Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
106
Ich finde die Fantasie C-Dur BWV570 von Bach sehr feierlich, und recht einfach zu spielen, rein manualiter, aber trotzdem reinrassiges Orgelstück (und damit besser geeignet als viele WTK-Präludien). Es gibt Noten für das Stück rein manualiter (die Neue Bach-Ausgabe von Bärenreiter z.B., es scheint also auch manualiter gedacht gewesen zu sein nach neuster Forschung) als auch pedaliter. Also nach manualiter Noten schauen - ist nicht schwierig zu spielen, aber feierlich, wäre meine erste Wahl.

Oder auch den Anfangsteil der Canzona BWV588, auch rein manualiter (auch hier nach rein manualiter Noten schauen für 2 Systeme). Nach dem ersten Teil, der auf der Dominante endet, eben einfach die Tonika anhängen, ansonsten ist das Stück zu lang.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Axel

Axel

Dabei seit
13. Feb. 2007
Beiträge
1.231
Reaktionen
632
Auf die Schnelle:

Der größte Teil barocker Orgelmusik kommt ohne Pedal aus, wenn es nicht gerade Bach oder norddeutsche Schule ist.

Von Domenico Zipoli gibt es eine nette 3-sätzige Pastorale. Schön sind die Partiten von Murschhauser über Weihnachtslieder (Melodien sind eher inzwischen unbekannt, aber die Atmossphäre stimmt.) Die Noels von Nicolas Lebegue aus dem 3. Orgelbuch tun auch gute Dienste. Die Noel-Variationen von Claude Balbastre sind virtuoser, aber für gute Pianisten auch machbar. Empfehlenswert ein Bad mit süddt. Orgelmusik zur Weihnacht a.d. 16.-18. Jh. im Verlag Coppenrath, inzwischen bei Carus zu kaufen.

Wenn die Orgel etwas romantischer ist: Liszts Weihnachtsbaum probieren oder Noels aus L'organiste von C. Franck.

Grüße
Axel
 
sorell

sorell

Dabei seit
20. Sep. 2007
Beiträge
505
Reaktionen
157
@msel: Danke!
@chiarina: ja, ja, das ist immer Problem mit dem neuen Repertoire für die Kirche... Die alten Sachen kann ich nicht mehr hören und spielen, manchmal ist mir sogar innerlich peinlich, immer die gleiche Runde zu spielen (es gibt ein bestimmtes Repertoire, die ich 5 Jahre vor 5 Jahre in der Kirche gesammelt habe). WTK - ich habe, glaube ich, alle Präludien daraus gespielt und Fugen manchmal auch.
@mindenblues: ich werde mich sofort auf die Suche begeben - hören, gucken, spielen :-) danke!
@axel: alles klingt frisch und neu. Werde suchen und untesuchen :-) Danke!
@exe: danke! würde gern anhören und anschauen.

Das stimmt! es ist nicht nur für Weihnachten! Ab und zu will man was neues ausprobieren
 
Mindenblues

Mindenblues

Dabei seit
25. Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
106
Pastorale von Bach

Mir ist noch ein Stück von Bach eingefallen, was zwar im Anfangsteil mit Pedal ist (der Rest wäre sowieso rein manualiter, aber ich würde nur den Anfangsteil spielen), dieses hat aber praktisch die ganze Zeit einen liegenden Orgelpunkt, der nur ab und zu mal wechselt. Es ist die Pastorale von Bach, BWV590. Das ist wirklich ohne jegliche Pedalkenntnisse machbar, aber es kommt die "Gravität" vom Pedal-16-Fuß-Fundament rüber.

Hier ein Link auf die Noten:
http://216.129.110.22/files/imglnks/usimg/5/52/IMSLP04399-Bach_-_BGA_-_BWV_590.pdf

Diese Pastorale oder auch Pastorella genannt hat so einen schönen wiegenden 12/8-Rhythmus, passt meiner Meinung nach wunderbar zur babyschunkelnden Maria und damit zu Weihnachten...
 
O

orgler87

Dabei seit
12. Juni 2010
Beiträge
68
Reaktionen
0
...ja stimmt das BWV590 ist wirklich ein schönes Stück. Meiner Meinung nach aber viiieeeeel zu lang. Ich wüsste gar nicht wo ich das komplett unterbringen sollte.
Ich bin der gleichen Meinung, das man hier eigentlich nur den ersten Satz spielen sollte, damit die Orgelpunkte als Hirteninstrumente auch zur Geltung kommen. Ansonsten bleibe ich aber dabei... ^^ Variationen oder Bearbeitungen oder Improvisationen auf den guten alten "Gassenhauern" erreichen die Leute viel mehr als ein BWV 590 mit dem vielleicht drei, vier Leute was anfangen können... Finde ich zumindest. Da mein lieblings Thema eh Impro ist mach ich das auch meistens so. :)

Viele Grüße,
Ben
 
sorell

sorell

Dabei seit
20. Sep. 2007
Beiträge
505
Reaktionen
157
Ja Mindenblues!

Ein sehr schönes Stück! Ich habe die ganze Pastorale nicht einmal gespielt, auch auf den KOnzerten (4 Teile). das dritte Stück ist mein Liebling!!!!!!!!!!!!!!!!! Ich habe diese Stück überall womöglich reingesteckt und vieles mit den Klängen ausprobiert.
 
Mindenblues

Mindenblues

Dabei seit
25. Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
106
Bach Fantasie c-moll BWV1121

Ein weiteres meiner Meinung nach gut geeignetes manualiter Orgelstück von Bach ist die Fantasie c-moll BWV1121.

Dieses Stück ist offenbar erst 1982 entdeckt worden, und die Notierung in Tabulaturschrift deutet auf ein Jugendwerk hin:
BWV 1121 - Organ Tablature

Wie ich finde, gut geeignet, verträumtes ruhiges Stück im 3-er Takt, welcher ja adventlich/weihnachtlich gerne genommen wird.

Habe leider keinen Link auf die richtigen Noten zu bieten, bei Bedarf per PN an mich, könnte sein, dass dann ein Brief mit ein paar Nötchen drin auf die Reise geschickt würde.
 
 

Top Bottom