Was spielt/übt ihr an den Ostertagen

  • Ersteller des Themas Debbie digitalis
  • Erstellungsdatum

D
Debbie digitalis
Dabei seit
3. Apr. 2009
Beiträge
1.433
Reaktionen
2
Hallo, liebe Klavierspieler im Forum,

habe ich mich gestern gefragt, ob es bestimmte Stücke (für Klavier !!! oder notfalls auch für Klavier arrangiert) gibt, die besonders gut zu den Ostertagen passen.

Gestern (am Karfreitag) habe ich dann (ich bin ja Anfänger und habe daher noch kein großes Repetoire, weder leicht noch schwer) einfach mal eine - etwas dürftige - easy-version (kein Heumann!) von Webbers Jesus Christ Superstar vorgenommen; aber so ganz war es das nicht. Es gibt sicher eine Menge Besinnliches, Frühlingshaftes oder sonst irgendwie zu der Osterzeit passendes.

was fällt (und gefällt) euch da so ein ???


Liebe Grüße

Debbie digitalis
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.174
Reaktionen
9.384
Hallo Debbie; ich finde aufgrund des festlichen Charakters jegliche Art von barocker Musik sehr passend für die Ostertage. Gerne höre ich dann auch Jan Garbareks "Officium" (gaaanz große Empfehlung!!!) - aber mit dem Klavier hat das dann ja weniger zu tun.

Welche Version von Jesus Christ spielst Du (als Anfänger???)?
 
D
Debbie digitalis
Dabei seit
3. Apr. 2009
Beiträge
1.433
Reaktionen
2
Hallo fisherman,

ich spiele (eher übe!!) den Jesus Christ aus dem Heft "Easy Piano - Andrew Lloyd Webber". Die Stücke sind dort von einem Roger Day arrangiert. Der Verlag ist Music sales Ltd. London. Ich finde das Arrangement allerdings etwas dürftig (vielleicht auch weil ich das Stück in einer etwas anspruchsvolleren Fassung in einem Chor gesungen habe) und finde insgesamt für Anfänger meiner Spielstärke (oder besser -schwäche) die Simply-Reihe von Alfred besser. Daven habe ich "Simply Gershwin" (aus diesem Heft ist es mir gelungen, den Titel "Summertime" nach ca. 1 1/4 Jahren Unterricht mit ca. fünf Wochen Übezeit ganz passabel zu spielen (das darfst du aber - keinesfalls !!! - mit der Einspielung von Fred vergleichen - der hat eine ganz andere Fassung (Heumann Bar Piano) gespielt, das ist eine ganz andere Liga!!!

Außerdem ist aus dieser Reihe sehr schön und machbar "Simply Porter" (wenn du mal den Cole Porter Film gesehen hast - das Heft enthält die meisten Songs aus dem Film, allerdings easy und nicht im Originalarrangement, einige wenige schöne Titel aus dem Film fehlen auch ganz),

ebenso gibt es "Simply movies" mit z.B. As time goes by, Over the rainbow, Pink Panter etc. etc. Habe ich auch. Ich kann das natürlich nicht alles abspielen (habe als Erwachsener erst zwei Jahre Unterricht), aber es ist so arrangiert, dass ich es mir in einer vernünftigen Zeit erarbeiten kann. Ich finde die Reihe für meine jetzigen Klavierkenntnisse gut und auch nicht so vereinfacht, dass man (als Anfänger!) nicht mehr hinter diesen Arrangements stehen könnte.

Liebe Grüße

Debbie digitalis
 
Stuemperle
Stuemperle
Dabei seit
5. Dez. 2006
Beiträge
1.084
Reaktionen
22
Was ich an den Feiertagen übe? Diesen Takt. s.u.
Vielleicht habe ich bis Montag abend geschafft, links und recht drei Töne im unterschiedlichen Rhythmus auf ein Viertel zu spielen, ansonsten kommt ja noch Pfingsten...

LG
Hanfred
BTW: es ist T20 aus Summerwine von Susis Bar Piano, von der Fishermans KL sagte, es sei rhythmisch vereinfacht...
PS: verflixt, ich krieg's Bild (klein genug isses) nicht hochgebeamt, egal: links und rechts jeweils 3 Töne: links 1/8+2*1/16 und rechts eine 8tel Dreiertriole, mal so nebenbei lässig eingeworfen (insgeheim aber das mehrfach wiederholte Sahnestück).
 

Anhänge

  • Summerwine_T20.jpg
    Summerwine_T20.jpg
    67,4 KB · Aufrufe: 29
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Hartwig
Hartwig
Dabei seit
9. Apr. 2006
Beiträge
1.119
Reaktionen
105
Hallo,
ich habe aus Schuberts letzter Klaviersonate den langsamen Satz gespielt.

Ostergruß von Hartwig

PS: ich meinte am Karfreitag
 
Stuemperle
Stuemperle
Dabei seit
5. Dez. 2006
Beiträge
1.084
Reaktionen
22
Nanana! Meine KL meinte das allgemein zu Susis ganzer Reihe!
Hat sie vermutlich auch Recht. Was aber nicht bedeutet, dass für mich Anfänger keine Stolpersteine drin wären ;-)

Kannst es ja mal probieren, der Takt ist jetzt hochgeladen. Zum Einstieg hatte ich mir eine Endlosschleife nur aus den Dreiergruppen LH/RH vorgenommen - sehr zum Leidwesen meiner Frau :rolleyes: - fällt das nur mir so schwer???

LG
Hanfred
 
C
Christoph
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
1.148
Reaktionen
0
Klavierfassung des Eingangschorals aus der Mattäuspassion:D

bam bambam bambam bambam......
 
 

Top Bottom