was hat Herr Schmitt sich dabei gedacht?

  • Ersteller des Themas Hamster
  • Erstellungsdatum
H

Hamster

Dabei seit
15. März 2021
Beiträge
47
Reaktionen
26
...
 

Anhänge

  • SAM_0024.JPG
    SAM_0024.JPG
    3,4 MB · Aufrufe: 138
Zuletzt bearbeitet:
mick

mick

Dabei seit
17. Juni 2013
Beiträge
11.884
Reaktionen
20.403
Doppeldominante zu C-Moll wäre d-f-as ... oder meinst Du in C-Moll, also das C-Moll die Doppeldominante ist?
Weder d-f-as noch c-Moll wäre in irgendeinem Zusammenhang eine Dominante. Und damit auch keine Doppeldominante. Der übermäßige Quintsextakkord tritt in der Klassik fast nur in doppeldominantischer Funktion auf, daher erwartet man an dieser Stelle ganz klar die neue Tonika c-Moll, auch, wenn sie selbst gar nicht auftritt.
 
mick

mick

Dabei seit
17. Juni 2013
Beiträge
11.884
Reaktionen
20.403
Meine Meinung zu diesem Satz wäre: Zwingend ist das alles nicht, und es wirkt in diesem knappen Satz vollkommen überladen. Der Komponist wollte offensichtlich damit sagen: "Schaut her, was ich harmonisch so alles kann!"

Möglicherweise hat er die Progression aus einem größeren Werk - in der sie in einem längeren Durchführungsteil durchaus Sinn ergeben kann - einfach abgekupfert und in diesen eher unpassenden Zusammenhang gestellt.
 
A

Alter Tastendrücker

Dabei seit
31. Aug. 2018
Beiträge
2.433
Reaktionen
2.752
Dussek beginnt - möglicherweise programmatisch - das Scherzo seiner Sonate As-Dur 'Retour à Paris' in fis-Moll.
 
 

Top Bottom