Was bedeutet "Recital"

  • Ersteller des Themas dilettant
  • Erstellungsdatum
dilettant

dilettant

Dabei seit
März 2012
Beiträge
8.054
Reaktionen
9.845
Hallo Ihr Lieben,

der Titel sagts schon. Mir kommt häufiger der Begriff "Recital" unter. Auf Platten (z. B. Richters "The Sofia Recital", aber auch heute wieder auf einem Plakat.

Wiki hilft mir nur bedingt: Recital - Wikipedia, the free encyclopedia

Ist es einfach ein Synonym für "Konzert" (oder meinetwegen auch "Concert"), oder verbirgt sich mehr bzw. anderes dahinter?

Ciao
- Karsten
 
P

pat83

Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
191
Reaktionen
6
Ein pompöses Konzert in dem Sinne ist es nicht. Es hat aber auch diese Bedeutung und ist wie so oft Auslegungssache. Wenn ein Schüler 1 mal im Jahr der Musikschule vorspielt ist es im Prinzip auch kein Konzert. Am besten könnte man es mit "Liederabend" bzw "Aufführung" übersetzen.
 
Wiedereinaussteiger

Wiedereinaussteiger

Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
1.887
Reaktionen
994
"Recital" ist eine Wiedergabe, eine Lesung (Literatur), eine Aufführung. Ein künstlerisches Werk wird "rezitiert".

Mein englisches Sprachgefühl ist fern der Perfektion, aber ich sehe das so, dass der Brotkorb etwas tiefer hängt als vergleichsweise bei einem Konzert. Ein Konzert ist ein abendgestaltende Veranstaltung, in dem Zuhörern für ihr Geld etwas geboten werden soll. Das schafft Anspruch. Nun ist Recital nicht komplett anspruchsfrei, aber könnte bedeuten, dass es zB kürzer dauere, also keine 90 Minuten Programm böte.

Zum einen sollte ein "Recital" dann nicht so teuer sein (ich ginge zu keinem Recital, das mehr als 15 oder 20 Euro kostet), zum anderen ist damit der Abend noch nicht gestaltet, da bleibt noch Zeit für einen Gang ins Restaurant. ;-)
 
dilettant

dilettant

Dabei seit
März 2012
Beiträge
8.054
Reaktionen
9.845
@Wiedereinaussteiger (und die anderen).
Danke für die Erläuterung, das klingt plausibel und entspricht eben auch meinem Sprachgefühl. Quasi die kleine, informelle Form. Allerdings scheinen auch die "Großen" hin und wieder diese kleine Form zu wählen, wobei die Frage ist, ob es dann eben noch für 20 Euro zu haben ist. Aber die Tendenz ist schon mal klar.

Wenn ich also zu Hause mal was aufführen möchte (ich kriege natürlich nie ein 90 Minuten Programm zusammen), werde ich es Recital nennen :).

Ciao
- Karsten
 
K

kristian

Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
855
Reaktionen
199
Im angelsächsischen Sprachraum fällt der übliche Solo-Abend unter den Begriff Recital. Da gibt es keine Unterscheidung zwischen kleiner, informeller Form und dem Auftritt auf einer großen Bühne.

Ergänzung: Beim willkürlichen Durchschauen der Konzertkalender einiger Pianisten scheint vorrangig im Amerikanischen der Soloklavierabend unter den Begriff zu fallen. Bei den Briten ist das nicht festzustellen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
 

Top Bottom