Was Anfänger verwirrt und zum Grübeln veranlasst...

rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
29.765
Reaktionen
20.983
ja Kruzifix: das ist ein stinknormaler as-Moll Dreiklang
...eigentlich sollte man Dreiklänge, auch in weiter Lage wie hier, erkennen und hören können (schlägt man das an, dann merkt man, dass das Moll ohne irgendwelche Zusätze ist - daraus folgt, dass da weder Sekunden, Septimen, Nonen drin stecken können)
 
Marlene
Marlene
Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
16.075
Reaktionen
14.116
Merkhilfe für dieses Pausezeichen:
Die Neonröhre.
Hängt sie oben ist sie ganz,
liegt sie unten ist sie kaputt.

Mit dieser Eselsbrücke kann ich etwas anfangen, das kann man sich gut merken. Aber wonach richtet es sich, ob die Leuchtstoffröhre unter der Decke hängt oder unter einer abgehängten?

Bildschirmfoto 2015-08-25 um 10.37.12.png

Bildschirmfoto 2015-08-25 um 10.37.38.png

Warum "hängt" das Pausenzeichen einmal unter der vierten und das andere Mal unter der 5. Notenlinie? Ist das ein Versehen des Notensetzers oder hat das einen Grund?
 
Moderato
Moderato
Dabei seit
5. Jan. 2009
Beiträge
4.191
Reaktionen
2.644
...und bei diesem Stück darf man sich die Pausen nicht mal mehr vorstellen, es sind keine Pausen notiert:
433-791x1024.png
 
Bernhard Hiller
Bernhard Hiller
Dabei seit
28. Aug. 2013
Beiträge
1.770
Reaktionen
2.292
...und bei diesem Stück darf man sich die Pausen nicht mal mehr vorstellen, es sind keine Pausen notiert:
433-791x1024.png
Ach, da hat der John Cage aber geschwächelt. Eine weit aus schönere - und viel dynamischere Version gibt es von Roland Dyens:
https://de.scribd.com/doc/176804734/XIII-Lettre-et-le-neant-Roland-DYENS
Man lese dabei auch die Anmerkungen am unteren Ende des Notenblattes.
Daß dieses hervorragende Werk schwierigste existential-philosophische Fragen von Sartre vertont, ersieht man bereits aus dem Titel.
Und hier noch die Aufführung des Werkes durch den Komponsiten selbst:

https://www.youtube.com/watch/?v=FEnfYth1D8E
 
Marlene
Marlene
Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
16.075
Reaktionen
14.116
Kruzifix: das ist ein stinknormaler as-Moll Dreiklang

Stimmt, und meine Frage

Es geht um den Akkord AS-es-ces. Ist das eine Dezime oder eine große None?

war blöd gestellt, denn ein Akkord ist kein Intervall.

Stimmt das denn nun:

Mit Toni’s Antwort haben wir - in Bezug auf die verschiedenen Dezimen - weitere Überlegungen angestellt und wüssten gerne, ob diese richtig sind.

1. AS-ces ist eine kleine...
2. As-c ist eine große...
3. As-cis ist eine übermäßige...
4. Asas-cis ist eine doppelt übermäßige...

...Dezime.

Stimmt das so weit?

Was wäre denn Asas-cisis?

Ihr empfindet meine Fragen nach den Pausenzeichen vermutlich als Korinthendefäkation aber wenn die Pausenzeichen mal hier und mal dort sind, dann ist doch die Anfängerfrage legitim, warum das so ist.

Wie hier

https://www.clavio.de/klavierforum/...-gruebeln-veranlasst.20822/page-2#post-433820

zu sehen ist, gibt es unterschiedliche Positionen. Hier noch eine dritte:

Halbe_ueber_Notensystem.png

Warum ist das so? Ist es egal oder hat es etwas zu bedeuten, dass sich die Pausenzeichen an unterschiedlichen Positionen befinden?

Darf ich noch mit erhellenden Antworten rechnen?
 
A
ag2410
Guest
Da die halbe Pause normalerweise auf der dritten Linie "sitzt", handelt sich um einen Druckfehler, oder um Unwissenheit des Setzers. Wenn man Noten mit Notationssoftware setzt, kann man Pausenwerte vertikal verschieben.
Ich denke, dass auch Dein Beispiel oben (Op16/1) neu gesetzt wurde (sieht zumindest so aus. Man erkennt es normalerweise, ob von einem Notenblatt ein PDF erstellt wurde, oder aus einer Datei eines Notensatzprogramms)?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
abschweb
abschweb
Dabei seit
23. März 2013
Beiträge
4.167
Reaktionen
19.316
Richtig wäre die Notierung der Pausenzeichen im letzten Notenbeispiel, würde sich die Pause nur auf die Oberstimme im unteren System beziehen. Wie man leicht ausrechnen kann, hat die Unterstimme aber ebenfalls Pause. Dann sollte die Pause in der Standardposition notiert werden.
Ich denke, hier geht einer mit einem Notensatzprogramm schlampig um, aus Unwissenheit oder Faulheit.

Grüße
Manfred
 
Troubadix
Troubadix
Dorfpolizist
Dabei seit
3. Mai 2011
Beiträge
2.518
Reaktionen
2.507
Richtig wäre die Notierung der Pausenzeichen im letzten Notenbeispiel, würde sich die Pause nur auf die Oberstimme im unteren System beziehen. [...]
Ich denke, hier geht einer mit einem Notensatzprogramm schlampig um, aus Unwissenheit oder Faulheit.

So ist es. Bei Peters sieht das Beispiel so aus.

upload_2015-8-27_10-22-11.png

Das andere Beispiel sieht so aus.

upload_2015-8-27_10-26-23.png

Das macht mehr Sinn.
 
A
ag2410
Guest
Ach ja, stimmt, die rechte Hand (Op16/1) ist pausentechnisch auch falsch gesetzt! Sehe ich jetzt erst, habe nur auf den Bassschlüssel geguckt.
(Übrigens stimmt auch der Notenwert des Neusatzes im letzten Takt vom zweiten Beispiel nicht)
Solcherart schlampige "Überarbeitungen" gibt es bei IMSLP zuhauf, da muss man wirklich aufpassen.
 

Sven
Sven
Dabei seit
31. Mai 2015
Beiträge
2.137
Reaktionen
1.372
Der Anfänger sollte also den Grad seiner Verwunderung von der Seriösität des Verlags abhängig machen.
 
rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
29.765
Reaktionen
20.983
(Übrigens stimmt auch der Notenwert des Neusatzes im letzten Takt vom zweiten Beispiel nicht)
@ag2410 das ist nicht gaz richtig: dieses Pausenzeichen wird nicht nur für die Dauer von vier Vierteln (zwei Hallben, einer Ganzen) verwendet, sondern auch als Zeichen für eine ganztaktige Pause, und da ist dann egal, um was für einen Takt es sich handelt (3/4, 3/2 etc.)
 
A
ag2410
Guest
@rolf ich meinte das hier:
noten.JPG

Wenn kein Auftakt in diesem Stück vorhanden ist, fehlt im letzten Takt etwas. Wohl falsch gesetzt, manche älteren Notationsprogramme (been there, done that) "zicken" extrem, was Pausenzeichen angeht. Und wenn man sich musiktechnisch nicht richtig auskennt, entstehen solcherart Fehler schnell.
Insofern ist das hier sicherlich richtig:
noten2.JPG

LG Antje
 
Digedag
Digedag
Dabei seit
13. Jan. 2012
Beiträge
2.500
Reaktionen
2.365
Ist es in diesem Fall nicht rille, wo das Pausenzeichen steht?
 
Marlene
Marlene
Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
16.075
Reaktionen
14.116
Rolf hat kein Buhuhu entfesselt - also habe ich die Dezimen wohl richtig erkannt.

Danke für die Aufklärung zu den Pausenzeichen.

Und schon wieder habe ich etwas entdeckt, das mich zum Grübeln veranlasst hat:

Heller_op.81_23.png


Wenn ich mir die Takte 23, 24, 25, 27 und 28 ansehe kommt mir spontan der Gedanke, dass man wohl drei Hände braucht, um das zu spielen. Wie sollen zwei das schaffen?
 
Troubadix
Troubadix
Dorfpolizist
Dabei seit
3. Mai 2011
Beiträge
2.518
Reaktionen
2.507
Du hältst das Pedal und wechselst es zu jedem zweiten Achtel eines Taktes, du musst also die Akkorde auf den zweiten Achteln nicht aktiv halten, somit sind diese Takte kein Problem mehr.

Viele Grüße!
 
Marlene
Marlene
Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
16.075
Reaktionen
14.116
Ich habe schon geahnt, dass ich irgend einem Denkfehler aufgesessen bin. Demnächst muss ich genauer hinsehen. Danke!
 
 

Top Bottom