viel unterwegs...Yamaha YPT-200

M

mak

Dabei seit
13. Apr. 2007
Beiträge
15
Reaktionen
0
also ich spiele jetzt seit 8 Monaten Klavier und laut meinem Lehrer mache ich den Umständen entsprechend gute Fortschritte...leider bin ich aus beruflichen Gründen 3 Tage die Woche im Hotel und an den anderen Tagen ziemlich spät zu Hause, so dass ich keine Zeit habe, Klavierspielen zu üben.

Was ich mir jetzt vorstelle, ist, dass ich abends im Hotelzimmer die Stücke mit einem keyboard notenmäßig HS und HT übe und die Dynamik und die Artikulation dann am Wochenende am Klavier integriere.
Ist dieses Vorgehen sinnvoll? Oder was schlägt ihr denn mir vor?

Als Keybaord finde ich das Yamaha YPT-200 Portable Keyboard für 89 EUR ziemlich interessant. Kennt einer dieses Instrument?
 
S

Siggi

Dabei seit
18. Mai 2006
Beiträge
203
Reaktionen
0
Ich würde ein Portable Piano mit möglichst 88 gewichteten Tasten empfehlen; sind etwas teuerer, ich glaube mind. 250/300 Euro, aber zum üben erheblich besser zu empfehlen. Am besten in einem guten Musikgeschäft einmal testen. Es gibt bei den portablen ja sehr schwere, recht wuchtige Teile und auch relativ leichte.

Du solltest auch überlegen, ob Du im Hotel immer eine Unterlage für das Portable hast, oder ggf. noch einen Ständer bräuchtest ...
 
Guendola

Guendola

Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
8
Die Idee, ein Instrument unterwegs zu haben finde ich nicht schlecht. Aber Stücke erstmal ohne Dynamik zu üben (Artikulation geht hervorragend ohne Anschlagdynamik) halte ich für nicht so gut. Sieh dich lieber nach einem günstigen Stagepiano mit gewichteten Tasten um. Die sind immer noch transportabel und kommen einem "richtigen" Klavier um einiges näher - vermutlich auch im Klang.

Ich glaube, die leichtgängigen Tasten von Keyboards versauen einem ziemlich schnell den Anschlag - um so schlimmer, wenn der eh noch nicht gut ist.
 
pille

pille

Dabei seit
19. Feb. 2007
Beiträge
1.305
Reaktionen
15
Würde für Deine Zwecke auch eher ein leichtes Reise-Stagepiano vorziehen.
Als geeigente Reiepianos würde ich die Folgenden einstufen:

http://www.musik-service.de/m-audio...88-halbgewichteten-Tasten-prx395753968de.aspx
(so um die 350,-)wiegt nur 9 kg. Mir persönlich gefällt es nicht so, schlechte Tastatur, aber zum Notenreinkloppen reichts ja vielleicht.

Etwas besser eventuelle das hier, habs aber selbt noch nicht getestet:
http://www.musik-service.de/yamaha-np-30-prx395761206de.aspx
nur 5,4 kg aber keine gewichteten Tasten, dafür kürzer, da nur 71 Tasten

Ma besten das hier:
http://www.musik-service.de/casio-px-110-privia-prx395752898de.aspx
Aber auch am teuersten, dafür recht guter Anschlag und Realitätsnähe.

Nimm bloß kein Billigkeyboard.....
 
M

MaBa

Dabei seit
16. Okt. 2007
Beiträge
164
Reaktionen
0
Etwas besser eventuelle das hier, habs aber selbt noch nicht getestet:
http://www.musik-service.de/yamaha-np-30-prx395761206de.aspx
nur 5,4 kg aber keine gewichteten Tasten, dafür kürzer, da nur 71 Tasten

Als transportables Zweitgerät, klingt es für mich sehr interessant. Ist nicht so breit, paßt also auf die Rückbank, und extrem leicht. Ich weiß nur nicht, ob die Tastatur einigermaßen brauchbar ist...

Klanglich würde es mich für den Zweck zufriedenstellen: NP30_german_300k.wmv
 
pille

pille

Dabei seit
19. Feb. 2007
Beiträge
1.305
Reaktionen
15
Als transportables Zweitgerät, klingt es für mich sehr interessant. Ist nicht so breit, paßt also auf die Rückbank, und extrem leicht. Ich weiß nur nicht, ob die Tastatur einigermaßen brauchbar ist...

Klanglich würde es mich für den Zweck zufriedenstellen: NP30_german_300k.wmv

Im Musiker-Board wurde das Teil bereits ausgiebig diskutiert. Fazit: Klang sehr gut, Tastatur eher schlecht. Für Pianisten nicht so gut, da keine Gewichtung (schade eigentlich). Man muß halt wissen, wofür man es braucht, für mich ist das auf alle Fälle ein Ausschlußgrund (muß aber zugeben, ich habs noch nicht selbst ausprobiert).
Warum baut keiner sowas mit vernünftiger Tastatur? Gerade Yamaha sollte doch sowas hinbekommen :mad:
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Chopin-Liebhaber

Chopin-Liebhaber

Dabei seit
6. Okt. 2007
Beiträge
144
Reaktionen
0
Ma besten das hier:
http://www.musik-service.de/casio-px-110-privia-prx395752898de.aspx
Aber auch am teuersten, dafür recht guter Anschlag und Realitätsnähe.

Nimm bloß kein Billigkeyboard.....

Ich habe das Nachfolgemodell PX200. Ist glaub ich erst seit Anfang 2007 die neue Serie Raus. 88 Tasten gewichtete Hammermechanik mit Anschlagdynamik + einige Futures [USB, 60 Lernstücke (die auch im Speicher sind), und und und] wiegt 12 Kilo und bin mit dem Teil Zufrieden. Hat so um die 130-135cm Eigenlänge und kommt leider stolze 750 Okken. Nützlich: Man kann bis zu 5 eigens gespielte Stücke aufnehmen (max. 10000 Noten).

Tastatur spielt sich recht gut, soweit ich das als einjähriger Spieler das beurteilen kann
 
M

mak

Dabei seit
13. Apr. 2007
Beiträge
15
Reaktionen
0
also

nochmals vielen Dank für eure Tips.

Also ich habe für das richtige Klavierspielen und -üben mir damals das CASIO PRIVIA 110 gekauft. Jetzt wollte ich mir ein Zweitsinstrument für unterwegs (Hotelzimmer) anschafffen.

Habe lange recherchiert und habe zwei Angebote gefunden die preislich so meinen Wunsch entsprechen ca. 250. EUR.

Yamaha PSR-E313 Keyboard
http://shop.kirstein.de/shop/default.aspx?TY=item&ST=1&IT=1879&CT=132

oder

Yamaha NP-30
http://shop.kirstein.de/shop/default.aspx?TY=item&ST=1&IT=521&CT=154

Beiden sind leider nicht gewichtet, haben aber Anschlagdynamik.

Was meint ihr ? Kennt einer von euch diese Instrumente?
 
pille

pille

Dabei seit
19. Feb. 2007
Beiträge
1.305
Reaktionen
15
Verstehe ich nicht! Das Privia wiegt doch auch nix, warum nimmst Du nicht das mit auf Reisen. Die von Dir vorgeschlagenen Teile taugen nich viel, wenigstens hat das Yamaha noch nen guten Klang, Tastatur kannste wohl vergessen.

...aber ich sehe gerade, ich schrieb das bereits oben :oops:
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
 

Top Bottom